Aktuelles zu COVID-19

Tipps, um sicher zu reisen
Cuenca (Kastilien-La Mancha)

Cuenca

Die Stadt der Hängenden Häuser

Cuenca

Haben Sie schon mal eine Stadt zwischen Felswänden gesehen, deren Häuser zu schweben scheinen? 

Sicherlich werden Sie die Hängenden Häuser, die aus dem Engpass des Huécar an diesem Ort in Kastilien-La Mancha ragen, nicht gleichgültig lassen. Aber diese Welterbestadt mit Kopfsteinpflaster und Jahrhunderte alten Häusern bietet auch eine moderne Seite, die auf abstrakte Kunst setzt. Kontraste pur in weniger als zwei Stunden Entfernung von Madrid.

Ein Rundgang durch die Altstadt

Ein Aufstieg durch die Gassen der Stadt zwischen den Schluchten des Júcar und des Huécar wird mit einem überwältigenden Blick von ihren Aussichtspunkten belohnt. Einer der Höhepunkte ist der Plaza Mayor, wo Sie die Bögen des Rathauses und die schöne Kathedrale, mit deren Bau Ende des 12. Jhs. begonnen wurde, zu sehen bekommen.

Hinter dem Gotteshaus führt eine Straße zu den Hängenden Häusern, dem Wahrzeichen von Cuenca. Drei davon können besichtigt werden: Casa de la Sirena (mit einem Gasthaus) und die Häuser des Königs oder Casas del Rey, in denen Sie das Museum für Abstrakte Spanische Kunst mit Werken berühmter Künstler wie Tápies, Chillida oder Saura erwartet.Für atemberaubende Fotos muss man sein Schwindelgefühl überwinden und die Eisenbrücke Puente de San Pablo überqueren. Auf der anderen Seite steht das Kloster San Pablo, das heute als Parador-Hotel eine der besten Übernachtungsmöglichkeiten in der Stadt bietet und angestrahlt noch reizvoller erscheint.Cuenca hält zudem weitere Überraschungen wie die „Wolkenkratzer“ im Viertel San Martín oder einen begehbaren Tunnel in der Straße Calle Alfonso VIII parat. Auch Museumsfreunde haben zahlreiche Optionen zur Auswahl: die Antonio Saura- oder die Antonio Pérez-Stiftung, das Museum der Wissenschaften oder gar das Ostermuseum, das die Traditionen der berühmtesten Feierlichkeiten der Stadt näher betrachtet.

Kastilische Gastronomie und Badebereiche

Dass Cuenca fotogen ist, steht außer Frage. Doch hat die Stadt auch eine köstliche Küche zu bieten. Die kastilischen Gasthäuser bieten stets das Allerbeste der üppigen Gastronomie der Region, sodass jeder stets auf seine Kosten kommt: sei es die warme Leberwurst Morteruelo, das Stockfischgericht Ajoarriero, der typische Likör Resolí oder zum Nachtisch Alajú … Auf dem Plaza Mayor und dessen Umgebung finden Sie zahlreiche Bars. Gute Restaurants gibt es auch im Viertel Castillo im oberen Teil der Stadt, mit Terrassen und Aussicht auf die Schlucht. Dazu kommen modernere Restaurants mit Autorenküche, Flamenco-Tavernen oder Cocktailbars z. B. im Keller eines Palastes. Die Natur der Stadt lässt sich vor allem im Sommer genießen, wenn man an den Stränden der Júcar-Schlucht baden und sich anschließend einen köstlichen Reis mit Hummer in einem der umliegenden Restaurants gönnen kann. Interessant sind auch die Route des Cerro del Socorro oder die kuriosen Felsen der 30 Kilometer entfernten Ciudad Encantada in Tier-, Menschen- und anderen Formen.

Das sollten Sie nicht versäumen

Sehenswertes


Wählen Sie aus der Liste aus oder surfen Sie durch die Karte, um Sehenswürdigkeiten zu entdecken.

Das sollten Sie nicht versäumen

Sehenswertes


Wählen Sie aus der Liste aus oder surfen Sie durch die Karte, um Sehenswürdigkeiten zu entdecken.

Praktische Informationen

Anreise – Informationen zu Verkehrsmitteln


Wählen Sie das Verkehrsmittel aus, um zu sehen, wie Sie anreisen und sich vor Ort fortbewegen können.

Anreise nach Zug

  • Mit dem Schnellzug kommt man z. B. vom Bahnhof Atocha in Madrid in weniger als einer Stunde nach Cuenca.

  • Der Hochgeschwindigkeitsbahnhof von Cuenca (Bahnhof Fernando Zobel) ist etwa 6 km von der Stadtmitte entfernt. Er ist über die Stadtbuslinie 12 mit dem Busbahnhof verbunden. Zusätzlich werden Taxidienste angeboten.

  • Der Bahnhof von Cuenca befindet sich in der Calle Mariano Catalina, mitten im Zentrum. Hier fahren hauptsächlich Nahverkehrszüge ab.

  • Fahrkartenreservierung

Anreise nach Bus

  • Der Busbahnhof befindet sich in der Calle Fermín Caballero, direkt an die Altstadt angrenzend.

  • Tägliche Direktanbindungen an die Hauptstädte der Provinz Kastilien-La Mancha und die Städte Talavera de la Reina und Puertollano.

  • Von hier aus erreicht man den Busbahnhof Süd von Madrid (Estación Sur de Autobuses) in etwa zwei Stunden. 

  • Verbindungen mit anderen spanischen Städten wie Barcelona, Tarragona, Teruel, Valencia und Ciudad Real.

  • Fahrkartenreservierung

Anreise Auto

  • Die Hauptzufahrt nach Cuenca erfolgt über die Schnellstraße von Kastilien-La Mancha (A-40) mit direktem Anschluss an die A-3 auf der Höhe von Tarancón.

  • Von Madrid und Toledo ist Cuenca in etwa 2 Stunden, von Valencia in etwa 2,5 Stunden zu erreichen.

Praktische Informationen

  • Cuenca ist eine Stadt, die sich perfekt zu Fuß erkunden lässt 

  • Mit der Cuenca Tourist Card erhalten Sie Ermäßigungen in Hotels, Museen, Sehenswürdigkeiten, Restaurants, Geschäften und bei Veranstaltungen. Mehr Info

  • Die Stadt lässt sich auch über eine Panoramafahrt mit dem Tourismuszug, in dem eine Audioguide in mehreren Sprachen angeboten wird, erkunden. Mehr Info

Verkehrsmittel in Bus

  • Vier Stadtlinien fahren ungefähr zwischen 7:30 bis 22:30 Uhr die wichtigsten Punkte der Stadt an. Mehr Info

Veranstaltungskalender

Weitere interessante Events


Sehen Sie einige der wichtigsten Events ein, an denen Sie an Ihrem Reiseziel teilnehmen können.