Travel Safe

Tipps, um sicher zu reisen Aktuelle Nachrichten
Mädchen beim Besuch der Plaza España in Sevilla

Roadtrip durch den Süden Spaniens

none

Das Landesinnere von Spanien ist voll von Reisezielen, die es zu entdecken gilt. Eine Fahrt mit dem Auto durch den Süden Andalusiens kann zu einem unvergesslichen Erlebnis werden. Der folgende Vorschlag für einen urbanen Roadtrip führt an Orte, an denen man auf jeden Fall halt machen sollte, um sie zu entdecken. 

Sevilla

Eine Stadt, die nach Orangenblüten duftet und eine ganz besondere Farbe hat; Sevilla erwartet Sie mit offenen Armen. Hier können Sie durch die Straßen schlendern und so bekannte Orte wie die Giralda – Wahrzeichen der Stadt – entdecken. Dabei handelt es sich um den Glockenturm der Kathedrale Santa María de la Sede, von dessen Spitze aus Sie einen einzigartigen Ausblick haben. Ganz in der Nähe der Kathedrale befindet sich der Real Alcázar, wo Sie eine Reise in das 14. Jahrhundert unternehmen und die Mischung verschiedener Baustile bewundern können. Um typische andalusische Gerichte zu essen und die hiesigen Tapas zu probieren, muss man nur den Fluss Guadalquivir überqueren, um in den Bezirk Triana zu gelangen. Ein Ort mit viel Charme und voller Leben. Die Musik kann in Sevilla am besten in den Tablaos (Lokale mit Bühnen) erlebt werden, wo Sie den besten Flamenco sehen und genießen können. Und um moderne Architektur zu besichtigen, müssen Sie zu den „Pilzen“ von Sevilla (Metropol Parasol) gehen. Je nach der Jahreszeit, zu der Sie kommen, können Sie auf zwei wichtige Ereignisse stoßen: die Osterwoche und das Volksfest im April. 

Blick auf die Giralda, oberhalb der Häuser von Sevilla

Córdoba

Im Norden Andalusiens, zwischen Sevilla und Granada, ist Ihr nächster Halt Córdoba. In dieser Stadt können Sie die spektakuläre Moschee-Kathedrale besichtigen. Die gesamte monumentale historische Altstadt wurde zum Weltkulturerbe erklärt. Deshalb sollte ein Stadtbummel durch ihre Gassen auf jeden Fall Teil Ihres Reiseplanes sein. So können Sie die römische Brücke und deren 16 Bögen überqueren – nachts ist sie besonders reizvoll –, von wo aus Sie auch den Calahorra-Turm sehen. Tagsüber besuchen Sie den Palast der Katholischen Könige. Wenn Sie im Frühling reisen, können Sie das traditionelle Fest der Innenhöfe besuchen, bei dem die Stadt sich in ein Blumenmeer verwandelt. Aber nicht genug des festlichen Ambientes, finden Sie in den verschiedenen Tavernen immer Kunst und Flamenco-Musik. Bestellen Sie dort ein Flamenquín - ein paniertes Schweinerückenröllchen - und eine Salmorejo - eine kalte Creme auf Tomaten-Brot-Basis - zwei typische kulinarische Spezialitäten aus Córdoba.

Blick auf die römische Brücke, die den Fluss Guadalquivir überquert und die spektakuläre Moschee-Kathedrale von Cordoba.

Úbeda (Jaén)

Ihr nächster Halt: Úbeda, 56 Kilometer von Jaén entfernt. Nach einer Fahrt durch ein Meer von Olivenbäumen gelangen Sie in diese Stadt des Kulturerbes, die Sie auf jeden Fall in Ruhe erkunden sollten. Ausgehend von dem Plaza Vázquez de Molina, ist die nächste Sehenswürdigkeit die Kapelle von El Salvador Sie können sogar in einem Palast übernachten: dem Palast von Dekan Ortega - der mittlerweile ein Parador-Hotel (span. Hotelkette im Staatseigentum, mit meist historischer Bausubstanz an historisch bedeutsamen Orten) ist -. Im Laufe des Tages werden Sie bemerken, wie hervorragende gut die Gebäude der Renaissance in der Stadt erhalten sind. Alles, was Sie gesehen haben, wird eine schöne Erinnerung sein, aber wenn Sie außer Ihren Fotos noch etwas mit nach Hause nehmen möchten, dann sind Olivenöl oder eine Keramik aus den verschiedenen Töpfereien ein gängiges Souvenir. 

Blick vom Innenhof der Kapelle El Salvador in Úbeda, Jaén.

Granada

Zum Abschluss Ihrer Route besuchen Sie Granada. Mit der Sierra Nevada im Hintergrund wird diese Stadt das Highlight Ihrer Reise sein. Das eindeutig musulmanische Flair spürt man in jedem Winkel. Angefangen bei der Alhambra – die über allem thront –. Dabei handelt es sich um einen Komplex von Gärten, Gebäuden und Innenhöfen, unter denen der Innenhof der Löwen hervorsticht, und ganz in der Nähe befindet sich der Generalife – eine Villa der Nasridenkönige –. Vom Aussichtspunkt San Nicolás haben Sie einen spektakulären Panoramablick. Ein weiteres Monument, das Sie unbedingt besuchen sollten, ist die Kathedrale. Abgesehen von der Vielfalt an Denkmälern in Granada, sollten Sie unbedingt auch das Albaicin besuchen, ein Stadtviertel, das von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde.

Blick auf die Alhambra bei Sonnenuntergang, Granada