Aktuelles zu COVID-19

Tipps, um sicher zu reisen
Gesamtansicht von Ávila (Kastilien-León) mit ihrer Stadtmauer

Ávila

Welterbestadt mit Stadtmauer

Ávila

Das unverwechselbare Wahrzeichen von Ávila ist ihre Stadtmauer. Sie ist schon von Weitem zu erkennen und macht die Stadt zu einem der am besten erhaltenen ummauerten Ortschaften Europas.

Innerhalb dieser Mauern verbirgt sich eine Welterbestadt mit Kopfsteinpflastergassen, mittelalterlichem Flair, interessanten Kirchen, schmackhafter Küche und ruhigem Ambiente, in der man hervorragend abschalten kann.

Die Stadtmauer und die Mystik der Stadt

Die legendäre Stadtmauer von Ávila ist auf einer Strecke von 1.700 Metern begehbar. Die Aussicht auf die Kathedrale, den Plaza del Mercado Grande oder die Umgebung der Stadt lohnt den Aufstieg allemal. Diese Kathedrale gilt als die erste gotische Kathedrale Spaniens und ist an die Stadtmauer angebaut, da sie gleichzeitig als Festung konzipiert war.Das andere Wahrzeichen der Stadt ist die heilige Teresa von Ávila, die hier allerorten präsent ist: von den Skulpturen zu ihren Ehren bis zur bekanntesten Süßspeise, dem Eigelbkonfekt „Yemas de Santa Teresa“. Das Kloster der Heiligen Teresa, das in ihrem Geburtshaus eingerichtet wurde, kann besichtigt werden. Neben dem Konvent befindet sich das Museum der Heiligen Teresa.Das Königliche Kloster Santo Tomás, die Basilika San Vicente oder die Basilika San Pedro sind weitere sehenswerte religiöse Bauten. Mehr über die Mystik und ihre Figuren in Ávila erfährt man im Interpretationszentrums der Mystik.

Unvergessliche Momente

Ávila ist eine ruhige Stadt, die dazu einlädt, ungestört die Zeit zu genießen. Dazu gehört der Moment des Sonnenuntergangs vom Aussichtspunkt Cuatro Postes. Von dieser Anhöhe außerhalb der Stadtmauer kann man den Anblick der im Dunkeln angestrahlten Stadtmauer genießen.Auch das Mittagessen ist ein genussvoller Augenblick in Ávila. Berühmt ist das Fleisch, allen voran das Rindersteak, oder auch die Bohnen aus El Barco de Ávila und das Eigelbkonfekt Yemas de Santa Teresa. All dies können Sie mit den Menüs DegustÁvila probieren, die in vielen Restaurants der Innenstadt angeboten werden.An Feiern sind die Mittelaltertage zu nennen, die am ersten Wochenende im September stattfinden, die ergreifende Karwoche (meist zwischen März und April) und die alljährlichen Sommernächte mit Theateraufführungen an der Stadtmauer.

Das sollten Sie nicht versäumen

Sehenswertes


Wählen Sie aus der Liste aus oder surfen Sie durch die Karte, um Sehenswürdigkeiten zu entdecken.

Praktische Informationen

Anreise – Informationen zu Verkehrsmitteln


Wählen Sie das Verkehrsmittel aus, um zu sehen, wie Sie anreisen und sich vor Ort fortbewegen können.

Anreise nach Flugzeug

Anreise nach Zug

  • Der Bahnhof (Paseo de la Estación, ohne Hausnummer; Tel.: +34 902 240 202) liegt etwa 1,5 km von der Stadtmauer von Ávila entfernt und ist mit der Buslinie 4 an die Stadt angebunden.

  • Anbindung an Madrid (Bahnhof/Busbahnhof Príncipe Pío). Die Fahrt dauert mindestens anderthalb Stunden.

  • Verbindungen mit nahe gelegenen Städten wie Salamanca (mind. 1 Stunde und 10 Minuten) oder Valladolid (mind. 1 Stunde und 15 Minuten).

  • Fahrkarten kaufen

  • Touristenzug Teresa de Ávila. Dieser Zug verkehrt samstags vom 2. Juli bis zum 29. Oktober. Er fährt vom Bahnhof Chamartín in Madrid ab und ermöglicht Ihnen, die Stadt Ávila anhand der Lebensgeschichte der hl. Santa Teresa de Jesús kennenzulernen. Mit dem Fahrschein des Touristenzugs Teresa de Ávila erhalten Sie auch eine ermäßigte Eintrittskarte für die Stadtmauer von Ávila sowie kostenlosen Eintritt zum Superunda-Palast, zu den Nachmittelalterlichen Backöfen und zu Ávila Mística.

Anreise nach Bus

  • Der Busbahnhof von Ávila (Avenida Madrid, 2) liegt 1,5 km von der Stadtmauer entfernt, die mit den Buslinien 1, 3, 5 und 6 zu erreichen ist. Tel.: +34 920 220 154.

  • Anbindung an den Busbahnhof Süd in Madrid (mind. 1 Stunde und 20 Minuten), an Segovia (mind. 1 Stunde) und Salamanca (mind.1 Stunde und 10 Minuten).

Anreise Auto

  • Von Madrid aus über die AP-51 mit Anschluss an die AP-6.

  • Von Salamanca aus über die A-50.

  • Von Segovia aus über die AP-51 mit Anschluss an die N-110.

  • Von Valladolid aus über die N-403.

Praktische Informationen

  • Ávila, insbesondere ihre Altstadt, lässt sich gut zu Fuß erkunden.

  • Mit der Touristenkarte VisitÁvila können Sie bis zu 13 der wichtigsten Monumente und Museen der Stadt besichtigen, darunter die Stadtmauer von Ávila und die Kathedrale von Salvador. Sie ist 48 Stunden lang gültig.

Verkehrsmittel in Bus

  • Die meisten Linien fahren regelmäßig zwischen 7.00 und 23.00 Uhr.

  • Die Linie 1 fährt rund um die Stadtmauer. Die Linien 3 und 5 decken weite Strecken der Stadtmauer ab.

  • Hier finden Sie die Fahrpläne und Routen der sechs Stadtbuslinien.

Verkehrsmittel in Andere Verkehrsmittel

  • Mit dem Taxi. Die Taxis sind weiß mit einem lila Streifen. Grünes Licht an der Oberseite zeigt die Verfügbarkeit an. Sie bieten auch touristische Routen an. Mehr Info.

  • Tuktuk Ávila: Mit diesem kleinen Fahrzeug können Sie in 35 Minuten die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt – sowohl innerhalb als auch außerhalb der Stadtmauer – besichtigen. Die Fahrt wird von einem Audioguide in verschiedenen Sprachen begleitet.

Veranstaltungskalender

Weitere interessante Events


Sehen Sie einige der wichtigsten Events ein, an denen Sie an Ihrem Reiseziel teilnehmen können.