Travel Safe

Tipps, um sicher zu reisen Aktuelle Nachrichten
Das Aritzakun-Tal in Baztan. Navarra

Navarra kleidet sich herbstlich und zeigt sein schönstes Gesicht

Autonome Gemeinschaft Navarra

Navarra ist zu jeder Zeit einen Besuch wert, aber der Herbst ist möglicherweise die Jahreszeit, in der sich die Provinz in ihrem schönsten Gewand zeigt. Die Landschaft ist in Ocker, Orange und intensivem Rot gefärbt, das Abendlicht hat eine besondere Nuance und es ist Zeit, den Kamin im Landhaus, in dem Sie wohnen, anzuzünden.

Die Protagonisten zu dieser Jahreszeit sind die Wälder

Wussten Sie, dass Navarra den zweitgrößten Buchenwald Europas besitzt? Es ist der Wald von Irati: Stellen Sie sich nur vor, welches Naturschauspiel er im Herbst bietet! Aber er ist nicht der einzige. Es gibt andere weniger bekannte Wälder, die zu dieser Jahreszeit ebenso zauberhaft sind: der Naturpark Urbasa, der Wald von Basajaun in Orreaga/Roncesvalles, Mata de Haya in Belagua, der Wald von Quinto Real, Orgi in Ultzama, der Eichenwald von Altsasu/Alsasua, die monumentalen Eichen von Jauntsarats in Basaburua, die tausendjährigen Eichen von Etxarri Aranatz oder der Señorío de Bertiz selbst. Ein weiteres Geheimnis, das sich in dieser Jahreszeit in den Wäldern von Navarra verbirgt, sind die hoch geschätzten Pilzsorten, die Sie in den Restaurants von Navarra genießen können. In der herbstlichen Gastronomie dürfen sie nicht fehlen, kombiniert mit anderen saisonalen Produkten, wie der berühmten roten „Piquillo“-Paprikaschote aus Lodosa, die in dieser Jahreszeit geerntet wird. Und das alles natürlich begleitet von den guten navarresischen Weinen, die Sie zu dieser Zeit bei einem Besuch der während der Weinlese voll ausgelasteten Weingüter genießen können.

Zauberwald im Naturpark Urbasa, Navarra

Im Herbst können Sie in vielen Gegenden Ihre Zeit auch auf dem Fahrrad verbringen

Mit der Familie können Sie die fünf grünen Routen („Vías Verdes“) der Gegend erkunden. Und wenn Ihr Niveau höher ist oder Sie neue Herausforderungen suchen, können Sie eines der vielen Mountainbike-Reviere ausprobieren oder schöne Straßenrouten durch die herrlichen Wälder mit herausfordernden Pässen nehmen. Oder Sie entscheiden sich für eine Strecke, welche die Wüste von Bardenas Reales durchquert, die in dieser Jahreszeit ebenfalls ein besonderes Flair ausstrahlt. Vielleicht können Sie sich auch dazu aufraffen, sich auf den berühmten Jakobsweg zu begeben. Navarra ist der Anfang des Jakobswegs im physischen Sinne – denn hier beginnt die meist besuchte Strecke in Orreaga/Roncesvalles –, aber auch im emotionaleren Sinne. In den 6-7 Tagen, die Sie benötigen, um auf dem Jakobsweg in Navarra zu wandern, werden Sie eine Initiationsroute erleben, von der man sagt, dass sie Ihr Leben verändert. Sie wandern durch Wälder, Weinberge, Dörfer und monumentale Städte, zusammen mit anderen Menschen aus verschiedenen Ländern, die Ihre Reise zu etwas Einzigartigem machen.

Radfahrer in Burguete, Navarra

Haben Sie Lust auf mehr?

Dann sollten Sie berühmte Orte besuchen, die von einer kraftvollen Natur umgeben sind, wie die Stiftskirche von Roncesvalles, die Kapelle San Miguel de Aralar, die Wallfahrtskirche Muskilda in Otsagabia oder die Klöster von Irantzu oder Leyre. Sie werden auch auf Burgen stoßen, die in einem Film erscheinen könnten (was sogar mehrmals der Fall war): Der Königspalast von Olite, die Burg von Javier oder die Festung Cerco de Artajona werden Sie ins Mittelalter zurück versetzen.  Und wenn Sie eher städtische Kurzreisen mögen, dann sollten Sie unbedingt Pamplona besuchen, mit ihren Mauern, ihrer Kathedrale und ihren berühmten Fiestas, die Sie anhand der Strecke der Stierrennen kennenlernen können. Später lassen Sie den Tag mit köstlichen Pintxos inmitten der guten Atmosphäre der Terrassenlokale ausklingen.  Wenn Sie ländlichen Tourismus und schöne Dörfer suchen, werden Sie mit einem Wochenende nicht auskommen: Elizondo, Amayur/Maya, Lizaso, Eugi, Auritz/Burguete, Ochagavía, Aribe, Puente La Reina, Estella, San Martín de Unx, Ujué, Gallipienzo, Viana, Roncal … und das ist noch lange nicht alles.

Burgpalast von Olite, Navarra

Aber das Beste bei allen Reisen ist immer das Unerwartete. Sich treiben lassen, neue Leute kennen lernen. Lassen Sie sich von ihnen erzählen, wie man in Navarra lebt, lassen Sie sich Lieblingsorte empfehlen und lauschen Sie den kleinen Geschichten ihrer Stadt. Genießen Sie Navarra diesen Herbst!

Mehr entdecken zu ...