Aktuelles zu COVID-19

Tipps, um sicher zu reisen

Die Kathedrale von Santiago de Compostela

A Coruña

Das Ende des Pilgerwegs

Die Kathedrale von Santiago bildet in ihrer majestätischen Würde den Abschluss der Pilgerreise. Obwohl Sie ein bedeutendes Bauwerk der Romanik ist, weist sie darüber hinaus zahlreiche weitere Stileinflüsse auf.

Der Bau der Kathedrale begann 1075 während der Regierungszeit Alfons' VI., angeregt durch Bischof Diego Peláez. Die Bauleitung wurde dem Baumeister Stefan (Maestro Esteban) übertragen. Das neue Gotteshaus nimmt die Stelle früherer Vorgängerbauten ein. Es besitzt drei Schiffe und eine 8300 Quadratmeter große Grundfläche in der Form eines lateinischen Kreuzes. Die vielen Erweiterungen spiegeln die jeweiligen Architekturstile ihrer Entstehungszeit wider (Romanik, Gotik, Barock, Platereskenstil und Klassizismus). 

Der Portikus der Herrlichkeit bildet den Haupteingang. Er wurde 1188 von Baumeister Matthias erschaffen und ist mit zweihundert Figuren zum Thema der Apokalypse verziert. Die zentrale Figur des Apostels Jakobus auf der Mittelsäule des Portals heißt die Pilger bei ihrem Eintritt willkommen. Die Obradoiro-Fassade der Kathedrale wurde von Fernando de Casas y Novoa geschaffen und gilt als Meisterwerk des spanischen Barocks. Unter dem ebenfalls barocken Hochaltar befindet sich die Krypta des Apostels Jakobus.

Die Kathedrale von Santiago de Compostela


Plaza Obradoiro

15705  Santiago de Compostela, A Coruña  (Galicien)

E-Mail:deac@catedraldesantiago.es Tel.:+34 981569327 Tel.:+34 902044077 Website://www.catedraldesantiago.es Tel. für Reservierungen:+34 902 044 077
Freizeittipps

Besichtigungen in der Nähe