Travel Safe

Tipps, um sicher zu reisen Aktuelle Nachrichten
Blick auf die Festung von Antequera in Málaga, Andalusien

Andalusien – entdecken Sie den kulturellen Charme Südspaniens

Andalusien

Andalusien bietet äußerst attraktive kulturelle Ziele wie Sevilla, Marbella, Granada, Córdoba, Cádiz, Úbeda und Baeza. Städte, die man immer wieder neu entdecken kann. Dennoch gibt es in Andalusien noch andere Orte, die einen Platz auf Ihrer Reiseliste verdienen. Vielleicht verführen Sie die folgenden Städte dazu, noch mehr von Südspanien zu entdecken.

  • Écija, Sevilla

    An den Flussufern des Genil liegt die bekannte Stadt der Sonne oder Stadt der Türme: Écija Aufgrund des Klimas ist ein Besuch in den kalten Monaten des Jahres zu empfehlen.Écija gleicht einer Kunstgalerie unter freiem Himmel: eine große Barockausstellung mit Klöstern, Palästen und Kirchen aus dem 18. Jahrhundert, deren Türme sich vom Himmel abheben. Sie gilt als die Barock-Stadt par excellence in Andalusien.Sie können Ihren Besuch mit einem Spaziergang über die Plaza de España beginnen, die von einigen Sehenswürdigkeiten der Stadt umgeben ist (z. B. der Kirche San Juan oder dem Valdehermoso-Palast). Die Paläste sind kulturell bemerkenswert und von großer architektonischer Schönheit, wie zum Beispiel der Justizpalast (ein Gebäude im Neo-Mudéjar-Stil, ähnlich der berühmten Alhambra in Granada). Oder zum Beispiel der Benamejí-Palast mit seinem Historischen Museum. Das Museum besteht aus mehreren Sälen mit archäologischen Exponaten, darunter Mosaike und andere römische Elemente, die in der Stadt gefunden wurden. Genau genommen wurde Écija über einer alten römischen Kolonie errichtet: Astigi.

  • Links: Blick auf die Plaza del Cabildo in Sanlúcar de Barrameda, Cádiz, Andalusien © roberaten / Mitte: Auditorium La Merced in Sanlúcar de Barrameda, Cádiz, Andalusien  /  Rechts: Strand von Sanlúcar de Barrameda in Cádiz, Andalusien © joan_bautista

    Sanlúcar de Barrameda, Cádiz

    Sanlúcar de Barrameda ist eine Stadt, die vielerlei zu bieten hat: von den historischen Monumenten des Barrio Alto bis zu den Restaurants mit Meerblick im Barrio Bajo. Entlang der schmalen Hänge des Barrio Alto stehen stattliche Gebäude wie die Burg Castillo de Santiago und der Palast der Herzöge von Medina-Sidonia. Dort können Sie in dem schönen Innengarten einen Kaffee genießen. Darüber hinaus dient dieser Renaissance-Palast heute als Gästehaus.Wenn man das Barrio Alto verlässt, trifft man auf Straßen, die mit Kacheln geschmückt sind. Diese erinnern an die Weltumsegelung von Magellan und Elcano. In der Nähe der Plaza del Cabildo ist die Atmosphäre bereits viel belebter. Hier gibt es zahlreiche Bars und Geschäfte, den Großmarkt und Bodegas, in denen der Sanlúcar-Wein (mit der geschützten Herkunftsbezeichnung Manzanilla-Sanlúcar de Barrameda) hergestellt wird.Wenn Sie in einem der besten Restaurants von Sanlúcar essen möchten, sollten Sie Bajo Guía besuchen: ein altes Fischerviertel, in dem man die traditionellsten Gerichte der Küche von Sanlúcar genießen kann (Eintöpfe mit Meeresfrüchten, Schalentiere und köstlicher Fisch).

  • Links: Blick auf Peña de los Enamorados in Antequera, Málaga, Andalusien / Mitte: Detail der Altstadt von Antequera in Málaga, Andalusien / Rechts: Die Alcazaba von Antequera in Málaga, Andalusien

    Antequera, Málaga

    Antequera ist viel mehr als ein Zwischenstopp auf dem Weg zum Caminito del Rey oder zu nahe gelegenen Städten wie Córdoba, Málaga, Granada oder Sevilla. Die Stadt befindet sich inmitten all dieser berühmten Ziele in Andalusien und kann daher ohne große Umwege in Ihre Reiseplanung aufgenommen werden. Eines der wertvollsten Bauwerke in Málaga ist die Alcazaba von Antequera. Es handelt sich um einen maurischen Palast und eine Festung aus dem 11. Jahrhundert. Sie besteht aus ummauerten Bereichen und einer Vielzahl von Türmen, die über die Silhouette hinausragen. Dazu gehört der Torre del Homenaje, der höchste Turm der Alcazaba, in dem auch die Glocke erklingt.Weitere wichtige Sehenswürdigkeiten sind die Altstadt, die königliche Stiftskirche Santa María la Mayor aus der Renaissance und die Dolmen von Antequera. Die Dolmen sind eine archäologische Stätte, die von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Dort befindet sich auch die Peña de los Enamorados (eine Landschaft mit einer eigenen Legende und einer dem Liebespaar gewidmeten Statue auf der Plaza de Castilla).Andalusien hat noch viele weitere reizvolle Städte zu bieten, die ein reiches kulturelles Erbe und unterhaltsame Freizeitaktivitäten bereithalten. Zum Glück gibt es in Spanien so viele Sonnenstunden, dass man das alles wunderbar erleben kann!

Mehr entdecken zu ...