Aktuelles zu COVID-19

Tipps, um sicher zu reisen
Tapas

Foodies, wir werden euer Herz erobern: 12 der besten Tapas-Bezirke in Spanien

none

Foodies, wir werden euer Herz erobern: 12 der besten Tapas-Bezirke in Spanien

Sie wissen ja schon, was Tapas sind. Aber wissen Sie auch, wo man die beliebtesten Tapas genießen kann? Wir helfen Ihnen mit einer Liste einiger der bekanntesten Bezirke an einigen bedeutenden Reisezielen. In der Regel werden Tapas kostenlos zusammen mit dem Getränk serviert, aber das ist nicht immer so. Manchmal wird ein kleiner Aufschlag erhoben, und wenn die Tapas aufwändiger gestaltet sind, sind sie häufig Bestandteil der Speisekarte.

Das Viertel La Latina in Madrid

Wenn Sie eines der urigsten Viertel der Stadt kennenlernen möchten, sind Sie hier an der richtigen Stelle. In den Straßen Cava Baja, Cava Alta oder Humilladeros befinden sich einige der traditionellsten Tavernen, und besonders am Wochenende sind hier viele Leute bei einem Tapas-Bummel unterwegs. Die typischen Tapas von Madrid sind „Patatas bravas“ (frittierte Kartoffeln mit scharfer Sauce), Tortilla, Kroketten, Oliven, reifer Käse und Innereien. Diese erhält man in der Regel sogar kostenlos als Begleitung zum Getränk. Interessant ist auch die Tatsache, dass Sie bei einem Bummel durch dieses Viertel durch den ältesten Stadtteil Madrids gehen, der bereits im Mittelalter errichtet wurde.Mehr Information erhalten Sie beim Fremdenverkehrsbüro Madrid

Calamares-Brötchen und Tapa mit Oliven. Markthalle La Cebada, Stadtteil La Latina.

Passeig de Sant Joan in Barcelona

Diese Straße liegt in Barcelona voll im Trend. Obwohl das gastronomische Angebot an Tapas in Barcelona früher häufiger in Poble Sec, oder in jüngerer Zeit in Sant Antoni anzutreffen war, tauchen jetzt am Passeig de Sant Joan neue Lokale auf, in denen man diese kleinen Häppchen genießen kann. Kennen Sie die beliebtesten Tapas? Von den ganz traditionellen, oft in moderne Kreationen umgewandelten Produkten wie Kartoffelsalat, „Bombas“ (panierte und mit Fleisch gefüllte Kartoffeln) oder kleinen Sandwiches bis hin zur Haute Cuisine in Form von Tapas – ein Zeichen der Anerkennung des Chefkochs Ferran Adrià in der Stadt.

Triumphbogen am Passeig Sant Joan, Barcelona

Die Altstadt von Donostia - San Sebastián

Lektion 1 für einen Tapas-Bummel in San Sebastián: Hier werden sie „Pintxos“ genannt. Lektion 2: Besuchen Sie die Altstadt und erkunden Sie Straßen wie Pescadería, 31 de Agosto oder Fermín Calbeltón. Lektion 3: Probieren Sie so viele wie möglich, von der klassischen „Gilda“ (Olive, Chilischote und Sardelle) bis zu den kreativsten Tapas. In diesem Stadtteil können Sie bei der Wahl Ihrer Pintxo-Route nichts falsch machen. Mehr Information erhalten Sie beim Fremdenverkehrsbüro Donostia-San Sebastián

Altstadt von Donostia-San Sebastián und Pintxos

Die Altstadt von Bilbao

Wir bleiben im Baskenland, der Heimat des „Pintxo“. Obwohl man sie in ganz Bilbao probieren kann, ist es Tradition, in die Altstadt zu fahren und durch Straßen wie Somera, del Perro oder die Plaza Nueva zu bummeln, um hier beispielsweise die Pintxos mit gebratenem Tintenfisch, Miesmuscheln, Champignons, Kabeljau oder Tortilla zu probieren. Auf jeden Fall ist hier das Angebot praktisch unbegrenzt. Mehr Information erhalten Sie beim Fremdenverkehrsbüro des Baskenlands 

Meeresarm von Bilbao und Tapas mit Miesmuscheln und Champignons

Granada: eine Stadt und ihre Tapas

Die Stadt der Alhambra ist für viele einer der besten Orte für einen Tapas-Bummel, denn hier werden sie üblicherweise kostenlos mit dem Getränk serviert. Typisch sind frittierte Fischchen, die Fleischspieße, Canapés mit Wurstwaren und die Kartoffeln mit scharfer Sauce („Patatas bravas“) oder mit Aioli. Man kann sie praktisch überall in Granada finden, aber wegen ihrer touristischen Sehenswürdigkeiten bieten sich hierfür die Umgebung der Kathedrale, der Straßenzug rund um Navas, San Mateo oder Elvira sowie die Plaza Nueva und die Plaza Campillo an.

Die Alhambra von Granada. Tapas mit Gazpacho und Kartoffeln in scharfer Sauce

Die Altstadt von Sevilla

Die Tapa ist eines der Wahrzeichen der Hauptstadt Andalusiens, und das können Sie in Ihren Pausen auf der Strecke entlang der wichtigsten Monumente selbst feststellen. Möchten Sie wissen, was Sie bestellen sollen? Beim Fremdenverkehrsbüro Sevilla finden Sie einen umfassenden Leitfaden mit Lokalen, in denen die beliebtesten Tapas angeboten werden. Zu den wichtigsten Tapas zählen der Gazpacho und die „Papas aliñás” (Kartoffeln mit Dressing), die beide vor allem im Sommer zu empfehlen sind, die Flamenco-Eier (benannt nach ihrer Farbe und weil sie typisch für Sevilla sind), der Ochsenschwanz (eine andalusische Schmorfleischspezialität), die „Carrillada“ (basierend auf iberischem Schweinefleisch), die „Pringá“ (wenn Sie es wie die Einheimischen essen möchten, nehmen Sie ein Stück Brot und vergessen Sie das Besteck) sowie der marinierte und frittierte Fisch.Mehr Information erhalten Sie beim Fremdenverkehrsbüro Sevilla

Tapa und Weißwein, Sevilla

Das Stadtviertel Ruzafa in Valencia

Ruzafa ist eins der trendigsten Stadtviertel und ein äußerst beliebter Ort, um auf einem Tapas-Bummel von Terrasse zu Terrasse zu ziehen. Lokale findet man in Hülle und Fülle in den Straßen Burriana, Ciscar und Cádiz. Die typischen Tapas in Valencia sind Produkte aus dem Meer, wie gegrillter Tintenfisch, eingelegte Sardellen, Kabeljaukroketten, Weichtiere wie Tellina-Muscheln und Miesmuscheln oder eingesalzener Fisch. Natürlich sind auch kleine Reisgericht-Portionen, wie die berühmte Paella, sehr beliebt. In der Umgebung finden Sie auch mehrere Restaurants mit Autorenküche.Mehr Information erhalten Sie beim Fremdenverkehrsbüro der Gemeinschaft Valencia

Markthalle Ruzafa, Valencia. Tapa mit Paella

Der Stadtteil Barrio Húmedo in León

Wussten Sie, dass León die spanische Stadt mit den meisten Kneipen pro Einwohner ist? Das ist wahrscheinlich auf den Ruhm ihrer Tapas zurückzuführen, und das Stadtviertel Húmedo ist in diesem Kontext besonders berühmt. Darüber hinaus werden die Tapas in vielen Lokalen kostenlos mit dem Getränk serviert. Húmedo liegt ganz in der Nähe von wichtigen Sehenswürdigkeiten wie der Kathedrale von León oder der Casa Botines (von Gaudí entworfen). Also eignet sich dieser Stadtteil perfekt, um an einem langen Sightseeing-Tag kleine Verschnaufpausen einzulegen und die klassischen Köstlichkeiten zu probieren. Mehr Information erhalten Sie beim Fremdenverkehrsbüro León 

Barrio Húmedo in León und Tapas mit Blutwurst und Chorizo

Valladolid, eine Tapas-Route mitten im Zentrum

Die Altstadt von Valladolid bietet sich perfekt für eine bequeme und köstliche Tapas-Route an. Die meisten Restaurants befinden sich rund um die Kathedrale, zwischen den Plätzen Portugalete, Universidad, San Martín und Martí y Monsó. Die Bedeutung der Tapas in der Stadt ist so groß, dass jedes Jahr im November der Nationale Tapas-Wettbewerb stattfindet, bei dem verschiedene Michelin-Sterneköche die besten Tapas Spaniens auswählen. Hier können Sie einige der preisgekrönten Tapas probieren, wie beispielsweise „Milchlamm Taj Mahal” (bei Don Bacalao, Plaza de las Brigidas), den „Tintenfischhappen im Oblatenmantel” und den „Tigretostón” (in Los Zagales, Calle Pasión). Mehr Information erhalten Sie beim Fremdenverkehrsbüro Valladolid

Tapa „Mar y Montaña del Mediterráneo“ auf dem Nationalen Tapas-Wettbewerb Valladolid

Der Plaza Mayor in Salamanca und seine Umgebung

Salamanca ist eine Universitätsstadt mit vielen Monumenten und selbstverständlich ist der Tapas-Bummel hier eine eingesessene Tradition. In zahlreichen Lokalen wird die Tapa kostenlos zum Getränk oder für einen kleinen Aufschlag mit dem Getränk serviert. Überprüfen Sie es selbst in den Tavernen am Plaza Mayor und dessen Umgebung, wie die Straßen Prior, Consuelo, Concejo oder am Plaza del Peso. Sie können Tapas jeder Art probieren, aber zu den typischen der Gegend gehören der „Hornazo“ (ein mit Schinken, Wurst und Schweinelende gefülltes Brot), die Blutwurst und die Chorizo-Wurst, die Fleischspieße, Kutteln, die panierte Schweineschnauze, die „Chanfaina“ (Eintopf mit Fleisch und Lamminnereien), die „Palomas“ (Salat auf knusprigem Weizenbett) und vieles mehr.

Schinken-HäppchenSchinkenhäppchen

Die Calle Laurel in Logroño

Eine Straße und über 60 Bars und Restaurants, in denen Sie die kulinarischen Köstlichkeiten von La Rioja genießen können. In der Calle Laurel treffen Sie alle paar Schritte auf eine Bar, in der Sie typische Produkte wie Spargel, Borretsch oder Paprika sowie köstliche Gerichte wie Kartoffeln a la Riojana oder auf Rebholz gegrillte Lammkoteletts probieren können. Natürlich können Sie zusammen mit Ihrer Tapa jederzeit den berühmten Wein aus La Rioja genießen. Abgesehen von dieser Straße finden Sie in Logroño Tapas-Bars in der Umgebung der Straßen Albornoz, San Agustín und Travesía de Laurel.Mehr Information erhalten Sie beim Fremdenverkehrsbüro La Rioja

Logroño.

Das Stadtviertel El Tubo in Zaragoza

Dieses Stadtviertel zeichnet sich durch kleine, enge Gassen voller Bars aus, in denen köstliche Tapas mit Kroketten, Sardellen, „Migas“, Champignons, und Teigtaschen serviert werden. Ein Blick auf die Theke jeder Bar hilft Ihnen zweifellos bei der Entscheidung. Dieser Bezirk rund um die Straßen Estébanes und Libertad ist während der Essenszeiten, insbesondere aber bei Einbruch der Dunkelheit, sehr beliebt. Da es üblich ist, bei einem Tapas-Bummel mehrere Lokale zu besuchen, um eine größere Auswahl an Tapas zu probieren, herrscht in dieser Gegend immer eine tolle Atmosphäre. Ein weiterer, sehr beliebter Tapas-Bezirk in Zaragoza ist La Magdalena (Umgebung der Calle Estudios), wo die Bars jeden Donnerstag Sonderangebote zur Tapas-Verkostung machen.

Stadtviertel Barrio del Tubo in Zaragoza und Tapas mit „Migas“ und Kroketten.
Mehr entdecken zu ...