Aktuelles zu COVID-19

Tipps, um sicher zu reisen
Lavendelfelder in Brihuega (Guadalajara)

Spanien im Frühling

none

Eine der besten Jahreszeiten, um Spanien kennenzulernen

Wissen Sie, was man in Spanien sagt? Der Frühling bringt das Blut in Wallung! Denn ungefähr um die Zeit, wenn diese Jahreszeit am 21. März anfängt, bis zum Sommeranfang am 21. Juni sind die Temperaturen milder, die Zeit der Blütenpracht beginnt und die Straßencafés füllen sich mit Menschen, die den Winter hinter sich lassen und die längeren Tage nutzen möchten. Hier finden Sie die perfekten Anregungen für diese Jahreszeit. Halten Sie die Kamera bereit, um unsere beeindruckende Kirsch- und Mandelblüte, die tollen Wasserfälle in den Nationalparks oder die mit Geranien und anderen Blumen geschmückten Balkone zu verewigen. Und das alles ohne Mantel oder Jacke!

Die atemberaubende Blütenpracht fotografieren

Standen Sie schon einmal inmitten von anderthalb Millionen blühenden Kirschbäumen? Dieses „Landschaftswunder“ aus weiß überzogenen Feldern können Sie im Jerte-Tal (Extremadura) je nach den Wetterverhältnissen im März oder April erleben. Das muss man wenigstens ein Mal im Leben gesehen haben!Noch eine Reise in blühende Gegenden? Ebenfalls um diese Zeit „erwachen“ die mehr als 50.000 Kirschbäume im Tal Valle de las Caderechas in Burgos und in der Sierra Mágina in Jaén. In La Rioja wiederum feiert der Ort Nalda sein Pflaumenblütenfest und auf den Feldern von Cieza (in der Region Murcia) blühen die Obstbäume.Ende April ist Asturien und sein berühmtes Apfelweingebiet an der Reihe, wenn man bei der Apfelblüte dabei sein möchte. Im Mai und Juni wird die Gegend Gredos Norte (Ávila) zur Welthauptstadt des blühenden Geißklees und von gelben Farbtönen überzogen. Und noch ein Tipp, allerdings bereits im Sommer: Das Lavendelfestival in Brihuega (Guadalajara) im Juli ist in aller Munde. Den lila eingefärbten Feldern kann kein Instagrammerwiderstehen.

 Paar unter blühenden Kirschbäumen im Jerte-Tal (Extremadura)

Das pralle Leben in der Natur der Nationalparks

Die 15 Nationalparks Spaniens scheinen sich um diese Zeit in das pralle Leben zu verwandeln. Dann sind Landschaften wie Ordesa y Monte Perdido (Huesca) oder die Seen von Covadonga (Asturien) mitten im Gebirge einfach atemberaubend schön. Dann ist auch die Zeit, um Vögel, Hirsche und Luchse in Doñana (Andalusien) zu beobachten oder auf den zahlreichen Wegen zu wandern.

Wasserfälle in ihrer vollen Pracht bewundern

Auch um Wasserfälle aus nächster Nähe zu sehen, ist dann die beste Jahreszeit, zum Beispiel die besonders beeindruckenden Wasserfälle Pozo de los Humos in Las Arribes del Duero (Salamanca), den Salto del Nervión (zwischen Álava und Burgos), die Chorros del Río Mundo (Albacete) oder die Cuervo-Quelle (Cuenca).

Wasserfall Aigues Pases in Benasque (Huesca, Aragonien)

Farbenfrohe Feste erleben

Auch bei manchen farbenfrohen Volksfesten in Spanien stehen Blüten im Mittelpunkt. Das bekannteste davon ist vielleicht das Festival der Patios in Córdoba im Mai (von der UNESCO zum immateriellen Weltkulturerbe erklärt). Dann können Sie einen Spaziergang durch die schönsten Innenhöfe der Stadt unternehmen, die miteinander im Wettstreit um die prächtigste Dekoration mit Geranien, Nelken und Jasmin stehen. Ebenfalls im Mai wird in Girona das Fest Temps de flors (Zeit der Blumen) gefeiert und Innenhöfe, Bauwerke und Winkel der Stadt füllen sich mit Pflanzen- und Blumentöpfen. A propos Blumen: Im Juni werden zu Fronleichnam in Toledo, San Cristóbal de La Laguna (Teneriffa), Sitges (Barcelona) oder Ponteareas (Pontevedra) die Straßen mit riesigen Blütenteppichen geschmückt.

Blumenfest Temps de Flors in Girona (Katalonien)

In der Karwoche, an Sant Jordi oder auf der Feria de Abril mitten im Geschehen

Abgesehen von den Blütenfesten sind sie die Frühlingsfeste schlechthin. Die Karwoche (März/April) ist ein religiöses Fest mit jahrhundertealten traditionellen Prozessionen. Die emotionale Stimmung wird Sie ganz sicher in Erstaunen versetzen. Am 23. April findet das Volksfest Barcelonas par excellence, Sant Jordi, statt. Dann ist es Brauch, sich Bücher und Rosen zu schenken. Im April und Mai ist Sevilla und die Feria de Abril an der Reihe. Dann sind die Festbuden voller Menschen, die Sevillanas tanzen und dabei jede Menge Spaß haben.

Feria de Abril in Sevilla (Andalusien)

Städtetourismus: Zeit der Straßencafés und Parks

Der Frühling ist die ideale Jahreszeit, um durch spanische Städte zu flanieren, weil die sommerliche Hitze noch auf sich warten lässt. Eine Sonnenbrille ist unerlässlich, um auf den Dachterrassen der Hotels oder in den renovierten Gastromärkten die neuesten Tapas zu probieren. Eine andere, sehr frühlingshafte Idee ist ein Besuch in den berühmten Parks wie dem Retiro in Madrid oder dem Park Güell in Barcelona, oder einem Botanischen Garten wie Marimurtra (in Blanes, Girona), der einen atemberaubenden Blick aufs Meer bietet und als einer der besten mediterranen Botanischen Gärten in ganz Europa gilt.

Puerta de Alcalá in Madrid

Eine Fahrt mit dem Touristenzug

Im April und Mai nehmen die berühmtesten Touristenzüge Spaniens den Betrieb auf. Es gibt jede Menge Auswahl: der Transcantábrico durch Nordspanien, Al Andalus durch Andalusien, der Tren dels llacs an den Pyrenäen-Seen entlang (in Lleida), der Cervantes-Zug von Madrid nach Alcalá de Henares… Die meisten davon sind Oldtimer-Züge und manch einer wie der „Transcantábrico Gran Lujo“ wahrhaftige Paläste auf Rädern. Ein echtes Erlebnis, um Spanien auf andere Weise zu erkunden.

Transcantábrico-Zug
Mehr entdecken zu ...