Travel Safe

Tipps, um sicher zu reisen Aktuelle Nachrichten
Calle Larios in Málaga

Einkaufen in Spanien: Das finden Sie

none

Kommen Sie nach Spanien? Wir empfehlen Ihnen, einem Teil Ihrer Reise Zeit zum Shoppen einzuräumen. Mode, Kunsthandwerk, gastronomische Produkte, Dekoration ... Vielfalt, Qualität und Einzigartigkeit mit langen Öffnungszeiten und eigens angelegten Einkaufszonen. Das ist das Shopping-ABC in Spanien.

Eindrucksvolle Schaufenster weltbekannter Luxuslabels; die Aromen und Farben traditioneller Straßenmärkte; Kontraste zwischen heimischem Kunsthandwerk und avantgardistischem Design; ein Bummel durch zentral gelegene Straßen und Gassen auf der Suche nach Musik, Büchern und Antiquitäten oder ein bequemes Shoppingerlebnis in den großen Einkaufszentren. Die Einkaufsoptionen in Spanien sind schier grenzenlos. Es gibt nur eine Bedingung: Kommen Sie mit ausreichend Platz im Koffer.

Von der Stadtmitte zum Einkaufszentrum

Welche Zonen sind die besten, um in Spanien einzukaufen? Egal welche Stadt oder Ortschaft Sie besuchen, bietet im Allgemeinen die Stadtmitte die besten Einkaufsmöglichkeiten. Zudem warten die Großstädte je nach Ihrem Geschmack mit mehr oder weniger spezialisierten Angeboten auf: Inbegriff des Luxus (wie das Stadtviertel Salamanca in Madrid oder der Paseo de Gracia in Barcelona), alternative und moderne Zonen im Bereich Mode und Design (im Soho Málaga oder im Madrider Malasaña) oder Gegenden, in denen der traditionelle Handel vertreten ist (rund um die Plaza Redonda in Valencia oder im Stadtviertel Barrio Gótico in Barcelona) aber auch Kunsthandwerk (wie im Stadtviertel Triana in Sevilla). Weitere Möglichkeiten bieten Ihnen die großen Einkaufszentren in vielen Städten, vor allem, wenn Sie auf der Suche nach Mode und Accessoires, Parfum und Kosmetikartikeln oder technologischen Gadgets sind.

Geschäftsstraße in Barcelona

Die Einkaufszentren haben gewöhnlich lange Öffnungszeiten und bieten alle Art von Geschäften (unter anderem die wichtigsten spanischen und internationalen Modeketten), verfügen über gute Parkmöglichkeiten (kostenlos oder ggf. gegen Gebühr), sind gut über öffentliche Verkehrsmittel zu erreichen und runden ihr Angebot mit Restaurants und in einigen Fällen sogar mit Aktivitäten für Kinder ab, um den Shoppingtag auch für die Kleinen attraktiv zu gestalten. In Städten wie Madrid oder Barcelona finden Sie auch große gewerbliche Flächen, die sich ausschließlich dem Outlet widmen: anerkannte Mode- und Dekorationsmarken für jedes Budget.

Straßenmärkte

Informieren Sie sich auch über die Straßenmärkte, die Sie an Ihrem Reiseziel besuchen können. Fast alle spanischen Städte veranstalten wöchentlich oder monatlich einen oder mehrere Märkte dieser Art. Sie sind nicht nur attraktiv aufgrund ihres Angebots (einige sind thematisch orientiert, andere bieten einen unglaublichen Mix aus Mode, Accessoires, Kunst und Dekor, Antiquitäten und gastronomischen Produkten), sondern weil ihr lebendiges, häufig festlich angehauchtes und von Musik oder Straßenkünstlern belebtes Ambiente zudem ein ganz besonderes Flair verströmt. Beispiele gibt es viele: der berühmte Rastro in Madrid; Els Encants (La Fira de Bellcaireel) in Barcelona; La Alcaicería in Granada; Las Dalias, auf Ibiza; der Donnerstagsmarkt in Sevilla; der Rastro von Mestalla in Valencia und viele andere.

Stoffe auf einem Straßenmarkt

Mode, Gastronomie und Kunsthandwerk

Von Wo bis Was ... Was sollten Sie von Ihrer Spanienreise mitnehmen? Unsere Tipps: Ganz oben auf der Hitliste stehen Modeartikel, Kunsthandwerk und gastronomische Produkte, wenn auch die Wahl ganz von Ihren Vorzügen abhängt und, ganz wichtig, von den konkreten Orten die Sie besuchen. Bei dieser enormen Vielfalt empfehlen wir Ihnen, sich über die typischsten Produkte an Ihrem Reiseziel zu erkunden, bevor Sie Ihre Einkäufe planen.

Straßen des Madrider Stadtviertels Malasaña

Mode und Accessoires

Was Sie sicherlich nie bereuen werden, ist auf Mode und Accessoires Made in Spain zu setzen. Von exklusiven Marken spanischer Handschrift und internationalen Prestiges bis hin zum Prêt-à-porter, das Spanien in die halbe Welt exportiert und Sie sicherlich gerne mit nach Hause nehmen möchten. Und wenn Sie auf Coolhunting stehen, bummeln Sie doch mal durch die trendigen Stadtviertel der Metropolen (Malasaña in Madrid, El Raval oder Gràcia in Barcelona, Russafa in Valencia, Soho in Málaga …), wo Sie originelle und einzigartige Kleidungsstücke in den kleinen Shops der heimigen Designers finden können. Wenn Sie ein etwas traditionelleres Andenken suchen, vergessen Sie nicht, dass jede Region in Spanien typische Trachten hat: angefangen bei der weltbekannten Flamencomode aus Andalusien mit ihren farbenfrohen Designs und Volants, über den schneeweißen, lässigen „Adlib“-Look aus Ibiza oder die Seidenartikel aus Valencia bis hin zur sogenannten Txapela (Baskenmütze), der typischen Bauchbinde zu San Fermín in Navarra oder der Parpusa (Mütze) der in madrider Chulapos.

Kunsthandwerk in Barcelona

In einem Spagat zwischen Mode und Kunsthandwerk zeichnen sich viele spanische Regionen für ihre Ledermanufaktur aus: Rucksäcke, Taschen, Gürtel, Schuhe und andere Lederwaren sind in den meisten Regionen unseres Landes – Andalusien oder Kastilien-La Mancha unter anderen – immer eine gute Option. Und wie wäre es mit einem Dekorartikel? Die Keramik aus Talavera de la Reina (in Toledo, Kastilien-La Mancha, von der UNESCO zum Immateriellen Kulturerbe erklärt), sowie aus Sargadelos (in Lugo, Galicien), Manises (Valencia) oder Úbeda (Jaén, Andalusien) oder die Tauschierungen aus Toledo (Kastilien-La Mancha) sind einige der beliebtesten kunsthandwerklichen Ausdrucksformen Spaniens, die Sie in Form von Gefäßen, Dekorgegenständen aber auch als Modeschmuck kaufen können. Weitere kunsthandwerkliche Mitbringsel aus Spanien, bei denen Sie sicher sein können, dass Sie etwas Typisches und von persönlichem Charakter mitnehmen, sind aus Weidenruten geflochtene Korbwaren, Dekorartikel, Lampenschirme usw. aus der Autonomen Region Valencia; Taschen, Matten u. ä. aus Espartogras aus Kastilien-La Mancha oder Schalen, Clogs usw. aus Buchsbaumholz, die in Navarra gefertigt werden.

Keramik aus Sargadelos

Gastronomie

Dem Thema Gastronomie sei ein Kapitel für sich gewidmet. Ausdruck der weltberühmten mediterranen Kost wird Sie die spanische Küche ohne jeden Zweifel inspirieren, wenn Sie auf Ihrer Reise in unserem Land einkaufen gehen. Von Region zu Region gibt es unzählige Möglichkeiten, den Koffer mit Delikatessen der spanischen Küche zu füllen – angefangen beim iberischen Schinken jeder der vier Herkunftsbezeichnungen (Dehesa de Extremadura, Guijuelo, Jamón de Huelva und Los Pedroches), bis hin zu den köstlichen Käsesorten aus verschiedenen Gebieten: Manchego (Kastilien-La Mancha), Cabrales (Asturien), Torta del Casar (Extremadura) oder Idiazábal (Baskenland und Navarra) u. a.. Auf dieser Liste darf natürlich weder Wein fehlen (wenn auch jene aus der Rioja oder Ribera del Duero die bekanntesten sind, so verfügt fast jede Region des Landes über eine Herkunftsbezeichnung, die Sie überraschen wird) noch das Olivenöl, das flüssige Gold des Mittelmeerraums. Halten Sie auf Ihrer Liste auch ein Plätzchen für traditionelle Liköre frei (wie die galicischen Tresterschnäpse Orujos oder der baskische Txakolí), sowie für Süßspeisen (Tarta de Santiago aus Galicien, kandierte Früchte aus Aragonien, Honig aus Kastilien-La Mancha usw.) oder einige Konserven (Spargel aus Navarra oder Anchovis aus Kantabrien u. a.).

Junge Frau bei einer Weinprobe

Obwohl es zwischen den EU-Ländern keine Einschränkungen gibt, was die Einführung von Lebensmittel betrifft, so sollten Sie die geltende Gesetzgebung einsehen, falls Sie in ein außergemeinschaftliches Land reisen. Rufen Sie hierfür die Information am Zielflughafen ab, um zu erfahren, ob Sie im aufgegebenen Gepäck Nahrungsmittel mitführen dürfen, sowie deren Gewicht, Verarbeitung, Präsentation usw.

Shopping, ein Erlebnis

Wenn Sie Ihrer Einkaufserfahrung einen Mehrwert beifügen wollen, können Sie jeder der zahlreichen verbundenen Aktivitäten, die Ihnen in unserem Land zur Verfügung stehen, Shopping als Erlebnis einbauen. Und wie wäre es, den Rat eines Personal Shoppers für Ihre Einkäufe heranzuziehen? Besonders in Großstädten können Sie mit der Hilfe dieser Fachleute zählen, die Sie beraten und zu den besten Geschäften im Bereich Mode und Innendesign oder zu den exklusivsten Showrooms begleiten.Bevor Sie sich für einen Wein, Käse oder eine bestimmte Olivenölsorte entscheiden, wollen Sie sie nicht vorher probieren? In Spanien haben Sie die Möglichkeit, an Degustationen dieser und anderer Produkte teilzunehmen und so zu lernen, ihre Merkmale zu schätzen und jene zu wählen, die Ihren Geschmack am besten treffen. Des Weiteren können Sie ein Andenken des künstlerischen, kulturellen oder historischen Erbes Spaniens mit nach Hause nehmen, das Sie in den Shops in und um die Museen oder in Ausstellungen finden, oder Keramik oder Lederwaren direkt in den Werkstätten kaufen und so vor Ort einen Einblick in die kunsthandwerkliche Tätigkeit erhalten. Sie brauchen sich nur das auszusuchen, wonach Ihnen am Zielort der Sinn steht: Das Angebot ist unendlich.

Gastronomische Erlebnisse

Tipps und Empfehlungen

Grundlegende Tipps

Bevor Sie jedoch die Shoppingwelt unseres Landes erobern, hier einige wichtige Empfehlungen: - Was Sie in Spanien beim Einkaufen am meisten überraschen wird sind die langen Öffnungszeiten. Obwohl die Geschäfte allgemein von Montag bis Samstag von 9.30 bis 13.30 Uhr und von 16.30 bis 20 Uhr geöffnet sind, können Sie in den meisten touristischen Gebieten von viel längeren Öffnungszeiten profitieren, da in vielen Städten absolute Freiheit in Bezug auf die Geschäftszeiten herrscht. - In einigen Touristenzentren, vor allem an der Küste in der Hochsaison, ist es nicht ungewöhnlich, dass die Geschäfte bis spät abends, sogar noch nach 22.00 Uhr geöffnet sind. - Einkaufszentren und Kaufhäuser sind in der Regel durchgehend von 10.00 bis 21.00 oder 22.00 Uhr geöffnet; häufig sogar an Sonntagen. - In Spanien sind die Preise festgelegt und das Feilschen ist nicht üblich. - Wenn Sie aus einem Nicht-EU-Land kommen, können Sie die Rückerstattung der Mehrwertsteuer der Einkäufe beantragen. Sehen Sie die Bedingungen ein.

Mehr entdecken zu ...