Travel Safe

Tipps, um sicher zu reisen
Thermen von Archena, Murcia

Historische Wellnesshotels und Thermen, um sich vom Stress zu erholen

none

DAS ERBE DER NASRIDEN

Lauschen Sie dem angenehmen Plätschern des Wassers und fühlen Sie, wie es Ihren Rücken massiert. Die Wasserblasen liebkosen Ihre Haut und beinahe instinktiv werden Sie tief einatmen, die Augen schließen und seufzen. Denn diese Ruhe haben Sie dringend gebraucht, diesen Moment haben Sie verdient und Sie wissen nicht recht, ob sie wach sind oder träumen. Sie öffnen wieder die Augen, doch der Traum ist noch nicht zu Ende: Sie befinden Sich in einem Hammam und lassen sich von dessen Thermalwasser verwöhnen. Eines deiser Szenarios könnten beispielsweise die Thermen von Graena in Granada sein, eine der ältesten Wellnesseinrichtungen Andalusiens. Sie befindet sich in der Ortschaft Cortes Graena, am Fuß des Nationalparks Sierra Nevada.Ganz in der Nähe befindet sich auch eine der traditionellsten Wellnesseinrichtungen: die Therme von Lanjarón, in der berühmte Persönlichkeiten wie Virginia Woolf, Bertrand Russell oder Federico García Lorca eingekehrt sind.Zudem liegen diese Thermen in einer Umgebung, in der sie jede Menge unternehmen können: vom ländlichen Charme der gesamten Region La Alpujarra bis hin zur Stadt Granada mit ihrer Alhambra, die sie auf keinen Fall versäumen dürfen. Nutzen Sie zudem die Gelegenheit und genießen Sie den Sonnenuntergang auf dem Aussichtspunkt San Nicolás, laut dem ehemaligen US-Präsident Bill Clinton „der schönste der Welt“.

Therme von Lanjarón

BERÜHMTE THERMEN DER RÖMERZEIT

Das ist wortwörtlich gemeint. In Spanien gibt es zwei Thermen, die seit der Zeit der römischen Kaiser Trajan und Hadrian in Betrieb sind. Und wo? In Extremadura, ganz in der Nähe der Stadt Mérida, deren archäologisches Ensemble von der UNESCO zum Welterbe erklärt wurde und zu dem dieThermen von Alange gehören. Das bedeutet, dass sich im Thermalwasser von Alange bereits die Römer, die Westgoten und die Mauren erholt haben. Erst ab dem 19. Jahrhundert wurden diese Thermen wieder beliebt und heute, ca. 2000 Jahre später, dürfen wir hier unsere Seele baumeln lassen. Wie herrlich müssen diese Thermen wohl sein, dass Sie über viele Jahrhunderte hinweg erhalten wurden?In Nordspanien erwartet Sie in der Region Galicien die Therme von Lugo. Bei einem Besuch in der Stadt werden Sie die Mauern der ursprünglichen römischen Therme und andere Spuren der ehemaligen Lucus Augusti entdecken –, insbesondere die Stadtmauer von Lugo, die von der UNESCO zum Welterbe erklärt wurde. Nicht weit entfernt, ebenso in Galicien, liegt die Provinz Ourense, die für ihr Thermalwasser berühmt ist und mit zahlreichen Thermen wie Caldas de Partovia, Carballino, Arnoia, Laias oder Lobios aufwartet.

Therme von Lugo - Fremdenverkehrsbüro Lugo

NATUR, UM ZU SICH SELBST ZU FINDEN

Wir schärfen unsere Sinne, nehmen uns Zeit für uns selbst und hören endlich auf unseren Körper. Diese sind nur einige der zahlreichen Vorteile, die ein Besuch in einer Therme für unsere Gesundheit hat – abgesehen von den heilenden Eigenschaften des Wassers. Die wundervolle Naturlandschaft, in die einige Thermen eingebettet sind, verstärkt diese Heilkraft und trägt dazu bei, den Alltagsstress zu vergessen. In Spanien suchen die meisten bescuher Thermen inmitten der Natur. Hier möchten wir einige der traditionsreichsten erwähnen.In der Region Murcia erwartet Sie die Therme von Archena, einem Klassiker unter den internationalen „Wellness Experiencie Awards“. Sie befindet sich in der Uferlandschaft des Segura-Flusses und in der Nähe des Ricote-Tals. Wenn Sie im Frühling oder Herbst kommen, erwartet Sie eine aromatische Überraschung: Ihr Geruchssinn wird vom Duft des Jasmingartens wache gekitzelt.

Therme von Archena, Region Murcia

Die Region Aragonien ist für ihre zahlreichen in die Naturlandschaft gebetteten Thermen bekannt. In Alhama de Aragón befindet sich die Therme Pallarés, die über einen natürlichen See verfügt, dessen Heilwasser das ganze Jahr über eine Temperatur von 28 °C bewahrt. Die Therme von Panticosa ist eine Quelle und Oase in den aragonesischen Pyrenäen. Und in Jaraba (Zaragoza) erwartet Sie inmitten einer imposanten Schlucht die Therme La Virgen sowie die Therme Sicilia mit ihrem Heilwasser-Pool im Inneren einer natürlichen Höhle. Die Umgebung ist einfach fantastisch und lädt zum Wandern und zu anderen Aktivitäten im Freien ein. Wir empfehlen Ihnen einen Besuch im nächstgelegenen Monasterio de Piedra, einem von Wasser und zahlreichen Kaskaden durchfluteten Park.

Thermen von Panticosa, Aragonien

Die nordspanische Region Kantabrien ist für ihre Naturlandschaft bekannt, und die Therme von Puente Viesgo ist ein gutes Beispiel hierfür. Sie befindet sich am Ufer des Pas-Flusses, umringt von Wäldern und Wiesen. Zudem können Sie den nächstgelegenen Höhlen von Monte Castillo einen Besuch abstatten, die dank ihrer Höhlenmalerei von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurden.Und in Katalonien möchten wir Ihnen die Therme von Caldes de Boí ans Herz legen, die in einer beeindruckenden Landschaft im Nationalpark Aigüestortes i Estany de Sant Maurici, in den katalanischen Pyrenäen liegt. Zudem können Sie hier die zum Weltkulturerbe erklärten romanischen Kirchen im Boí-Tal besuchen. Ein interessanter Fakt: Wussten Sie, dass diese Therme den Weltrekord für die Höchstzahl an Heilwassern innehat?

Chiromassage in der Therme Caldes-Vichy, Caldes de Malavella, Thermen Kataloniens

Praktische Tipps

Dies sind die einladendsten und traditionsreichsten Thermen Spaniens. Alle haben Heilwasser, Gesundheitsbehandlungen sowie Unterkunftsmöglichkeiten im Angebot. Wenn Sie noch weitere Thermen entdecken möchten, empfehlen wir Ihnen die Website des Spanischen Thermenverbands. www.balnearios.org