Travel Safe

Tipps, um sicher zu reisen Aktuelle Nachrichten
Tourist fotografiert die Basilika El Pilar in Zaragoza, Aragonien

Zaragoza in zwei Tagen

Zaragoza

Die Stadt der Basilika El Pilar


Zaragoza als Ziel für einen Kurzurlaub zu wählen, ist ein sicherer Erfolg. Hier finden Sie die besten Anregungen, wie Sie die Stadt in zwei Tagen entdecken können, und viele Tipps für Ihren nächsten Besuch. Die meisten touristischen Attraktionen befinden sich in der Altstadt, die zu den größten in ganz Spanien zählt und leicht zu Fuß zu erkunden ist. Und genau hier, im historischen Stadtkern, beginnt unsere zweitägige Tour durch Zaragoza:

TAG 1

Wenn Sie zum ersten Mal in Zaragoza sind, sollten Sie den ersten Tag damit verbringen, die Altstadt und die Gegend um die Plaza del Pilar kennen zu lernen.

Was Sie unbedingt besichtigen müssen: Basilika und La Seo

Viele Besichtigungen sind hochinteressant, aber zwei davon sind unverzichtbar, nämlich die beiden Kathedralen von Zaragoza: die Basilika Nuestra Señora del Pilar und die Kathedrale El Salvador.In der Basilika del Pilar sollten Sie sich die Details des Hochaltars aus dem 16. Jahrhundert, die Werke Goyas, den Aussichtsturm San Francisco de Borja und natürlich die wunderschön Schnitzfigur der Virgen del Pilar ansehen.

In der Nähe der Basilika El Pilar befinden sich weitere repräsentative Gebäude der Stadt: der Hauptsitz der Stadtverwaltung von Zaragoza, die alte Warenbörse, das Goya-Grabmal, der erzbischöfliche Palast mit dem Museum Alma Mater und das Museum des Forums von Caesaraugusta.Das zweite Muss ist die Kathedrale El Salvador, das wichtigste Gotteshaus der Stadt und ein Juwel der aragonesischen Mudéjar-Kunst, mit dem großartigen Museum flämischer Wandteppiche.

Genussvoll Essen in Zaragoza

In Zaragoza kann man aus einer Fülle von Restaurants, Gaststätten und Bars wählen, um lokale Spezialitäten von traditionellen Tapas bis hin zu den innovativsten Kreationen zu kosten. Natürlich hat man auch die Wahl zwischen einem traditionellen Essen oder einer Tapas-Tour durch die schönsten Gegenden: El Tubo, die Plaza San Miguel, das Magdalena-Viertel, die Plaza Santa Marta, der Zentralmarkt, die Plaza San Francisco und viele mehr. Zaragoza ist eine großartige Stadt mit einem regen Gesellschaftsleben und ständiger Animation. Die Straßen sind immer voll und laden dazu ein, auf den Terrassen den köstlichen Geschmack von Tapas zu genießen.

Links: Plaza del Pilar / Mitte: Museum des Theaters Caesaraugusta © Hydra Viridis / Rechts: Patio de la Infanta in Zaragoza, Aragonien © Renata Sedmakova

Kultur und Ambiente in der zweiten Tageshälfte

Ohne das historische Zentrum zu verlassen, können wir die Geschichte Zaragozas weiter genießen, indem wir die Überreste der römischen Stadt Caesaraugusta in den Museen des Hafens, des Theaters, des Forums oder der Thermen besichtigen. Außerdem kann man in den einzelnen Künstlern gewidmeten Museen auch für andere Kunststile bewundern: die meisterhaften Werke von Francisco de Goya im Goya-Museum, die Avantgarde von Pablo Gargallo im Pablo-Gargallo-Museum, das im Renaissancepalast der Grafen von Argillo untergebracht ist, oder das Genie von Pablo Serrano im Aragonischen Institut für zeitgenössische Kunst und Kultur, IAACC Pablo Serrano.Auch die zahlreichen kulturellen Einrichtungen, Ausstellungshallen und musealen Denkmäler der Stadt können unsere kulturelle Neugierde befriedigen: Dazu zählen unter anderem das Museum von Zaragoza (unter anderem mit archäologischen Stücken aus der Provinz Zaragoza und einer bedeutenden Goya-Sammlung), das Museum für Naturwissenschaften, der Patio de la Infanta (Saal des alten Zaporta-Palastes), das Caixaforum oder das Real Maestranza de Caballería.  Mit der Straßenbahn oder einem angenehmen Fußmarsch entfernen wir uns nun vom Stadtzentrum, bis wir den Parque Grande Jose Antonio Labordeta erreichen, den größten Park Zaragozas. Diese Grünfläche zeichnet sich durch ihre unterschiedlichen, detailliert gestalteten Ambiente sowie durch ihre Brunnen, Terrassen und Aussichtspunkte aus. In den Straßen und Gärten der Stadt kann man Veranstaltungen, Live-Musik, temporäre Ausstellungen und sogar Festivals wie Zaragoza Florece genießen.

Tapas-Abend

In Zaragoza kann man zwischen verschiedenen Vierteln wählen, um ein schmackhaftes Tapas-Dinner zu genießen. Ob an der schönen Plaza San Francisco, in der Calle Bretón, in den Vierteln Delicias oder Bombarda, in San José, in Torrero oder in der historischen Altstadt mit El Tubo, Magdalena, San Miguel usw., in jedem dieser Viertel können Sie die Abendstimmung auf den Terrassen und die gastronomische Verschmelzung von Tradition und Avantgarde genießen. 

Stadtviertel El Tubo in Zaragoza, Aragonien

TAG 2

Wir beginnen den zweiten Tag am Ufer des Ebro an der römischen Stadtmauer von Caesaraugusta.

Spaziergang am Ufer des Ebro

Von der Spitze des Torreón de la Zuda, dem Aussichtspunkt der vier Kulturen, kann man die Pracht der römischen Bauwerke, die Majestät der Plaza del Pilar, die Schönheit des Zentralmarktes im Stil des Modernisme und das breite Flussbett des Ebro auf seinem Weg durch Zaragoza bewundern.Ein Gang am Ebro entlang führt uns zum unbestrittenen Juwel Zaragozas, dem maurischen Aljafería-Palast. Dieses Gebäude aus dem 11. Jahrhundert ist eines der am nördlichsten gelegenen islamischen Bauwerke in Europa. Sein außen wehrhafter Charakter kontrastiert mit der schillernden Schönheit der Handwerkskunst im Inneren: Seine von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärte Mudéjar-Kunst, der atemberaubende Mirhab, die Hufeisenbögen, der Orangenhof, der vergoldete Saal und der prunkvolle Plenarsaal des aragonesischen Parlaments, das seinen Sitz in diesem sogenannten „Palast der Freude“ hat.  

Links und Mitte: Aljafería / Rechts: Torre del Agua in Zaragoza, Aragonien

Ein Gang durch die Natur

Wir verlassen den Palast und überqueren den Ebro, um den größten Naturraum Zaragozas zu erreichen: Den Städtischen Park des Wassers Luis Buñuel. Nach der Erschließung des Geländes für die Expo Zaragoza 2008 wurde der natürliche Mäander des Ebro zu einem grünen Raum mit wilder Natur, der nur wenige Minuten vom Stadtzentrum entfernt liegt.Auf dem ehemaligen Expo-Gelände kann man nach wie vor den Kontrast zwischen den modernen Bauten der Weltausstellung – dem Wasserturm, dem schönen Brückenpavillon von Zaha Hadid und dem Flussaquarium – und dem üppigen Uferbewuchs des Ebros genießen.Um sich eine Pause zu gönnen und neue Kräfte zu sammeln, kann man eine entspannende Mahlzeit mit Blick auf die Natur in einem der Lokale mit Terrasse genießen, die über den Park verteilt sind, oder sogar auf dem Dach des Aquariums. Am Nachmittag können wir die Gelegenheit nutzen, die Fauna des Flussaquariums mit Tieren aus den größten Flüssen der fünf Kontinente kennenzulernen: des Nils, des Mekong, des Amazonas, des Murray-Darling und natürlich des Ebro.Um den Tag mit den schönsten Bildern ausklingen zu lassen, kehren wir zur Basilika am linken Ufer des Ebro zurück. Auf unserem Weg entlang des Flussufers haben wir einen schönen Panoramablick auf die Gebäude in der Nähe des Flussbettes. Von den verschiedenen Brücken, die den Ebro überqueren (die Steinerne Brücke und der Aussichtspunkt San Lázaro, die Santiago-Brücke und die Almozara-Brücke), können wir die schönsten Abschiedsfotos von Zaragoza schießen, wobei sich die Basilika del Pilar, das Rathaus und die Lonja im Fluss spiegeln.

Sonnenuntergang in Zaragoza, Aragonien
Was Sie unbedingt besichtigen müssen

Sehenswertes


Tipps und Empfehlungen

Hinweise

Im Fremdenverkehrsbüro kann man Stadtführungen buchen.Der Sightseeing-Bus ist eine gute Option, um die bekanntesten Sehenswürdigkeiten zu erreichen.Zaragoza ist eine sehr ebene Stadt, weshalb auch die Erkundung mit dem Fahrrad sehr angenehm sein kann. Informieren Sie sich über Fahrradverleihe im Fremdenverkehrsbüro.

Mehr entdecken zu ...