Travel Safe

Tipps, um sicher zu reisen
Freunde beim Tapas-Essen in einem Straßencafé

Tapas, eine Welt voller Eindrücke

none

Kein Wunder, dass der spanische Begriff „Tapas“ inzwischen in vielen Sprachen bekannt ist. Denn keiner kann diesen kleinen Leckerbissen, die mit dem Getränk serviert werden, widerstehen.  In Spanien gehört eine Tapas-Tour zum guten Ton – d. h., ein Streifzug von Bar zu Bar, um die verschiedenen Tapas zu probieren und mit Freunden zu plaudern. Und wenn Sie bereits eine Tapas-Tour gemacht haben, dann möchten Sie bestimmt wiederholen oder vielleicht sogar lernen, Tapas selbst zuzubereiten: Haben Sie diese Erfahrung noch nicht gemacht, sind wir sicher, dass Sie begeistert sein werden.

Tapas sind eine Art Appetithäppchen und werden normalerweise mit Bier, Wein oder anderen Getränken gereicht. Es gibt kalte, heiße, auf Röstbrot oder in Tontöpfen servierte Tapas, und in vielen Lokalen werden „Spezialitäten des Hauses” angeboten. Ursprünglich waren sie gedacht, um den Appetit vor dem eigentlichen Essen anzuregen oder als kleine Zwischenmahlzeit am späten Nachmittag, aber wenn man mehrere verschiedene Tapas isst, können diese eine Hauptmahlzeit oder das Abendessen ersetzen.Tapas werden aber nicht nur in traditionellen Bars serviert, sondern in vielen Städten auch in moderneren Einrichtungen wie den sogenannten Gastrobars oder in alten Markthallen, die zu wahren Gourmet-Märkten geworden sind. Wenn Sie Glück haben, findet zum Zeitpunkt Ihrer Reise gerade eine Tapas-Tour („Ruta de la tapa„) statt, auf der Sie verschiedene Bars kennenlernen und Ihre Lieblingstapa finden können.

Tapas

Die Tapas-Touren sind in ganz Spanien populär, doch bestimmte Städte stechen dank ihres Angebots besonders hervor, u. a. Granada, Salamanca, Valladolid, Logroño, Zaragoza, León oder Alcalá de Henares. Ein interessanter Fakt: Wussten Sie, dass die Tapas im Baskenland Pintxos genannt werden? In Orten wie in der Altstadt von Donostia-San Sebastián oder Bilbao können Sie selbst feststellen, warum sich die Pintxos weltweiter Berühmtheit erfreuen.Es gibt zahlreiche Legenden zum Ursprung der Tapa. Eine davon besagt, dass König Alfons X. im 13. Jahrhundert auf die Idee kam, kleine Portionen von Speisen zu bestellen, um Sie mit Wein zu sich zu nehmen. Eine andere erzählt, dass es früher einmal üblich war, seinen Becher mit Brot und Aufschnitt zu bedecken, um ihn vor Insekten zu schützen, was eine Erklärung für die Wortherkunft wäre, da „Tapa“ das spanische Wort für „Deckel“ ist. Sicher ist aber, dass die Tapa unsere Herzen erobert hat.

Koch bei der Zubereitung von Tapas

Letztendlich ist das Wichtigste auf einer Tapas-Tour, dass Sie das leckere Essen, die gute Gesellschaft und natürlich das Leben genießen.

Tapas
Mehr entdecken zu ...