Travel Safe

Tipps, um sicher zu reisen Aktuelle Nachrichten
Puerta de Alcalá in Madrid, Region Madrid

Madrids berühmteste Denkmäler und ihre Geschichte

Madrid

Madrid ist eine monumentale Stadt. Sie können durch die Straßen schlendern, als wären es die Gänge einer architektonischen Kunstgalerie – denn Madrid hat rund um die Uhr etwas zu bieten! Von allen bekannten Denkmälern sind einige zu einem Symbol der spanischen Hauptstadt geworden. Wissen Sie welche?

  • Tourist fotografiert die Puerta de Alcalá in Madrid, Region Madrid

    La Puerta de Alcalá

    Die Puerta de Alcalá ist eines der repräsentativsten Bauwerke Madrids. Wussten Sie, dass er der erste europäische Triumphbogen ist, der noch vor seinem berühmten Nachbarn in Paris errichtet wurde?Der italienische Architekt Francisco Sabatini entwarf das Bauwerk im Jahr 1778, obgleich eine frühe Version der Puerta de Alcalá bereits fast ein Jahrhundert zuvor gebaut worden war. Dieser Torbogen war eine Hommage an die Ankunft der Königin Margarita, der Gemahlin von Philipp III. in Madrid. Doch schließlich wurde das Tor abgerissen, da der König Karl III. zu seinen Ehren ein neues auf der Plaza de la Independencia (wo es heute steht) errichten lassen wollte.Früher gab es in Madrid mehrere königliche Tore, die den Zugang zur Stadt ermöglichten, wie z. B. das Tor von Guadalajara, von Atocha, von Toledo ... Die Puerta de Alcalá wurde errichtet, um die Besucher aus Frankreich, Katalonien und Aragonien zu empfangen. Vor allem die Außenfassade des Bauwerks signalisierte den Besuchern, dass sie in der Stadt willkommen waren. Ist Ihnen schon einmal aufgefallen, dass jede Fassade anders gestaltet ist?  Es heißt, dass die Verzierungen nicht identisch sind, weil Karl III. sich nicht entscheiden konnte, welcher der beiden von Sabatini vorgelegten Entwürfe ihm am besten gefiel. Daher befahl er, die Verzierungen jeweils auf einer Seite anzubringen.

  • Fuente de Cibeles in Madrid, Region Madrid

    Fuente de Cibeles

    Der Cybele-Brunnen ist ein Klassiker in Madrid und der Ort, an dem die Siege des Fußballvereins Real Madrid gefeiert werden. Er wurde 1782 von Ventura Rodríguez, Francisco Gutiérrez und Roberto Michel erbaut, als Karl III. den Paseo del Prado mit mehreren Brunnen (wie dem Apollo-Brunnen und dem Neptun-Brunnen) schmücken wollte. Abgesehen von seiner künstlerischen Anwendung versorgte er früher auch die Bevölkerung und die Pferde mit Wasser. Im Jahr 1860 wurde beschlossen, die Pfeifen in Form eines Bären und eines Greifs (ein mythologisches Tier, halb Adler, halb Löwe) zu ändern. Als der Brunnen 1895 in die Mitte der Plaza Cibeles verlegt wurde, wurden diese Figuren (die im Museum San Isidro zu sehen sind) entfernt.Heute stellt der Brunnen einen von Löwen gezogenen Wagen dar (der junge Hippomenes und Atalanta). Er wird von Cybele (der Muttergöttin, Symbol der Erde und der Fruchtbarkeit) geleitet, die in ihrer linken Hand die Schlüssel der Stadt hält. Einige Jahre nach dem Bau wurden die Figuren zweier halbnackter Kinder (auch „Amorcillos“ genannt) hinzugefügt, von denen eines Wasser aus einem Gefäß gießt.

  • Statue des Bären und des Erdbeerbaums an der Madrider Puerta del Sol, Region Madrid

    Die Statue des Bären und des Erdbeerbaums, der Null-Kilometer-Stein und die Uhr der Real Casa de Correos

    Der Puerta del Sol ist einer der symbolträchtigsten Plätze der Hauptstadt. Hier haben sich wichtige Momente der spanischen Geschichte zugetragen. So zum Beispiel im Jahr 1931, als der spanische Politiker Niceto Alcalá-Zamora vor der hier versammelten Menschenmenge die Zweite Spanische Republik ausrief.Auf diesem Platz befinden sich wichtige Denkmäler wie die Statue des Bären und des Erdbeerbaums, der Null-Kilometer-Stein und die Uhr der Real Casa der Correos. Diese Uhr ist in Spanien sehr berühmt, weil ihre Zeiger seit 1962 einen Brauch prägen: die 12 Glockenschläge, mit denen das neue Jahr eingeläutet wird. Die Uhr wurde von dem Armeeangehörigen José Rodríguez de Losada gestiftet und befindet sich heute im Turm des ältesten Gebäudes auf dem Platz.Wenn Sie ein symbolträchtiges Souvenir von Ihrer Reise nach Madrid mit nach Hause nehmen möchten, sollten Sie ein Foto neben der Bodenplatte des Null-Kilometer-Steins machen und feiern, dass Sie sich im absoluten Zentrum des Landes befinden! Diese Bodenplatte stammt aus dem Jahr 1950 und markiert den Ausgangspunkt aller spanischen Straßen. Die Statue des Bären und des Erdbeerbaums ist eine Ikone der Stadt, die seit dem 13. Jahrhundert das Wappen der Stadt ziert. Sie wurde 1967 vom Bildhauer Antonio Navarro Santafé aus Alicante geschaffen, als die Stadtverwaltung eine Statue mit den Hauptsymbolen der Stadt aufstellen wollte: einem Bären, der sich an einen Erdbeerbaum lehnt, um an dessen Früchte zu gelangen.In Madrid befinden sich auch landesweit bedeutende Gebäude wie der Kristallpalast, der Debod-Tempel und der Königspalast. Kein Foto wird der Schönheit der Madrider Denkmäler gerecht. Haben Sie Lust, sie zu besichtigen?

Mehr entdecken zu ...