Travel Safe

Tipps, um sicher zu reisen
Zug „Tren Felipe II“

12 unglaubliche Reisen durch Spanien für Zugliebhaber

none

Alles einsteigen! Spanien am Horizont

Sie lesen, man serviert Ihnen einen Kaffee oder ein köstliches Abendessen und im Hintergrund erklingt ein Klavier. Plötzlich schauen Sie durch das Fenster eines historischen Wagons, sehen wie die Sonne am Horizont versinkt und alles erscheint Ihnen perfekt. Diese Szene oder eine ähnliche könnten Sie in einigen der durch Spanien fahrenden Touristenzüge erleben, mit denen die Reise als solche genauso spannend ist wie die Erkundung des Reiseziels. Zur Verfügung stehen Optionen von einwöchigen Luxusfahrten, die an die großen Eisenbahnreisen der Vergangenheit erinnern, bis hin zu Tagesausflügen, auf denen Sie von Schauspielern unterhalten werden. Eine Bahnreise ist eines der größten touristischen Vergnügen, die ein Reisender erleben kann, vor allem, wenn Sie mit Frühstücksbüffets, Produktverkostungen, exklusiven Besichtigungen und vielem mehr verbunden ist.

  • Transcantábrico-Zug

    Der Transcantábrico-Zug

    Er ist sicherlich der spanische Touristenzug schlechthin und zugleich der älteste. Hört sich das nicht traumhaft an? Eine Fahrt durch den Norden des Landes, der wegen seiner atemberaubenden Landschaften das „Grüne Spanien“ genannt wird, an Bord eines Zugs, der einerseits die Romantik der großen Expresszüge zu Beginn des 20. Jh. bewahrt, andererseits aber den Komfort von heute bietet. Es gibt auch eine luxuriösere Version, den Transcantábrico Gran Lujo, der in 8 Tagen von San Sebastián nach Santiago de Compostela fährt. Der Reisende kann die Küche von Kastilien-León, dem Baskenland, Kantabrien, Asturien und Galicien probieren. Ebenso enthalten sind Galas, Livemusik an Bord sowie Eintrittskarten für Museen und Sehenswürdigkeiten mit mehrsprachigem Guide.

  • Zug „Al Ándalus“

    Al Ándalus

    Von ihm heißt es, er sei wie ein Palast auf Rädern. Tatsächlich gehören seine Suiten-Wagons zur gleichen Serie wie jene, die für die Fahrten des britischen Königshauses von Calais an die Côte d‘Azur gebaut wurden. Jeden Fahrgast, der diese Zugreise bucht, erwartet eine 7-tägige Rundreise durch Andalusien mit Abfahrt in Sevilla. Neben dem Erlebnis, in einem der geräumigsten Touristenzüge der Welt zu reisen, bietet sich ihm die Möglichkeit, die Gerichte renommierter Chefköche zu kosten und Städte wie Cádiz, Ronda, Córdoba, Úbeda oder Baeza sowie Bauwerke wie die Alhambra kennenzulernen.

  • Pilgerzug „Tren del Peregrino“

    Pilgerzug „Tren del Peregrino“

    Santiago de Compostela kann zu Fuß, auf dem Fahrrad... und jetzt auch auf Schienen erreicht werden. Mit dem Pilgerzug kann eine Variante des berühmten Jakobswegs auf eine etwas andere Art zurückgelegt werden. Der Zug fährt in fünf Tagen von Madrid über Orte wie Vigo, Pontevedra oder Vilagarcía de Arousa nach Santiago de Compostela. An Bord wird Abendessen und Frühstück serviert. Zudem enthält die Reise Besichtigungen von Sehenswürdigkeiten und gastronomische Verkostungen. Es können Fahrräder mitgenommen werden, so dass der Pilger auf Wunsch auch Etappen mit dem Rad oder zu Fuß zurücklegen kann, um die „Compostela“ zu erhalten.

  • Touristenzug in Galicien

    Touristenzüge in Galicien

    Reizt Sie der Gedanke, über diese Option Galicien kennenzulernen? Dann wird es Sie sicher freuen zu erfahren, dass in Galicien alljährlich verschiedene touristische Themenzüge verkehren. Sie fahren für gewöhnlich von Mai bis Oktober auf attraktiven Routen mit Themen wie: Leuchttürme, Gutsbesitze und historische Gärten, römisches Lugo, Thermalbäder in Ourense und Shopping... Galicische Weine genießen einen guten Ruf und eine der originellsten Arten, sie zu verkosten, ist an Bord einer dieser Züge auf einer Strecke wie der Weinroute Rías Baixas oder der Weinroute Ribeira Sacra. Freuen Sie sich darauf, beim Blick aus dem Fenster Täler und Weinberge, zwischen Bergen versteckte Klöster oder unglaubliche Landschaften entlang der Flüsse Sil und Miño zu sehen.

  • La-Robla-Express

    La-Robla-Express

    Wir bleiben in Nordspanien, weil dieser Zug drei Tage und zwei Nächte lang an einem Großteil des Jakobswegs entlang eine Reise in die Natur und Kultur dieser Gegend bietet. Die Strecke verbindet in den Monaten Juli, September und Oktober die Städte Bilbao und León miteinander. Im Innern des Zuges erwartet Sie eine klassische Ausstattung und draußen die Landschaft Nordspaniens. Außerdem wird der guten Küche zentrale Bedeutung beigemessen.

  • Zug der Seen

    Der Zug der Seen – „Tren dels Llacs“

    Auch die Landschaften auf dieser Strecke sind keinesfalls zu verachten. Wir fahren bis in die Gegend um Lleida (in Katalonien), um sie mit dem Zug der Seen zu erkunden. Dafür gibt es zwei Optionen: an Bord eines liebevoll restaurierten Oldtimer-Zugs oder in einem modernen Zug mit Panoramablick. Unterwegs gibt es eine Menge zu sehen und zu unternehmen. So stehen unter anderem folgende Aktivitäten auf dem Programm: Ein Stop in einer der ältesten Likörfabriken Kataloniens, ein typisches „Pallarès“-Mittagessen oder Besichtigungen der Salinen von Gerri de la Sal, der Burg Castell de Mur, einer traditionellen Käserei oder ein Besuch im Nationalpark Aigüestortes y Estany de Sant Maurici … Der historische Zug fährt an den meisten Samstagen von April bis Oktober. Die Züge mit Panoramablick wiederum verkehren an manchen Samstagen im Juli und August.

  • Cervantes-Zug

    Cervantes-Zug

    Neben den mehrtägigen Reisen werden auch interessante Tagesausflüge wie dieser angeboten. Der Cervantes-Zug fährt von Madrid in die historische Stadt Alcalá de Henares, wo der berühmteste spanische Dichter aller Zeiten geboren wurde: Miguel de Cervantes. Bereits die Zugfahrt ist recht unterhaltsam, weil einige im Stil des 17. Jh. kostümierte Schauspieler die Reisenden begleiten. In Alcalá angekommen, werden sehenswerte Orte wie die Calle Mayor, die Universität und natürlich das Haus des Autors von Don Quijote von der Mancha besichtigt.

  • Mittelalterlicher Zug nach Sigüenza

    Mittelalterlicher Zug nach Sigüenza

    Etwa 130 Kilometer von Madrid liegt Sigüenza, auch „Ciudad del Doncel“ genannt, einer der wenigen Orte, in dem die drei Stadtmauern erhalten sind, und der mit seinem mittelalterlichen Flair überrascht. Nach der Abfahrt dieses Zugs in Madrid werden die Reisenden von Minnesängern, Rittern und Prinzessinnen mit Musik und Theater unterhalten und es wird eine Verkostung von Naschwerk angeboten. In Sigüenza führt Sie ein Guide zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt: Burg, Kathedrale, Plaza Mayor oder Casa del Doncel. Außerdem können Sie Spezialitäten wie „Migas“, Kastilische Suppe oder das köstliche Eigelbkonfekt „Yemas del Doncel“ probieren. Der Zug verkehrt für gewöhnlich von April bis November.

  • Erdbeerzug

    Erdbeerzug

    Dieser verlockende Ausflug kann an den Wochenenden in Frühjahr und Herbst unternommen werden. Die Strecke? Von Madrid nach Aranjuez, das für seine leckeren Erdbeeren bekannt ist und dessen Kulturlandschaft zum Welterbe erklärt wurde. Die Bekanntheit dieses Orts erklärt sich im Wesentlichen dadurch, dass hier der Königliche Palast von Aranjuez steht mit seinen wunderschönen Gärten, die zu langen Spaziergängen einladen. Während der Fahrt sitzen Sie in zwischen 1914 und 1930 gebauten Holzwagons und bekommen Erdbeeren zum Kosten angeboten. Je nach der von Ihnen gewählten Tour steht in Aranjuez eine Besichtigung von Palast und Gärten, eine Bootsfahrt oder eine Fahrt mit einem Touristenzug auf dem Programm.

  • Zug „Tren Felipe II“

    Zug von Philipp II.

    Eine Lokomotive aus dem 20. Jh. bringt die Fahrgäste nach San Lorenzo de El Escorial, rund 50 Kilometer von Madrid entfernt. Je nach Fahrkarte ist dort in dem Ausflug eine Führung durch das Kloster San Lorenzo de El Escorial enthalten. Dieses imposante Bauwerk, das Philipp II. im 16. Jh. errichten ließ, galt als „Achtes Weltwunder“ und beherbergt das Königliche Pantheon, die Basilika, die Bibliothek, den Palast der Habsburger ... In ihm zu wandeln ist darum ein königliches Erlebnis. Im Ausflug kann auch eine Panorama-Tour durch den Wald La Herrería oder die Gärten des Schlösschens Casita del Infante enthalten sein.

  • Puerto de Sóller

    Eisenbahn von Sóller

    Eine Fahrt in diesem Oldtimer-Zug mit seinen Holzwagons gehört zu den besten Ausflügen auf Mallorca. Die Eisenbahn an sich ist schon wunderschön, doch der Blick durch die Fenster ist atemberaubend: Der Zug fährt aus Palma heraus, durch den Gebirgszug Sierra de Alfàbia, überwindet einen Höhenunterschied von fast 200 Metern, durchquert 13 Tunnel und überquert mehrere Brücken sowie das Viadukt der „cinc-ponts”. Im wunderschönen Örtchen Sóller angekommen, vermengt sich der Duft von Orangenblüten mit dem Geruch des Meeres. Ein Kaffee im Freien vor dem Hintergrund der Gebirgslandschaft ist ein wahres Vergnügen.

  • Naturpark Laguna Negra in Soria

    Zug Kastilische Landschaften

    Wie wäre es mit einer Reise von Madrid nach Soria für ein Wochenende mit Poesie und guter Küche? Eine Fahrt mit diesem Zug bedeutet nämlich auf den Spuren des bekannten Dichters Antonio Machado anhand seiner Erlebnisse dort vor über 100 Jahren zu wandeln. Bevor der Zug Soria erreicht, kommen in Sigüenza einige „spezielle“ Passagiere an Bord: Schauspieler, die die Fahrgäste mit Anekdoten über Machado unterhalten. In Soria wird die Barockkapelle San Saturio, das prächtige Kloster San Juan de Duero, die alte Stadt Numancia oder die rätselhafte faszinierende Schwarze Lagune Laguna Negra besichtigt. Diese Tour wird an manchen Wochenenden von Mai bis November angeboten.