Aktuelles zu COVID-19

Tipps, um sicher zu reisen
Naturpark Cabo de Gata-Níjar

Naturpark Cabo de Gata-Níjar

Almería

Ein Vulkangebirge direkt am Meer

Das Kap Cabo de Gata ist am südöstlichsten Zipfel der Provinz Almería gelegen. Seine Küste ist geprägt von Steilhängen, kleinen Buchten und Stränden. Dieser 1997 zum Biosphärenreservat erklärte Naturraum umfasst den gesamten Naturpark Cabo de Gata-Níjar sowie einen Teil von dessen Umgebung.

Die Gebirgskette Sierra de Cabo de Gata ist vulkanischen Ursprungs. Ihr Relief zeichnet sich durch Halskuppen, Dämme, Gipfelkrater, Überhänge und Dome aus. Dieser außergewöhnliche geologische Komplex bildet einen der landschaftlich wertvollsten Küstenstreifen am spanischen Mittelmeer. Im südlichen Teil des Reservats befinden sich die Küstensalinen, ein lebenswichtiger Raum für zahlreiche Zugvogelarten. Besondere Bedeutung kommt ihnen während der Sommermonate mit der Ankunft von Flamingos, Limikolenarten, Möwen und anderen Arten zu. Die Vegetation zeichnet sich durch Formationen aus verschiedenen Gras- und Straucharten aus, wobei es sich bei einem Großteil davon um autochthone Spezies handelt. In der lokalen Unterwasserwelt findet man Tiere wie die Meersau, den Ziegenbarsch und den Meerbarbenkönig. Das Biosphärenreservat Cabo de Gata-Níjar umfasst nicht nur den gesamten Naturpark und seine Umgebung, sondern wurde auch zum besonderen Vogelschutzgebiet (ZEPA) erklärt und als bedeutendes Internationales Feuchtgebiet in das Ramsar-Abkommen aufgenommen.

Naturpark Cabo de Gata-Níjar


Níjar, Almería  (Andalusien)

Art des Naturraums:Naturpark Fläche:49,51 Hektar E-Mail:pn.cabodegata.cmaot@juntadeandalucia.es Tel.:+34 950160435 Tel.:+34 606795056 Website:Naturpark Cabo de Gata-Níjar Website:Naturpark Cabo de Gata-Níjar

Almería (Andalusien):

Níjar

Paraje Balsa de Gergal, s/n

04002  Tabernas, Almería  (Andalusien)

E-Mail:aventura@malcaminos.com Tel.:+34 652022582 Website:Website des Besucherzentrums
Nützliche Informationen

Wissenswertes


  • Kulturelle Information

    In Níjar sind besonders die volkstümliche Architektur und die traditionelle handwerkliche Herstellung von Keramik, Decken und Fleckenteppichen, den so genannten Jarapas, hervorzuheben.

  • Umweltinformation

    Die Vegetation dieses Naturparks besteht aus Schwalbenwurzgewächsen, Brandkraut, Stechginster und Zwergpalmen. Des Weiteren findet man endemische Pflanzenarten wie Antirrhinum charidemi und Dianthus charidemi. Unter den Tierarten sind die Mollusken und die Krustentiere hervorzuheben.

  • Besucherinformation

    Der Park und seine Umgebung sind frei zugänglich. Besucherzentrum von Las Almoladeras.