Travel Safe

Tipps, um sicher zu reisen
 Pilger, der sich auf dem Jakobsweg ausruht

Camino Francés

camino-frances-jakobsweg

Von den Pyrenäen bis Santiago de Compostela durchquert der Camino Francés die Regionen Aragonien, Navarra, La Rioja, Kastilien und León und Galicien auf einer Route, die jedes Jahr von mehr als 150.000 Pilgern begangen wird. Er wird seit der Entdeckung des Grabes des Apostels Santiago im neunten Jahrhundert durchgeführt und erlangte internationalen Ruhm, als er ausführlich im Codex Calixtinus (Publikation des zwölften Jahrhunderts) erschien.

Der Camino Francés in Spanien kann von der Stadt Orreaga - Roncesvalles (in Navarra) oder von Somport (Aragonien) ausgehen, und beide Routen vereinen sich in der Stadt Puente de la Reina, um etwa 800 Kilometer später die Kathedrale von Santiago de Compostela zu erreichen. Auf dem Weg dorthin finden Sie so lang ersehnte Stationen wie Jaca, Pamplona, Logroño, Nájera, Santo Domingo de la Calzada, Burgos, Frómista, León, Astorga und Ponferrada. Der Camino Francés war die erste Route des von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärten Jakobsweges und ist die erste europäische Kulturroute.

Etappe in Aragonien des Camino Francés

Aragonien

Ungefähre Entfernung: 150 Kilometer.Empfohlene Etappen: 6 oder 7.Es erwarten Sie spektakuläre Landschaften, wenn Sie vom Somport-Pass aus die Pyrenäen hinabsteigen, um schließlich auf bequemen Wegen in grüne Täler zu gelangen. Der Camino Francés in Aragonien ist für viele Pilger der Beginn des Abenteuers, und Sie entdecken wunderschöne Dörfer im Landesinneren, die ihre Volksarchitektur bewahren. Villanúa oder Castiello de Jaca sind gute Beispiele. Puente de la Reina ist der Punkt, an dem die Route in Navarra beginnt.Jaca ist die wichtigste Stadt in diesem Abschnitt und vor allem ab dem Spätherbst und den ganzen Winter über aufgrund der Nähe zu den Skigebieten sehr stimmungsvoll. Ihre Kathedrale und die Zitadelle sind ein Muss.

Wanderer in einem Dorf mit volkstümlicher Architektur in Aragonien, in Hecho

Das wird Ihnen gefallen: - Die beeindruckende Aussicht, die der Weg durch die Pyrenäen bietet. Panoramablicke wie der von Mianos, Canal de Berdún oder Arrés beim Abstieg in die Täler gehören zu denen, die zum Verweilen und Genießen einladen.- Die religiöse romanische Architektur, die die Route säumt. Einige der interessantesten Beispiele sind die Kathedrale von Jaca, das Kloster San Juan de la Peña, das Kloster Santa Cruz de la Serós oder die Kapelle Santa María de Iguácel.- Den Himmel anschauen ... Tag und Nacht. Wenn Sie tagsüber von einigen der mehr als 200 Vogelarten überrascht werden können, die das Gebiet bewohnen (u.a. Schmutzgeier, Habichtsadler oder Lämmergeier), offenbart sich bei Sonnenuntergang ein klarer Himmel, der ideal ist, um die Sterne zu betrachten.- Die Momente der Inspiration, die die Natur hier bietet, in denen man abschalten kann und die zudem je nach Jahreszeit sehr unterschiedliche Landschaften präsentiert.Besuchen Sie Weltkulturerbe: Pyrenäen-Monte Perdido ist das große Naturgebiet, das in Aragonien als Weltkulturerbe anerkannt ist. Der Camino Francés führt durch einen großen Teil dieses Gebirges. Wenn Sie etwas Zeit haben, können Sie auch weiter südlich durch die Region wandern, um einige der vielen Beispiele der aragonischen Mudéjar-Kunst aus den Provinzen Teruel und Zaragoza zu besichtigen, die zum Weltkulturerbe gehören.Hauptstationen des Camino Francés in Aragonien: Canfranc – Villanúa – Castiello de JacaJaca - ArrésWeitere Informationen: Camino Francés in Aragonien

Etappe des Camino Francés in Navarra

Navarra

Ungefähre Entfernung: 150 Kilometer.Empfohlene Etappen: 6 oder 7.Orreaga – Roncesvalles ist der Startpunkt des Camino Francés in Navarra und ein gutes Beispiel dafür, wie die Route aussieht: schöne Dörfer inmitten einer üppigen Natur. Und die Liste ist lang, von Auritz-Burguete oder Aurizberri-Espinal im Herzen der Pyrenäen bis hin zu Ayegui oder Torres del Río, die in Tallagen, zwischen Getreidefeldern und Weinbergen liegen.Die wichtigsten Städte auf der Route sind Pamplona und Estella-Lizarra, deren mittelalterliche Altstädte einen mindestens eintägigen Besuch wert sind und deren romanische Kunst besonders bemerkenswert ist.

 Links: Pilgerrucksack / Mitte: Kirche in Burguete, Navarra / Rechts: Pilger bei der Ankunft im Dorf Cirauqui, Navarra

Das wird Ihnen gefallen: - Durch die Landschaften der Pyrenäen mit beeindruckenden Orten wie den Foces de Lumbier oder Arbaiun wandern. Weniger steile und bequemere Wege wie die des Nacedero del Urederra entlangwandern. Einige der größten Buchenwälder Europas, wie zum Beispiel den nahegelegenen Selva de Irati entdecken. - Die reiche romanische Kunst. Fantastische Beispiele hierfür sind die Kirchen Santa María de Sangüesa und Eunate, die Grabeskirche in Torres del Río, die Brücke von Puente de la Reina oder zahlreiche Monumente in Estella wie die Kirchen San Pedro de la Rúa und San Miguel oder der Palast der Könige (das einzige romanische Zivilgebäude der Region). - Sich zu Tisch setzen, um die Gastronomie Navarras und ihre Weine zu genießen. In dieser Gegend sind die Käse mit den Herkunftsbezeichnungen Idiazabal und Roncal hervorzuheben, ebenso wie die Gemüsegärten in ganz Navarra. Ein Muss auf dem Jakobsweg ist es, Chistorra (eine Wurstspezialität aus Schweinefleisch) in Brötchen zu probieren. - Die spirtuellsten Besuche. Zum Beispiel das Kloster von Leyre, wo Sie die Gelegenheit haben, bei zahlreichen Messen gregorianische Gesänge zu hören; die Burg von Javier, Geburtsort des Schutzpatrons von Navarra und Wallfahrtsort; oder das Kloster von Iratxe, eine der wichtigsten monumentalen Stätten Navarras. Hauptstationen entlang des Camino Francés in Navarra: Orreaga-RoncesvallesSangüesaPamplonaPuente de la ReinaObanos - Estella Weitere Informationen: Jakobsweg in Navarra.

Etappe des Camino Francés, in La Rioja

La Rioja

Ungefähre Streckenlänge: 90 Kilometer.Empfohlene Etappen: 4.Dies ist ein Land des Weins und ein historischer Ort für die Geburt der kastilischen bzw. spanischen Sprache, denn in San Millán de la Cogolla wurde das erste schriftliche Beispiel der romanischen Sprache, die wir heute als Kastilisch kennen, entwickelt. Um die Stadt zu erreichen und ihre Klöster Suso und Yuso zu besuchen, wird eine Variante des Camino Francés mit vier Etappen in La Rioja vorgeschlagen.Der Weg verläuft durch die flachen Landschaften des Ebrotals, zwischen Getreidefeldern und zahlreichen Weinbergen, die die Landschaft prägen. Sie werden drei besonders relevante Orte besuchen. Zuerst die Hauptstadt Logroño. Dann Nájera, wo sich das Kloster Santa María La Real befindet. Und schließlich Santo Domingo de la Calzada, eine der Ikonen des Weges mit einem mittelalterlichen Grundriss, in dem seine Kathedrale, seine Mauern und das Pilgerkrankenhaus hervorstechen.

 Links: Weinlese / Mitte: Pilger zwischen Weinbergen / Rechts: Sonnenuntergang in den Weinbergen von La Rioja

Das wird Ihnen gefallen: - Rioja, der internationalste Wein Spaniens. Sie werden ihn natürlich gerne im Glas kosten, aber sicherlich werden Sie auch alles um ihn herum entdecken wollen. Sie können Weinkellereien besuchen, Routen zwischen den Weinbergen machen, in einem Ballon über ihre Felder fliegen, an den Arbeiten der Weinlese und ihren Festen teilnehmen ... - Die Calle Laurel, ein Paradies für Tapas, ist ein Muss bei Ihrem Aufenthalt in Logroño. - Die Naturräume, die Sie beim Wandern vorfinden. Der Fluss Ebro ist immer präsent, und einige Gebiete sind besonders schön. Zum Beispiel der Stausee von Grajera und sein Park, nur 10 Kilometer von Logroño entfernt; oder die Dehesa de Berruguete und ihr Aussichtspunkt über die Weinberge der so genannten Rioja Alavesa. - Entdeckung eines Hühnerstalls in der Kathedrale von Santo Domingo de la Calzada und vor allem die Frage, warum es ihn gibt. Hier ist ein Hinweis, um mit dem Nachforschen zu beginnen, wenn Sie ankommen: Es handelt sich um die Erinnerung an die Legende eines Wunders auf dem Jakobsweg. Besuchen Sie Weltkulturerbe: Die Klöster von Suso und Yuso in San Millán de la Cogolla. Es handelt sich um zwei majestätische romanische Gebäude und den Ort, an dem der Glosas Emilianensis,geschrieben wurde, das erste Schriftstück in spanischer Sprache. Darüber hinaus schrieb hier Gonzalo de Berceo, der als der erste Dichter der hispanischen Literatur gilt, seine Verse. Um beide Klöster zu besuchen, muss man auf dem Weg durch Cirueña nur etwa 10 Kilometer von der Route des Camino Francés abweichen. Hauptstationen des Camino Francés in La Rioja: LogroñoNavarreteNájeraSanto Domingo de la CalzadaSan Millán de la Cogolla Weitere Informationen: Camino Francés in La Rioja

Etappe des Camino Francés in Kastilien und León

Kastilien-León

Ungefähre Streckenlänge: 380 Kilometer.Empfohlene Etappen: 14.Der Camino Francés, der durch Kastilien und León führt, hat den Duft des ländlichen Tourismus, einen ruhigen Rhythmus und eine Verbindung mit der Umgebung. Er durchquert die Provinzen Burgos, Palencia und León. Am Anfang findet man kleine Dörfer mit volkstümlicher Architektur, die an ihre mittelalterliche Glanzzeit erinnern (Redecilla del Campo oder Villamayor del Río sind gute Beispiele dafür). In Atapuerca können Sie die bedeutendste paläontologische Ausgrabungsstätte Europas besuchen. Orte wie Frómista, Carrión de los Condes oder Sahagún überraschen durch ihr gotisches und Mudéjar-Erbe.Die großen Städte auf der Route sind Burgos und Leon, und es empfiehlt sich in beiden Städten unbedingt, mindestens einen Tag anzuhalten, um sie im Detail zu besichtigen. Der Camino Francés kreuzt sich mit der bekannten Via de la Plata in Astorga. Die Stadt besitzt mit ihrem Bischofspalast ein modernistisches Juwel, ein Werk von Gaudí. Etwas später erreicht man Ponferrada, wo das Templerschloss hervorsticht.

Links: Plaza Mayor von León / Rechts: Blick auf die Stadt Burgos

Das wird Ihnen gefallen:- Sie dringen auf Schritt und Tritt in eine ländliche Umgebung mit kleinen Dörfern ein, die ihre Existenz praktisch dem Jakobsweg verdanken.- Das Barrio Húmedo von Leon, berühmt für seine lebhafte Tapas-Szene. Sie müssen einige ihrer beliebtesten Wurstspezialitäten probieren, wie z.B. die Cecina oder die Morcilla (auch perfekt in Brötchen, um unterwegs Kraft zu tanken). Wenn Sie jedoch auf der Suche nach einer nahrhaften und hundertprozentig einheimischen Vorspeise sind, denken Sie daran, dass Äpfel der Sorte Reineta und Birnen der Sorte Conference hier angebaut werden.- Gaudís Überraschungen auf dem Jakobsweg. In Astorga finden Sie ein modernistisches neugotisches Gebäude, das von dem katalanischen Architekten entworfen wurde, den Bischofspalast. Derweil finden wir in León die Casa Botines, ein modernistisches Gebäude mit mittelalterlichem Aussehen, dessen Bau ebenfalls von Gaudí initiiert wurde.- Sie erreichen den höchsten Punktes des gesamten Jakobsweges, das Cruz de Ferro. Das Kreuz befindet sich auf einer Höhe von etwa 1.500 Metern, auf halbem Weg zwischen Astorga und Ponferrada. Die Tradition schreibt vor, dass man dem Kreuz den Rücken kehrt und ihm als Opfergabe einen Stein zuwirft..

Links: Mittelalterliche Burg von Ponferrada / Mitte: Cruz de Ferro / Rechts: Bischoffspalast von Astorga

Besuchen Sie Weltkulturerbe: Burgos ist ideal, um zwei Orte kennenzulernen, die zum Weltkulturerbe erklärt wurden. Seine Kathedrale ist beeindruckend und die einzige, die für sich genommen von der UNESCO als Weltkulturerbe anerkannt ist. Nur 20 Kilometer entfernt befindet sich die Fundstätte Atapuerca, die Sie von der Stadt Burgos aus durch das Museum der menschlichen Evolution besichtigen können (es wird ein gemeinsamer Besuch mit Transport angeboten).Die wichtigsten Stationen des Camino Francés in Kastilien und León Belorado - AtapuercaBurgos – Hornillos del Camino – Castrojeriz – Boadilla del Camino – FrómistaCarrión de los CondesSahagúnLeón – Hospital de Órbigo – AstorgaPonferrada – Cacabelos – Villafranca del BierzoWeitere Informationen: Camino Francés in Kastilien und León

 Etappe des Camino Francés in Galicien

Galicien

Ungefähre Streckenlänge: 160 Kilometer.Empfohlene Etappen: 7 oder 8.Es handelt sich um den am meisten benutzten Abschnitt des Camino Francés, vor allem ab Sarria, da seine Route das Recht auf den Erwerb des Compostela (Bescheinigung über die Absolvierung des Jakobsweges, für den mindestens 100 Kilometer zu Fuß zurückgelegt werden müssen) verleiht. Wenn Sie die Route schon vorher angefangen haben, kommen Sie über O Cebreiro in Galicien an, auf einer Route von gewisser Schwierigkeit und großer landschaftlicher Schönheit, die es Ihnen ermöglicht, die traditionellen Pallozas (runde Steinhäuser mit konischen Dächern) zu besichtigen und Samos und sein Kloster zu besuchen.Portomarín, Palas de Rei, Melide oder Arzúa sind nur einige der Orte, die Sie durchqueren werden. Sie zeichnen sich vor allem durch ihre religiösen Denkmäler, ihr Wachstum am Jakobsweg und ihren ländlichen Lebensstil aus. Santiago de Compostela und seine Kathedrale erwarten Sie am Ende des Jakobsweges. Reservieren Sie sich mindestens einen Tag, um die Leistung zu genießen, die Pilgerwanderung in dieser lebhaften Stadt abgeschlossen zu haben.

 Links: Sierra de Ancares, Lugo / Rechts: Pallozas en O Cebreiro, Lugo

Das wird Ihnen gefallen: - Ausblick von einem der Panoramaaussichtspunkte, die Sie sicherlich für eine Weile genießen wollen. Einige von ihnen sind der Alto de San Roque (in Liñares) oder der Alto de O Cebreiro mit Blick auf die Berge O Courel und Los Ancares. Natürlich auch der Monte do Gozo, von dem aus man bereits das Ende der Straße mit der Kathedrale von Santiago im Hintergrund sehen kann.- Jeden Tag kuriose Geschichten entdecken, wie z.B., dass Portomarín wegen des Baus eines Stausees umgesiedelt wurde, und dass seine Kirche San Nicolás Stein für Stein versetzt wurde (wenn Sie nachschauen, können Sie immer noch die Liste der Steine in der Kirche sehen). Wenn Sie im Frühherbst reisen, werden Sie auch sehen, wie das alte Portomarín aus dem Miño-Fluss herausragt, da es dort weniger Wasser gibt.- Die Mystik des ländlichsten Galiciens. Magie und Hexenlegenden sind Teil der galicischen Volkskultur. Ein guter Weg, dies zu erfahren, ist die Teilnahme an einer Queimada. Es ist eine Art Ritus des Übergangs um ein traditionelles Getränk und Geschichten von Hexen, der nach einigen Abendessen vollzogen wird.- Das Ziel des Weges, die Stadt Santiago de Compostela und ihre Kathedrale. Die kontinuierliche Ankunft von Pilgern und ihre Universitätsatmosphäre machen sie zu einer Stadt voller Leben, wo man auf Plätzen und Terrassen genießen oder durch ihre gepflasterten Straßen spazieren kann.

Kathedrale von Santiago de Compostela, Galicien

Besuchen Sie Weltkulturerbe: der Camino de Santiago selbst ist von der UNESCO als Weltkulturerbe anerkannt. Neben der Route des Camino Francés können Sie auch die Stadtmauer von Lugo besichtigen (sie befindet sich auf der Route des Camino Primitivo). In A Coruña wiederum finden wir den Herkulesturm, den einzigen Leuchtturm römischen Ursprungs auf der Welt, der heute noch in Betrieb ist.Hauptstationen des Camino Francés in Galicien: O CebreiroPortomarín – Palas de Rei – Melide – Arzúa – Santiago de CompostelaWeitere Informationen: Camino Francés in Galicien

Häufige Fragen

Finden Sie Antworten auf Ihre Fragen