Travel Safe

Tipps, um sicher zu reisen Aktuelle Nachrichten
Kathedrale von Santiago in den Abendstunden

Segelschiff oder Hotelzug – zwei originelle Arten, den Jakobsweg zu machen

none

Optionen zum Pilgern auf dem Jakobsweg für ein unvergessliches Erlebnis


Der Jakobsweg ist eine einzigartige Route, die ganz dem Motto „Der Weg ist das Ziel“ gerecht wird. Zwar wird er traditionell zu Fuß zurückgelegt, und ein paar Kilometer muss man auf jeden Fall laufen, aber es gibt auch deutlich bequemere Optionen, die das Erlebnis noch unvergesslicher machen.

Der Jakobsweg über das Meer

Die Seefahrer–Variante des Jakobsweges besteht darin, ihn mit dem Segelschiff zurückzulegen und unterwegs an Häfen wie Santander, Gijón oder A Coruña anzulegen. Der Verein Northmarinas unternimmt jedes Jahr, normalerweise im Sommer, die Tour „Navega el Camino“ (Sail the way). Sie können alleine oder als Gruppe, mit oder ohne eigenem Schiff und mit oder ohne Segelschein daran teilnehmen. Die Anmeldung ist meist ab Januar auf der Webseite möglich. 

Sie können den Jakobsweg mit dem Schiff aber auch jederzeit auf eigene Faust unternehmen. Dafür besteht die Möglichkeit, ein Boot mit Skipper zu mieten oder aber selbst zu segeln. Wenn Sie sich die Compostela (die Bescheinigung darüber, dass Sie den Jakobsweg gemacht haben) verdienen möchten, müssen Sie mindestens 100 Seemeilen zurücklegen und die letzten Kilometer zu Fuß zurücklegen, um den letzten Stempel auf dem Monte do Gozo zu erhalten. Als interessante Zwischenhäfen bieten sich Fischerdörfer wie Cudillero, San Vicente de la Barquera oder Bermeo an.Eine andere Alternative, um einen Teil des Jakobswegs mit dem Boot zu absolvieren, ist der See–Jakobsweg von Arousa und dem Fluss Ulla. Diese Strecke wird mit dem Katamaran gefahren und erinnert an die Ankunft des Leibs des Apostels Jakob in Galicien auf dem Seeweg. In See gestochen wird in O Grove, das für seine Meeresfrüchte bekannt ist, und das Ende des Weges markiert Padrón.

Flussmündung von San Vicente de la Barquera

Der Jakobsweg mit dem Zug

Der Pilgerzug fährt von Madrid bis Santiago de Compostela und vereint Unterkunft und Verpflegung in einem Hotel auf Schienen. In Galicien hält der Zug mehrmals in Städten wie Vigo, Pontevedra oder Vilagarcía de Arousa. An jedem dieser Orte haben Sie die Wahl, ob Sie eine ganze Etappe oder nur die Hälfte lieber zu Fuß oder lieber mit dem Fahrrad zurücklegen oder einfach die Stadt erkunden möchten. Sofern Sie 100 Kilometer des Pilgerwegs zu Fuß (bzw. 200 Kilometer mit dem Fahrrad) zurückgelegt haben, erhalten Sie auf diese Weise bei Ihrer Ankunft in Santiago de Compostela die ersehnte Compostela. Diese Reisemöglichkeit hat außerdem den Vorteil, dass Sie das Gepäck im Zug lassen und sich jede Nacht dort erholen können.Der Pilgerzug verkehrt normalerweise im August, und die Reise dauert fünf Tage und vier Nächte.

Collage des Pilgerzugs
Mehr entdecken zu ...