Aktuelles zu COVID-19

Tipps, um sicher zu reisen

Burg von Javier

Navarra

Das Haus des San Francisco de Javier

Hier werden bedeutende Kunstwerke aufbewahrt, etwa eine Sammlung spanischer Malerei des 15. bis 20. Jahrhunderts und eine Sammlung japanischer Kakemonos des 19. Jahrhunderts. Außerdem beherbergt das Gebäude zahlreiche historische Dokumente.

Der Ursprung des Hauses liegt im 10. Jahrhundert. Hier wurde 1506 der Patron der autonomen Region Navarra geboren. Das Haus war Familiensitz mehrerer wohlhabender Familien, beispielsweise der Artiedas, der Jaso-Azpilicuetas und der Aznárez. Im Laufe ihrer Geschichte erfuhr die Festung verschiedene Umgestaltungen. So wurde etwa Ende des 15. Jahrhunderts der Neue Palast angebaut. Heute erhebt sich an dieser Stelle eine Basilika aus dem 20. Jahrhundert. Im Inneren der Burganlage bestechen eine San Francisco Javier auf dem Totenbett darstellende flämische Wachsfigur aus dem 18. Jahrhundert, ein aus polychromem Alabaster hergestelltes Retabel aus dem 16. Jahrhundert, das die Anbetung der Heiligen Drei Könige zeigt, sowie verschiedene Wandgemälde rund um das Thema des Totentanzes. Eine weitere Sehenswürdigkeit ist die Christuskapelle, deren polychromes Schnitzwerk aus dem 15. Jahrhundert Jesus am Kreuz zeigt. Ebenfalls beeindruckend sind sechs riesige barocke Gemälde von Godofredo Maes und eine Skulptur von Francisco de Javier, die um 1622, dem Jahr der Kanonisierung des Heiligen, entstand. Nach einer aufwendigen archäologischen Restaurierung wurde die Burg 1986 zum Museum.

Burg von Javier


31411  Javier, Navarra  (Autonome Gemeinschaft Navarra)