Travel Safe

Tipps, um sicher zu reisen Aktuelle Nachrichten
Laguna de Peñalara im Nationalpark Guadarrama, Madrid

Rundweg von Peñalara

Madrid

Die Gipfel von Madrid


Dies ist einer der bekanntesten Wanderwege in Madrid. Die 14 Kilometer lange Strecke führt durch die unglaubliche Landschaft der Lagunen und Gletscherformationen des Nationalparks Sierra de Guadarrama. Außerdem erreicht man einen einzigartigen Aussichtspunkt: den Gipfel des Peñalara, den höchsten Gipfel der Region.   Es gibt viele Routen und Wanderwege, die es Ihnen ermöglichen, den Nationalpark Sierra de Guadarrama, seine vielfältige Natur und seine emblematischsten Orte kennen zu lernen. Der Rundweg von Peñalara ist eine der beliebtesten Routen für Wanderer. Er durchquert das gleichnamige Massiv, das sich durch seine Bergsteigertradition auszeichnet und die besten Gletscherreste der Sierra de Guadarrama besitzt. Der Weg führt zu seinem Hauptgipfel, dem Gipfel des Peñalara, mit seinen 2.428 Metern Höhe, und verläuft dann durch seine Lagunen. Der Rundweg ist 14 Kilometer lang, gut ausgeschildert und hat 650 Höhenmeter im Auf- und Abstieg. Als Hochgebirgsroute mit mittlerem Schwierigkeitsgrad gibt es einige kompliziertere Abschnitte, bei denen es ratsam ist, Vorsichtsmaßnahmen zu treffen, besonders im Winter.

Die Gipfel des Peñalara-Massivs

Die Route beginnt am Besucherzentrum von Peñalara, das sich in Puerto de Cotos befindet (Rascafría). Der Waldweg beginnt anzusteigen und führt durch einen schönen Kiefernwald zum ersten Halt: dem Mirador de la Gitana. Die fabelhafte Aussicht ist nur ein Vorgeschmack auf das, was Sie erwartet. Der Weg führt weiter bis zu einer kleinen Hütte, wo Sie nach links abbiegen müssen. Der Aufstieg führt im Zickzack hinauf zum ersten Gipfel, der Hermana Menor (2.271 m); dann wird er sanfter und erreicht bald den zweiten Gipfel, die Hermana Mayor (2.280 m), von dem aus man einen freien Blick auf den nächsten Gipfel hat: den Gipfel des Peñalara. Es ist an der Zeit, eine letzte Anstrengung zu unternehmen, um das Ziel zu erreichen, aber wenn Sie einmal oben sind, wird es sich gelohnt haben.

Bilder der Route von Peñalara

Die Felswand von Los Claveles

Nach einer wohlverdienten Pause kommt der schwierigste Teil der Strecke: die Felswand Los Claveles. Es ist eine Strecke, die sehr enge Abschnitte hat, mit viel Gefälle zu den Seiten, so dass es Menschen, die unter Höhenangst leiden, empfohlen wird, sie auf der linken Seite zu umrunden. Wer daran vorbeikommt, wird allerdings mit einem atemberaubenden Panoramablick auf den Stausee La Pinilla belohnt. Sobald der komplizierte Teil der Route beendet ist, beginnen wir den Abstieg durch die Felswand Los Pájaros. Die folgenden Kilometer sind zum Genießen und Entspannen, denn hier erwarten Sie die schönsten Landschaften der Strecke.

Die Lagunen von Peñalara

Der schöne Ort der Lagune Los Pájaros ist der erste von ihnen. Dann kommt die Lagune Los Claveles und weiter die Cinco Lagunas. Der Weg führt weiter bergab und an einer Stelle gibt es einen kleinen Abstecher zur Laguna Grande de Peñalara; obwohl es ein Ort ist, der normalerweise sehr überfüllt ist, lohnt es sich, den Weg zu verlassen, um ihn zu besuchen. Dann bleibt nur noch das letzte Stück des Weges, das wieder am Mirador de la Gitana vorbeiführt, um über den Waldweg am Anfang zum Parkplatz des Besucherzentrums zurückzukehren.

Laguna de Peñalara im Nationalpark Guadarrama, Madrid

Tipps und Empfehlungen

Anreise

Das Besucherzentrum Peñalara befindet sich in Puerto de Cotos. Mit dem Auto erreicht man den Ort Rascafría (ca. 16 km entfernt) über die M-604 und von Puerto de Navacerrada (ca. 39 km entfernt) über die SG-615. Das Besucherzentrum verfügt über einen Parkplatz, allerdings ist es ratsam, früh aufzustehen, um einen Parkplatz zu finden.

Sie können den Puerto de Cotos auch mit dem Zug erreichen, indem Sie die Nahverkehrslinien C-9 (Cercedilla-Cotos) und C-8 benutzen, die Cercedilla mit den Bahnhöfen Atocha und Chamartín in Madrid verbinden. 

Mit dem Bus kann man von der Stadt Madrid aus mit den Linien, die an den Umsteigebahnhöfen Moncloa und Plaza Castilla abfahren, dorthin gelangen. Außerdem gibt es in den Wintermonaten einen Shuttle-Bus-Service von Cercedilla nach Puerto de Cotos, Navacerrada und dem Ferienort Valdesquí, der an Wochenenden und Feiertagen verkehrt.

Schild des Gipfels Peñalara im Nationalpark von Guadarrama, Madrid

Darauf sollten Sie achten

Aus Gründen des Naturschutzes wurden eine Reihe von Sicherheitsvorschriften und Beschränkungen für den Zustrom von Besuchern in das Massiv von Peñalara festgelegt. Alle Besucher müssen zuerst im Besucherzentrum vorbeischauen, um die Kapazität zu prüfen. Es wird empfohlen, die Zentrale für weitere Informationen zu kontaktieren. 

Es ist am besten, die Wochenenden zu vermeiden, da dann mehr Menschen unterwegs sind, besonders nachmittags. Wenn dies nicht möglich ist, ist es ratsam, früh aufzustehen um die Hauptverkehrszeiten zu vermeiden. 

Diese Hochgebirgsroute kann zu jeder Jahreszeit erwandert werden, obwohl es immer ratsam ist, die Wetterinformationen zu prüfen und im Besucherzentrum nach den Bedingungen der Route und der erforderlichen Ausrüstung zu fragen. Der Frühling und der Herbst sind die besten Jahreszeiten dafür. Im Sommer finden Sie möglicherweise ausgetrocknete Wasserflächen vor. Im Winter ist jedoch äußerste Vorsicht geboten, da sie nur für erfahrene Bergsteiger zu empfehlen ist, da diese Route Kenntnisse und den Einsatz einer speziellen Ausrüstung (Steigeisen, Eispickel) erfordert. 
 
Vergessen Sie nicht, reichlich Wasser, ein Mittagessen und einen Snack (Schokolade, Nüsse, Obst ...) mitzunehmen, um unterwegs neue Energie zu tanken. Es ist ratsam, die Beschilderung zu beachten und entsprechendes Schuhwerk und Kleidung zu tragen. Mütze, Sonnencreme und Sonnenbrille gehören ebenfalls in den Rucksack.

Mehr entdecken zu ...
Freizeittipps

Was Sie sonst noch in der Nähe sehen können