Aktuelles zu COVID-19

Tipps, um sicher zu reisen
Sevilla am Abend

Durch Andalusien in 7 Tagen

andalusien-auto

Quer durch Andalusien

Planen Sie für den nächsten Urlaub eine Reise durch Südspanien? Sind Sie sich über die beste Route nicht ganz sicher? Andalusien ist das zweitgrößte Gebiet Spaniens und erstreckt sich von Osten nach Westen über rund 600 Kilometer. Deshalb empfehlen wir Ihnen, mindestens eine Woche einzuplanen, wenn Sie die berühmtesten Städte kennen lernen möchten.Freuen Sie sich auf zauberhafte weiße Dörfer, Paläste im maurischen Baustil sowie auf die Kathedralen und Burgen, entdecken Sie Schauplätze aus „Game of Thrones“ und „Star Wars“, erleben Sie die Leidenschaft für den Flamenco, probieren Sie die Tapas und Weine wie den Sherry und lernen Sie Menschen mit einer Lebensfreude kennen, wie es sie anderswo nicht gibt. Wir empfehlen Ihnen, ein Auto zu mieten, um unabhängig zu sein. Es erwartet Sie eine spannende Woche!

Tag 1: Málaga

Als Startpunkt der Reise schlagen wir Ihnen Málaga an der Costa del Sol mit seinen zahlreichen internationalen Flugverbindungen vor.

Vormittag in der AltstadtNach einem guten Frühstück auf dem Plaza de la Constitución könnte Ihre erste Station die Heilige Kirche, Kathedrale und Basilika La Encarnación sein, die aufgrund ihres unvollendeten Südturms „La Manquita“ („die Einarmige“) genannt wird. Bei einer der Besichtigungen im Angebot haben Sie Zugang zu den Dächern, um die ganze Stadt von oben zu betrachten. Danach gehen Sie am besten weiter zum Römischen Theater und zur Alcazaba, einem Festungspalast, den die maurischen Herrscher errichten ließen.Hier oben werden Sie auch die Gibralfaro-Burg entdecken, die Sie mit der Buslinie 35 ab der Haltestelle Alameda Principal erreichen können. Dort befindet sich zudem einer der besten Aussichtspunkte der Stadt mit Panoramablick bis zur Küste.Ein Nachmittag im Museum und Shopping in der Calle LariosZum Mittagessen empfehlen wir Ihnen, eines der bekanntesten Lokale der Stadt wie El Pimpi und den Kartoffelsalat, das „Flamenquín ibérico“ oder die „Pringá“ zu probieren. Nutzen Sie danach den Nachmittag, um eines der Museen der Stadt wie das Carmen Thyssen oder das Picasso-Museum zu besuchen. Wussten Sie, dass der berühmte Maler in dieser Stadt geboren wurde? In der Tat können auch sein Geburtshaus und andere Orte aus seinem Leben besichtigt werden.Wenn Sie Lust auf Shopping haben, bummeln Sie am besten über die berühmte Calle Larios, wo es vor Geschäften und Menschen wimmelt. Sonnenuntergang am HafenAm Abend können Sie bei schönem Wetter am Playa de La Malagueta baden. Falls das Wetter nicht mitmacht, bietet sich ein Spaziergang durch den Palmengarten „El Palmeral de las Sorpresas“ bis zur Flaniermeile „Muelle Uno“ (Kai Eins) am Hafen an. Dort erwartet Sie der auffällige bunte Würfel des Centre Pompidou und zu Fuß erreichen Sie „La Farola“, einen alten Leuchtturm, der 1816 fertiggestellt wurde. Für einen guten Abschluss des Tages gibt es dort auch viele Geschäfte und Restaurants. Von dort aus sind die beeindruckendsten Sonnenuntergänge der Stadt zu sehen.

Tag 2: Ronda

Am besten nehmen Sie sich in Málaga einen Leihwagen, um Ihre Reise fortzusetzen. Anderthalb Stunden entfernt liegt Ronda, einer der faszinierendsten und meistfotografierten Orte in Andalusien.

Reiseziel: Mit dem Auto

Blick von einer 98 Meter hohen BrückeDer kürzeste Weg nach Ronda führt durch den Norden über die Landstraßen A-357 und A-367. Wenn Sie möchten, können Sie die Route etwas verlängern und sich vom Süden her nähern, um in Marbella zu halten, das für seine Strände, Yachthäfen, Luxusgeschäfte und renommierten Restaurants wie das des Sternekochs Dani García berühmt ist.In Ronda müssen Sie unbedingt die Brücke „Puente Nuevo“besichtigen, die zwischen 1751 und 1793 in 98 Metern Höhe über einer imposanten Schlucht des Tajos errichtet wurde. Was gibt es in Ronda noch zu sehen? Die Stierkampfarena (eine der ältesten Spaniens), die Alameda del Tajo (eine hübsche Promenade mit einem großen Aussichtspunkt), die Gärten des Palasts des Maurenkönigs, die Arabischen Bäder … Eine Tapas-Tour durch die Bars in Ronda ist übrigens immer ein Vergnügen.Ausflugsvorschlag für den AbendZwar erzeugt die dämmrige Straßenbeleuchtung in Ronda eine äußerst romantische Stimmung, aber wenn Sie den Abend für weitere Entdeckungsreisen nutzen möchten, empfehlen wir einen Ausflug in eines der typischen weißen Dörfer von Cádiz. Setenil de las Bodegas etwa ist nur eine halbe Autostunde entfernt und wird Sie überraschen, denn die Häuser sind in den Berg hineingebaut, wobei der vom Fluss ausgewaschene Fels genutzt wurde. Ein sehr fotogener Ort!Noch ein interessantes weißes Dorf? Arcos de la Frontera, knapp über eine Stunde von Ronda entfernt. Das auf einem Felsen liegende Dorf hat mit seinen weißen Häusern, den engen Gassen und beeindruckenden Aussichtspunkten begeistert jeden Besucher. Die reine Essenz Andalusiens

Ronda (Málaga) in der Abenddämmerung

Tag 3: Jerez de la Frontera und Cádiz

Von Arcos de la Frontera aus erreichen Sie in knapp 30 Minuten Jerez de la Frontera, den beste Ort, um sich mit der Welt der andalusischen Pferde vertraut zu machen.

Reiseziel: Mit dem Auto

Königliche Andalusische HofreitschuleHaben Sie schon einmal ein reinrassiges spanisches Pferd aus der Nähe gesehen? Diese Schule veranstaltet thematische Besichtigungen, um dem Training der Pferde mit ihren Reitern sowie der Show „Wie die andalusischen Pferde tanzen“ beizuwohnen, einem echten Pferdeballett, bei dem die Reiter zudem die typische Tracht aus dem 18. Jahrhundert tragen. Eine weitere Attraktion in Jerez ist seine Wein- und Brandystraße. Nutzen Sie also Ihren Aufenthalt für eine Verkostung in einer Bodega.Abend in CádizWenn Sie noch nicht müde sind, lohnt sich ein Ausflug in die Stadt Cádiz, die Sie in circa 30 Minuten erreichen können. Hier kommen Sie an den Atlantik, sodass Sie bei gutem Wetter baden können. Andernfalls lohnt es sich, durch Cádiz zu spazieren, die als älteste Stadt des Abendlandes gilt. Das Viña-Viertel, das Pópulo-Viertel (das älteste der Stadt) und die Kathedrale werden Ihnen sicher gefallen. Und natürlich empfehlen wir Ihnen, den in einer Papiertüte servierten, frittierten Fisch in der Sonne am Playa de la Caleta zu essen, der sich übrigens auch für wundervolle Sonnenuntergänge anbietet. Das Licht in Cádiz hat etwas Magisches.

Pferdemesse in Jerez

Tag 4: Sevilla

Heute ist eines der Highlights dieser Tour an der Reihe. In dieser charmanten und wunderschönen Großstadt Andalusiens befinden sich mehrere Bauwerke, die zum Weltkulturerbe erklärt wurden. Sevilla ist von Cádiz aus in anderthalb Stunden zu erreichen. Wir raten Ihnen, der Stadt mindestens zwei Tage Ihrer Tour zu widmen.

Reiseziel: Mit dem Auto

Kathedrale, Giralda und Königlicher AlkazarDer perfekte Ort, um in den Tag zu starten, ist der Plaza del Triunfo mit der imposanten Kathedrale, eine der weitläufigsten Kirchen der Welt, in der zudem Christoph Kolumbus begraben liegt. Ihr als Giralda bekannter Turm war mit fast 100 Metern Höhe zu seiner Zeit der höchste Turm der Welt. Sie werden sich freuen, zu wissen, dass der Aufstieg auf dieses bekannteste Symbol Sevillas möglich ist.Genau gegenüber befindet sich der Königliche Alkazar von Sevilla, ein Palastkomplex, in dem Könige verschiedener Epochen residierten. In seinen traumhaften Gärten wünscht man sich, die Zeit möge stehenbleiben. Und Fans von „Game of Thrones“ werden besonders begeistert sein, da dies der Palast des Königreichs Dorne ist.Stadtteil Santa Cruz und Plaza de EspañaZur Essenszeit bietet sich der Stadtteil Santa Cruz wie kein anderer an, um das Wesen der Stadt zu spüren und sich zu stärken. Enge Gassen, Plätze zum Rasten, Bars mit typischen Tapas wie Gazpacho, Papas aliñás (Kartoffelsalat), Menudo sevillano (aus Kaldaunen und Spitzbein), Huevos a la flamenca (Eiergericht), Adobo …Abends empfehlen wir einen Spaziergang zum Plaza de España, der für die Iberoamerikanische Ausstellung 1929 angelegt wurde und für viele der schönste Platz ist, den sie je gesehen haben. Wussten Sie, dass hier eine Szene aus „Star Wars“ gedreht wurde? Gleich nebenan befindet sich der María-Luisa-Park. Wie wäre es, ihn in einer Pferdekutsche zu erkunden? Über die Brücke nach Triana zum AbendessenAm Guadalquivir steht ein weiteres Symbol Sevillas: der Goldturm, der beleuchtet noch schöner ist. An der Uferpromenade „Muelle de Nueva York“ können Sie zur Appetitanregung einen Cocktail trinken. Und in 15 Minuten zu Fuß erreichen Sie die Brücke „Puente de Triana“. Auf der anderen Seite der Brücke erwartet Sie ein Stadtteil Sevillas mit viel Charakter und eigener Identität: Triana. Ein guter Ort, um den Tag bei einem Abendessen auf einer Terrasse mit Ausblick ausklingen zu lassen. Wenn Sie in der Stimmung sind, können Sie auch in verschiedenen Lokalen bis nach Mitternacht Tapas essen. Übrigens: Falls Sie tagsüber in Triana sind, nutzen Sie die Gelegenheit, um in einem der Keramikläden ein Souvenir zu erwerben. Hier finden Sie u. a. die Kacheln im Mudéjar-Stil, die überall in Sevilla zu sehen sind.Eine andere Option ist, vor dem Ausflug nach Triana den Sonnenuntergang von den „Pilzen von Sevilla“ aus zu betrachten. Dieses Projekt des Architekten Jürgen Mayer ist eine Art erhöhter Platz und die größte Holzstruktur der Welt. Von hier aus lässt sich ein Panoramablick auf die ganze Stadt genießen. Hierbei lernen Sie auch das moderne Sevilla kennen. Anschließend können Sie immer noch zur Tradition zurückkehren und eine nächtliche Flamenco-Show besuchen.

Luftaufnahme des Metropol Parasol, Sevilla

Tag 5: Córdoba

Knappe 140 Kilometer von Sevilla entfernt befindet sich Córdoba mit Bauwerken wie der Moschee-Kathedrale – eine weitere unverzichtbare Station in Andalusien.

Reiseziel: Mit dem Auto

In einem „Wald“ aus SäulenEin guter Tag in Córdoba beginnt mit dem Gang über die Römische Brücke und einer anschließenden Besichtigung der Moschee-Kathedrale, dem bedeutendsten Monument des muslimischen Abendlandes. Durch ihre Hunderte von Säulen und zweifarbigen Arkaden zu gehen und in den bezaubernden Orangenhof hinauszutreten ist ein einmaliges Erlebnis. Es handelt sich um eines der beeindruckendsten Kunstwerke der Geschichte. Darüber hinaus können Sie auch an der Nachtbesichtigung teilnehmen, die unter dem Titel “El Alma de Córdoba” (Die Seele von Córdoba) angeboten wird.Von hier aus erreichen Sie den Alkazar der Christlichen Könige mit seinen ausgedehnten Gärten mit plätschernden Brunnen, die sich für einen herrlichen Spaziergang anbieten. Der Park kann übrigens auch nachts im Rahmen der Veranstaltung „Magische Nächte im Alkazar“ besucht werden.Essen können Sie am besten in einer der Tavernen der Stadt, um lokale Spezialitäten wie Salmorejo, Flamenquín oder Ochsenschwanz zu kosten. Auf dem Tendillas-Platz oder dem Plaza de la Corredera finden Sie zahlreiche Optionen.Abend im Judenviertel und BlumenmeerNun steht ein gemächlicher Spaziergang durch das Judenviertel und die Erkundung der Synagoge, des Museums „Casa de Sefarad“ oder des Plaza Tiberíades auf dem Programm. Und natürlich dürfen Sie Córdoba nicht verlassen, ohne die berühmten Innenhöfe voller Blumentöpfe zu bewundern und in Düften und Farben zu schwelgen. Der beste Monat ist hierfür der Mai, in dem das Festival der Innenhöfe stattfindet, obgleich Sie natürlich auch das ganze Jahr über kommen können.Córdoba bei NachtUm den Tag entspannt ausklingen zu lassen, können Sie eines der berühmten arabischen Bäder der Stadt besuchen. Und bei Einbruch der Nacht steht die Reitshow „Passion und Charme der Andalusischen Pferde“ auf dem Programm, die in den Königlichen Stallungen Caballerizas Reales de Córdoba präsentiert wird.

Römische Brücke und Innenansicht der Kathedrale von Córdoba

Tag 6: Die Alhambra in Granada

Circa 200 km von Córdoba entfernt liegt Granada, die letzte Stadt, die Sie auf dieser Tour kennen lernen sollten. Wir schlagen Ihnen vor, sich dort zwei Tage aufzuhalten, um sich ausgiebig Zeit für eines der schönsten Bauwerke der Welt – die Alhambra – zu nehmen.

Reiseziel: Mit dem Auto

Die Alhambra entdeckenDa für die Besichtigung dieses Monuments großer Andrang herrscht, empfehlen wir Ihnen, rechtzeitig Ihre Eintrittskarten zu reservieren. Für diesen Komplex aus Palästen und Gärten, dass zu seiner Zeit als Symbol der Macht der Dynastie der Nasriden galt, sollten Sie mindestens einen halben Tag einplanen. Es gibt viel zu sehen. Einige berühmte Sehenswürdigkeiten der Stadtburg sind: der Palast des Karl V., der Löwenhof mit seinem bekannten Brunnen, der Myrtenhof, der Saal der zwei Schwestern oder der Ankleideraum der Königin.Generalife und GärtenMit der allgemeinen Eintrittskarte für die Alhambra können Sie auch den Generalife und seine atemberaubenden Gärten besichtigen. Dieser Palast diente den maurischen Königen als Ort der Entspannung. Ein Spaziergang durch diese Gärten ist ein Vergnügen für alle fünf Sinne.Es werden auch verschiedene Optionen für die Besichtigung bei Nacht mit besonderer Beleuchtung angeboten.Entspannter AbendNach einem intensiven Tag können Sie in aller Ruhe im Viertel El Realejo etwas trinken oder in eine arabische Teestube rund um die Calderería Nueva einkehren. Oder wie wäre es mit einem Besuch in einem Hammam mit Wasserbecken in unterschiedlichen Temperaturen und Massage? Diese neuen Einrichtungen wurden auf den ursprünglichen Standorten errichtet. Bestimmt sehnt sich Ihr Körper inzwischen danach ...

Ansicht der Alhambra in Granada

Tag 7: Die Stadt Granada

Auch wenn eine Besichtigung der Alhambra immer zutiefst beeindruckt, hat Granada noch viel mehr zu bieten. Wir empfehlen Ihnen darum, noch einen Reisetag für die Stadt einzuplanen.

Reiseziel: Mit dem Auto

Ein Spaziergang durch die AltstadtDie Altstadt von Granada ist wunderschön. Um sich davon zu überzeugen, können Sie Ihre Tour an der Kathedrale und der Königlichen Kapelle beginnen, wo die Katholischen Könige bestattet sind. Weiter geht es über den Platz „Plaza Nueva“ und auf dem hübschen „Paseo de los Tristes“, der Promenade der Traurigen (wegen der Nähe zum Friedhof), die parallel zum Darro-Fluss verläuft.Was das leibliche Wohl betrifft, haben Sie Glück, denn in Thema Tapas ist Granada eine der besten Städte Spaniens und es stehen Ihnen jede Menge Bars zur Auswahl. Sonnenuntergang im Viertel AlbaicínBei einem Bummel durch die Gassen entlang der typischen Häuser wird Ihnen klar, warum dieses Viertel neben der Alhambra und dem Generalife zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Außerdem gelangen Sie hier zu San Nicolás, einem der schönsten Aussichtspunkte Spaniens. Sich hier hinzusetzen, um in der Ferne die Alhambra und die Gipfel der Sierra Nevada zu betrachten und den Gitarrenklängen der Straßenkünstler zu lauschen, ist ein magischer Moment. Abendessen und Flamenco-Show in SacromonteDas vielleicht erstaunlichste Stadtviertel ist Sacromonte mit seinen eigentümlichen Höhlenhäusern. Um ein wenig von der Kultur und Lebensart dieses mit der Kunst des Flamenco verknüpften Viertels zu erfahren, besuchen Sie am besten eine Flamenco-Show in den typischen „Zambras“, den als Bühne genutzten Höhlen. Das ist zweifellos das i-Tüpfelchen einer total andalusisch geprägten Reise.

Carrera del Darro, Granada

Tipps und Empfehlungen

  • Um ganz entspannt zu reisen, raten wir Ihnen, für eine Tour durch Andalusien zwei Wochen einzuplanen.
  • Wenn Sie Ihre Tour erweitern möchten, gibt es noch viele weitere Orte in Andalusien, die Ihnen gefallen werden, wie die Alkazaba von Almería und das Kap Gata-Níjar in Almería, die Welterbestädte Úbeda und Baeza in Jaén, der Doñana-Nationalpark in Huelva (auch Sevilla und Cádiz), Itálica in Santiponce (Sevilla), Medina Azahara in Córdoba oder der Wanderweg Caminito del Rey in Málaga.
  • Mehrere andalusische Städte sind mit Madrid und Barcelona sowie untereinander über den Hochgeschwindigkeitszug AVE verbunden. Auch das Ticket Renfe Spain Pass kann Ihnen durchaus nützlich sein.
  • Falls Sie keinen Wagen mieten möchten, können Sie diese spanische Region auch mit dem Al-Andalus-Zug, einem wahren Palast auf Schienen, erkunden.
  • Selbst in Großstädten wie Córdoba oder Sevilla können alle wichtigen Orte leicht zu Fuß erreicht werden, vor allem in der Altstadt.
  • Obwohl man diese Reise im Prinzip das ganze Jahr unternehmen kann, können in Andalusien im Sommer die Temperaturen recht hoch sein, sodass sich der Frühling wahrscheinlich als angenehmer erweist.
  • Vor allem im Sommer empfehlen wir Ihnen, Ihre Unterkünfte, Touren und Eintrittskarten für besonders bekannte Sehenswürdigkeiten rechtzeitig zu reservieren.
  • Posten Sie Ihre Reise mit dem Hashtag #AndaluciaRoadTrip und erzählen Sie uns von Ihren Erlebnissen!