Entspannendes Bad auf Mallorca

Pläne, um in Spanien zu sich selbst zu finden

none

„So viel Eile zu tun, zu schreiben und unsere Stimme in der Stille der Ewigkeit zu hören, dass wir das einzig Wichtige vergessen: zu leben“, sagte Robert Louis Stevenson. Halten Sie einmal kurz inne, um zu überlegen: Haben Sie es satt, erschöpft aus Ihrem Urlaub zurückkommen? Wollen Sie nicht länger Schlange stehen, um „das Allerberühmteste“ zu besichtigen? Wir empfehlen Ihnen einige Orte in Spanien, an denen Sie Ruhe finden und sich die Zeit nehmen können, um zu entspannen, nachzudenken und sich auf den Ort und sich selbst einzulassen. Probieren Sie eine neue Art zu reisen aus.

  • Kreuzgang des Klosters Santo Domingo de Silos (Burgos, Kastilien-León)

    Gregorianischer Gesang in einem Kloster aus dem 18. Jh.

    Genauer gesagt, im Kloster Santo Domingo de Silos (Burgos). Der wunderschöne Kreuzgang und der berühmte Gesang der Mönche während der Messe werden Ihnen gefallen. Es gibt noch viel mehr Klöster in Spanien, die auf der Suche nach Stille besucht werden können und mit zahlreichen interessanten Geschichten verknüpft sind: Kloster Yuste (Cáceres), die Klöster Yuso und Suso (La Rioja), Kloster San Juan de la Peña (Huesca), Kloster Montserrat (Barcelona) … Außerdem können Sie in Spanien in faszinierenden alten Klöstern wie dem Parador de Guadalupe (Cáceres) oder dem Parador de Cangas de Onís (Asturien) logieren. Wir garantieren Ihnen ein einmaliges Erlebnis.

  • Wallfahrtskirche San Bartolomé, in Cañón del Río Lobos (Soria)

    Eine Templerkirche mitten in der Natur

    Abgesehen von seinen 15 Nationalparks hat Spanien viele Naturräume, in denen sich jeder gern „verlaufen“ würde. So zum Beispiel der Naturpark Cañón del Río Lobos zwischen Soria und Burgos, wo eine Wallfahrtskapelle der Tempelritter der Zeit und den umherfliegenden Gänsegeiern zu trotzen scheint. Schlichtweg ein magischer Ort.

  • Wandern im Landschaftspark Anaga, Teneriffa

    Routen für die Sinne

    Der „Pfad der Sinne“ im Landschaftspark Anaga (Teneriffa) fordert Sie heraus, die Umgebung mit der Nase, den Augen und der Haut wahrzunehmen. Andere überraschende Naturrouten? Die Kunstwege in der Natur in der Sierra de Francia (Salamanca) mit ihren mitten im Wald versteckten Kunstwerken, oder der bemalte Wald von Oma (Bizkaia), der dem Bildhauer und Maler Agustín Ibarrola aus Bilbao als natürlicher Schauplatz für sein Schaffen dient.

  • Pilger vor der Kathedrale von Santiago

    Jakobsweg

    Er gehört zu den berühmtesten und ältesten Pilgerwegen der Welt und endet an der Kathedrale von Santiago de Compostela (Galicien). Neben religiösen Gründen durchwandern viele Menschen Nordspanien auch, um eine kulturelle Erfahrung zu machen, andere Pilger kennenzulernen oder zu sich selbst zu finden. Ein Vorhaben, das das Leben vieler Menschen verändert.

  • Cabo do Mundo, Ribeira Sacra

    Ribeira Sacra

    Wir bleiben in Galicien — diesmal jedoch, um Ihnen zu empfehlen, in dieser Gegend mit den meisten romanischen Bauwerken ganz Europas volkkommen abzuschalten. Galicien ist zugleich einer der wenigen Orte der Erde, an dem der sogenannte „heroische Weinanbau“ praktiziert wird (Weinanbau im Gebirge und an Steilhängen). Dort können Sie auf dem Fluss durch die Canyons des Sil und des Miño fahren und in dem unglaublichen Kloster des Parador de Santo Estevo übernachten. Gibt es etwas Entspannenderes als Landschaften voller Wälder, Weinberge und Klöster?

  • Landschaft auf El Hierro mit dem Orchilla-Leuchtturm

    Vier Inseln, um alles zu vergessen

    Option Nr. 1: El Hierro (Kanaren) ist weltweit die erste völlig mit erneuerbaren Energien betriebene, autarke Insel. Sie hat 46 Tauchspots, ist ein Biosphärenreservat und besitzt atemberaubende Vulkanlandschaften. Option Nr. 2: La Graciosa (Kanaren) ist eine kleine Insel nordwestlich von Lanzarote. Mit ihren nur 30 Quadratkilometern Fläche ohne asphaltierte Straßen ist sie für Reisende gedacht, die einsame Strände, Stille und Schönheit zu schätzen wissen … Option Nr. 3: Menorca (Balearen), bietet jede Menge Aktivitäten für den Slow Tourism wie Malen in der Natur oder Null-kilometer-Erzeugern, dem Sie am besten im Frühjahr und Herbst nachgehen, wenn es besonders ruhig ist. Von Menorca sollten Sie unbedingt auch einen Ausflug zu der bezaubernden kleinen Insel Formentera machen.

  • Playa de Rodas, Cíes-Inseln

    Glamping und Öko-Hotels

    Glamour + Camping = Glamping. Das heißt Campen mit allen Annehmlichkeiten. In Spanien gibt es immer mehr Angebote, um den Urlaub auf diese Art oder andere originelle Weise zu verbringen, wie zum Beispiel in einem Baumhaus oder einem Leuchtturm zu übernachten. Falls Sie allerdings herkömmliche Campingplätze suchen, finden Sie diese in einzigartigen Orten wie auf den Cíes-Inseln (Pontevedra). Groß im Kommen sind darüber hinaus die Öko-Hotels mit frischen Saisonprodukten, wo es zum Frühstück u. a. Eier von freilaufenden Hühnern gibt. 

  • Konzert auf dem Festival „Música en Segura“, Segura de la Sierra (Jaén, Andalusien)

    Kleine, aber feine Festivals

    Neben den Massenveranstaltungen finden in Spanien auch Festivals in Orten mit besonderem Flair statt. Einige Beispiele: „Música en Segura“ versteht sich als Festival für musikalische Delikatessen und wird in einem der schönsten Dörfer Spaniens veranstaltet: Segura de la Sierra (Jaén), ein Ort auf 1200 m Höhe mit 140 Einwohnern. Oder auch „Pirineos Sur“, wo auf einer auf dem Lanuza-Stausee schwimmenden Bühne in den aragonesischen Pyrenäen Weltmusik dargeboten wird.

  • Yoga am Strand

    Yoga einmal anders

    Wie wäre es mit einer Kombination aus zwei Ihrer Leidenschaften: Yoga und Urlaub? Dabei ergeben sich originelle Aktivitäten wie Hatha-Yoga mitten in der Natur oder Sup-Yoga, also Yoga auf einem Stand-Up-Paddel-Brett. Bekommen Sie Lust? 

  • The Jolateros, Lanzarote Museo Atlántico

    Ein Unterwassermuseum

    Gibt es Skulpturen zu sehen? Ja, aber in 12 m Tiefe. Der Künstler Jason deCaires Taylor hat diese spektakulären Werke auf Lanzarote geschaffen, um ein großes künstliches Riff anzulegen und somit auf den respektvollen Umgang mit den Meeren aufmerksam zu machen. Falls Sie sich trauen zu tauchen, denken sie daran, dass dafür ein zugelassener Tauchschein für bis zu 16 Meter erforderlich ist.

  • Vögel über dem Nationalpark Monfragüe

    Vögel und Sterne

    Von den verschiedenen Orten in Spanien, in denen in aller Ruhe Vögel beobachtet werden können, empfehlen wir Ihnen heute den Nationalpark Monfragüe in Extremadura. Tagsüber können Sie einige der faszinierendsten Vögel Europas sehen, wie den Schwarzstorch, den Geier, den Uhu oder den Kaiseradler. Zudem ist Monfragüe ein Starlight-Reiseziel und eignet sich folglich nachts perfekt zum Sternegucken. Die Milchstraße ist von hier aus wunderbar zu sehen, und es gibt verschiedene Sternwarten.

  • Hammam in Córdoba

    Thermalbehandlungen und arabische Bäder

    Zu den bekanntesten Thermen in Spanien gehören die heißen Heilquellen in Ourense. Sie können gratis im Freien am Miño und privat mit Zen-Parcours, Wasserbecken, Aromabädern, Weintherapie, Schokotherapie und vielem mehr genutzt werden. Fällt Ihnen sonst noch etwas ein, das derart entspannend wäre? Bekannt sind auch die arabischen Bäder wie in Granada oder Córdoba, neben anderen.

  • /.content/imagenes/top10/pais-vasco/calles-hondarrubia.jpg

    Mittelalterliche Orte

    Reisen Sie wie in einer Zeitmaschine nach Laguardia, Almazán, Consuegra, Hondarribia, Manzanares El Real, Estella-Lizarra, Olivenza, Jerez de los Caballeros, Ciudad Rodrigo und Sigüenza. Freuen Sie sich jetzt schon auf die Burgen, die Sie besichtigen werden oder auf den Wettbewerb für Tapas und mittelalterliche „Pinchos“.

Mehr entdecken zu ...