Marschland im Nationalpark Doñana

Nationalpark von Doñana

parque-nacional-donana

Wechselnde Landschaft inmitten von unzähligen Vögeln

Doñana ist eine der bedeutendsten und schönsten Feuchtgebiete Europas. Außerdem hat es eine Besonderheit, die diesen Nationalpark zu etwas besonderem macht: Bei einem Tagesausflug können Sie sehr verschiedene Ökosysteme, wie Marschland, Lagunen, Kiefernwälder, Ufer, Wanderdünen, Steilküsten, 30 Kilometer lange, unberührte Strände ... besichtigen Ein wahres Naturspektakel, das in jeder Jahreszeit andere Formen annimmt. Der Park befindet sich in den andalusischen Provinzen von Huelva, Sevilla und Cádiz.

Nationalpark von Doñana


Der Park liegt im Süden Spaniens in der Autonomen Gemeinschaft Andalusien in den Provinzen Huelva und Sevilla.

Huelva  (Andalusien)

Huelva (Andalusien):

Almonte, Hinojos, 

Sevilla (Andalusien):

Aznalcázar, Puebla del Río, La

Avenida Bajo de Guía, s/n.

11540  Sanlúcar de Barrameda, Cádiz  (Andalusien)

E-Mail:en.donana-cvfabricahielo.cma@juntadeandalucia.es Tel.:+34 956386577 Website:Website des Besucherzentrums

Cerrado Garrido. Marismas de Aznalcázar.

Aznalcázar, Sevilla  (Andalusien)

E-Mail:en.donana-cvjavalverde.cma@juntadeandalucia.es Tel.:+34 671564145 Website:Website des Besucherzentrums

Carretera A-483 El Rocío-Matalascañas, Km. 12

21760  Almonte, Huelva  (Andalusien)

E-Mail:en.donana-cvacebuche.cma@juntadeandalucia.es Tel.:+34 959439629 Website:Website des Besucherzentrums

Ctra. de El Rocío a Matalascañas, Km. 2

21750  Almonte, Huelva  (Andalusien)

E-Mail:en.donana-cvrocina.cma@juntadeandalucia.es Tel.:+34 959439569 Website:Website des Besucherzentrums

Carretera El Rocío - Matalascañas, a 6 Km. del centro de visitantes "La Rocina"

21750  Almonte, Huelva  (Andalusien)

E-Mail:en.donana-cvacebron.cma@juntadeandalucia.es Tel.:+34 959506162 Website:Website des Besucherzentrums

Carretera A-484 Hinojos - Almonte

21740  Hinojos, Huelva  (Andalusien)

E-Mail:en.donana-cvcentenales.cma@juntadeandalucia.es Tel.:+34 959439620 Website:Website des Besucherzentrums
Galerie

In Bildern


Nützliche Informationen

Wissenswertes


  • Was Sie vorfinden werden

    Wenn Sie die geschützten Wanderwege von Doñana begehen, können Sie auf einige der am stärksten bedrohten Spezies des Planeten wie den Kaiseradler oder den iberischen Luchs treffen. Außerdem ist Doñana die »Wohnstätte« von über 230 Vogelarten und Sie können so aufsehenerregende Bilder wie den spektakulären »rosa Teppich« betrachten, den die Flamingo-Kolonien bei der Nahrungsaufnahme bilden. Die Marschländer des Parks sind auch Durchgangs-, Brut-und Überwinterungsstätte für unzählige europäische und afrikanische Vögel.Hinsichtlich der landschaftlichen Vielfalt werden beim Anblick der Wanderdünen (einige davon mehr als 30 Meter hoch), die sich vom Strand landeinwärts bewegen und dabei sämtliche Vegetation unter sich begraben, überrascht sein.

  • Routen im Park

    Wenn Sie den Park auf eigene Faust erkunden möchten, erhalten Sie in jedem Besucherzentrum Information. Außerdem stehen Ihnen Wanderwege, Radwege, Observatorien usw. zur Verfügung. Wenn Sie allerdings sämtliche Ökosysteme besser kennenlernen möchten, reservieren Sie am besten in einem Unternehmen geführte Routen im Geländewagen, mit dem Rad, abendliche Routen zu Pferd am Strand Foto- und Vogelkundekurse ... Eine besondere Art, Doñana kennenzulernen, besteht darin, mit dem Touristenschiff Real Fernando den letzten Abschnitt des Flusses Guadalquivir zu befahren.Karte des Nationalparks Doñana

  • Das sollten Sie hier unternehmen!

    Bei Doñana werden Sie auf das berühmte Dorf El Rocío stoßen. Diese Ortschaft mit weißen Häuschen ist ein Treffpunkt vieler Bruderschaften während der Wallfahrt El Rocío, einer der berühmtesten und meistbesuchten Wallfahrten Spaniens (zwischen Mai und Juni). Ein weiteres wichtiges Datum ist der 26. Juni, da seit über 500 Jahren an diesem Tag die Bauern von Almonte ihre Pferdeherden im Nationalpark weiden lassen.Nutzen Sie Ihren Aufenthalt in diesem Gebiet, um touristische Ortschaften wie Huelva, La Rábida und seinen Kai Muelle de las Carabelas, Sanlúcar de Barrameda oder Moguer kennenzulernen und um typische Produkte, wie die Garnelen aus Huelva oder den iberischen Schinken, zu probieren. Außerdem können sie andere empfehlenswerte Gebiete wie den Naturpark Sierra de Aracena y Picos de Aroche oder den Bergbaupark Riotinto besuchen.