Aktuelles zu COVID-19

Tipps, um sicher zu reisen
Kabeljau nach Rioja-Art mit gebratenen Paprika

Die Küche von La Rioja

La Rioja

La Rioja - eine Synthese verschiedener Küchen

La Rioja ist die Heimat des Jakobswegs, der Reisenden und der Beziehungen mit anderen Völkern und Regionen, die Bräuche aufnimmt und Kultur weitergibt. Dies spiegelt sich in der Gastronomie der Region wider, die uns nicht nur die Möglichkeit bietet, hervorragende Weine zu genießen, sondern auch vieles von dem aufgenommen hat, was ihr ihre Nachbarn boten, und dem oftmals einen Hauch von exquisiter Schlichtheit hinzugefügt.

Einfachheit und Qualität sind die charakteristischen Merkmale der Rioja-Küche. Die Tradition einer landwirtschaftlichen Bevölkerung haben der lokalen Küche einheimische Produkte wie Gemüse und Hülsenfrüchte gegeben: Paprikaschoten, Knoblauch, Zwiebeln, Artischocken, Spargel, Salat, Mangold Borretsch... Wer wird auf seiner Reise durch die Rioja einen Teller köstlicher 'pochas' (Weiße Bohnen) oder 'caparrones' (kugelförmige Bohnen) abweisen? Hier nehmen die noch nicht ganz trockenen Bohnen, mit ihrem vollen Eigengeschmack, den der sie begleitenden Wachteln oder Chorizos auf, was eine exzellente Art und Weise ist, diese Hülsenfrüchte zu genießen. Das Schwein, ein Symbol der christlichen Kultur, hat von jeher mit den Menschen aus La Rioja zusammengelebt, sowohl im wilden Zustand als auch als Haustier. Die Moslems hatten mit ihrer Anwesenheit auf der Iberischen Halbinsel aber auch die Liebe zum Schaf eingeführt. Beide Tiere werden zu den unumstrittenen Protagonisten dieser spanischen Region, obwohl sie zeitweise ihre Hauptrolle mit Fischen wie Bonito (Thunfisch), Kabeljau bzw. Stockfisch, Seehecht, Meerbrasse und Makrelen teilen müssen. Die süße Blutwurst ('morcilla dulce') und der Chorizo aus La Rioja ('chorizo riojano') sind einige Beispiele der in den Bergen hergestellten Produkte.

Lammrippchen im Weinkeller

  Diese kleine autonome Region hat großen Einfluss auf das übrige Gebiet Spaniens gehabt. Mit Hilfe des Flusses Ebro als Verteilerkanal haben köstliche Saucen aus der Rioja wie die 'salsa verde' und die 'salsa fritada' ihren Einzug in die nationale Gastronomie erhalten und genießen seitdem eine bemerkenswerte Popularität. Gerichte wie die 'Patatas a la riojana', ein Kartoffelgericht mit 'chorizo' und, je nach Geschmack, mit Rippchen, haben die Bewunderung von Leuten wie Bocuse gewonnen. Die 'chuletillas de cordero' (Lammrippchen) sind ein absolutes Muss bei den kulinarischen Zusammenkünften in Weinkellern ('bodegas') und gastronomischen Vereinen, abgesehen davon, dass sie in jedem Restaurant auf der Speisekarte stehen, wo sie auf Reisigfeuer gebraten werden und so eine ganz besondere Note erhalten.Obwohl es sich um eine Region im Innland handelt, hat Fisch traditionsmäßig hier einen wichtigen Stellenwert. Bemerkenswert ist der 'Bacalao a la Riojana, Stockfisch mit Tomaten und Paprika, oder Meerbrasse in Sauce - 'Besugo en Salsa' -, die besonders gerne zu Weihnachten, am Heiligabend, oder zu Silvester gegessen wird; ohne dabei die frischen Flusskrebse in 'fritada'-Sauce (Zwiebeln, Knoblauch, Paprika und Tomaten) sowie Bonito oder Stockfisch in grüner Sauce ('salsa verde') zu vergessen.Die Bewohner der Rioja haben es von jeher verstanden die ihnen von der Natur geschenkten Produkte auszunutzen, sich jedoch durch eine besonders gute Qualität zu unterscheiden. Forellen, Flusskrebse, Schnecken und Pilze sind Zutaten, die mit besonderer Sorgfalt behandelt und miteinander kombiniert werden und in La Rioja als Luxusgerichte betrachtet werden.

Weine

Was jedoch La Rioja internationalen Ruf gegeben hat, ist ihre besondere Weinqualität. Die weltweit bekannte Herkunftsbezeichnung Denominación de Origen Calificada Rioja umfasst Rot- Weiß-und Roséweine, vor allem jedoch exzellente Rotweine, die in Fässern zu Crianza oder Reserva Weinen gealtert werden und, unabhängig ob sie aus der Rioja Alta, aus der Rioja Alavesa, oder aus der Rioja Baja stammen, hervorragende Qualitätsniveaus erlangen.

Land der Zuckermäuler

Zum Abschluss die 'golmajería', wie in La Rioja die Süßspeisen und Konditorei bezeichnet werden, denn jedes gute Essen sollte mit einem guten Nachtisch abgeschlossen werden. Unter den Süßspeisen der Rioja befinden sich die 'Hormigos', aus Mehl, Honig, Milch und Zimt, die leckeren 'mazapanes de Soto' (Marzipan), die 'Molletes de Santo Domingo de la Calzada' (weiche Brötchen), der 'Fardelejo' (eine mit Mandeln gefüllte Teigtasche) und erstklassiges Obst: Äpfel, Birnen, Pfirsiche..., die frisch gegessen werden können oder aber in Rioja Wein gekocht eine ganz besondere Geschmackskombination abgeben.

Weihnachtsküche aus La Rioja

Diese Region klingt nach Wein, umso mehr an Weihnachten. Probieren Sie zu dieser Zeit außerdem das Fleisch und Gemüse der Region wie die auf Rebholz gegrillten Lammkoteletts oder gekochte Wilddisteln z. B. als Karden mit Mandeln. Unter den Fischgerichten ist die Brasse à la Riojana der Star. Zum Ausklang empfehlen sich Mandel-Turrón, süße „Fardelejos“ (Gebäck mit Mandelcreme), gebrannte Mandeln oder Marzipan aus Soto.