Aktuelles zu COVID-19

Tipps, um sicher zu reisen
Tourist in einer spanischen Stadt

Madrid, Barcelona, Bilbao, Málaga und Sevilla – Zielorte für Städtereisen

none

‚Keine Zeit‘ gibt es nicht! Hier finden Sie Ideen für alle, die nur wenige Tage haben. Nutzen Sie in diesen Städten die Direktverbindungen mit zahlreichen internationalen Flughäfen und lernen Sie Spanien kennen. Hier zeigen wir Ihnen einige ihrer interessantesten Sehenswürdigkeiten.

Madrid

Madrid ist eine Stadt, die man mit ganz intensiv erleben muss. Mindestens ein Museum der Kunstmeile mit Ausstellungen von Renoir, Sorolla... ist ein Muss. Auch einen Bummel durch die bekanntesten Viertel der Stadt empfehlen wir Ihnen wärmstens. Merken: Das Santiago-Bernabéu-Stadion vom Real Madrid, das moderne Chueca, die Gran Vía voller Theater und Geschäfte, das monumentale Madrid de los Austrias, der grüne Madrid Río, der Retiro-Park, das exklusive Salamanca-Viertel oder das für Tapas beliebte La Latina-Viertel. Auch seine gastronomischen Märkte wie San Miguel liegen im Trend.Madrid einmal anders? Wir stellen ihnen zwei Alternativen vor: Einmal Madrid von oben von den zahlreichen Dachterrassen der Stadt mit Restaurants und originellen Lokalen. Beispiele sind die Terrassen des Círculo de Bellas Artes oder der Palacio Cibeles. Die andere Option ist ein Streifzug durch die alternative Kultur. Und um jeden Tag ausklingen zu lassen, können Sie auf einen weiteren Klassiker in Madrid zurückgreifen: das belebte Nachtleben ohne Ende.

Prado-Museum, Madrid

Barcelona

Barcelona legt einen mediterranen Besuch nahe. Ein paar Tage am Meer mit mildem Klima und köstlicher Küche inmitten einzigartiger Sehenswürdigkeiten. Die da wären? Gaudís Architektur mit Beispielen wie Park Güell, Sagrada Familia oder Casa Batlló. Noch mehr? Seine Parks, Märkte und Spazierwege wie Montjüic, der Boquería-Markt, Las Ramblas, das beliebte Born-Viertel, das mittelalterliche gotische Viertel, seine angenehme Strandpromenade oder der modernistische Paseo de Gracia. Und nicht zu vergessen die fast fünf Kilometer Strand der Stadt.Barcelona bietet weitere interessante Möglichkeiten, wie den Besuch des Picasso-Museums, die Fußballshow des FC Barcelona, eine Segelbootfahrt durch die Bucht oder die Entdeckung seiner alternativen Kulturräume.Und zum Abschluss des Tages erwarten Sie unzählige Straßencafés, Cocktailbars und Nachtlokale zum Tanzen oder Ausgehen mit Freunden.

Casa Batlló, Barcelona

Bilbao

Im nordspanischen Baskenland erwartet Sie Bilbao. Es ist für sein spektakuläres Guggenheim-Museum weltberühmt geworden. Innen wartet es mit moderner Kunst auf, aber das Besondere ist sicher sein auffälliges Äußeres, das mit seinen Titanplatten an eine Riesenspinne erinnert. Hier und in anderen Museen wie dem Museum der Schönen Künste können Sie sehr interessante Ausstellungen sehen.So viel Moderne ergänzt sich hervorragend mit der Altstadt, die zum Bummeln und zum Probieren der leckeren „Pintxos“ zu einem Glas des regionalen Weins Txakolí einlädt. Und da wir über Lebensmittel sprechen, kommen Sie zum Mercado de la Ribera, wo Sie auf Wunsch die von Ihnen gekauften Produkte zubereiten lassen können.Ein beliebtes Abendprogramm sind die Straßencafés oder Terrassen wie die letzte Etage der Bar La Alhóndiga. Und für eine etwas andere Perspektive von Bilbao empfehlen wir eine Tour auf dem Nervión an Bord eines Touristenbootes. Lesen Sie mehr zu unserer Empfehlung in „Zwei Tage in Bilbao“.

Guggenheim-Museum, Bilbao

Málaga

Málaga liegt in Andalusien, im Süden, an der sogenannten Costa del Sol. Die strahlende Seestadt lässt sich gut zu Fuß erkunden. Zu ihren Stärken gehört ihr Kulturangebot. Tatsächlich beherbergt es einen Sitz des angesehenen Centre Pompidou und des Russischen Museums in St. Petersburg, aber vor allem ist Málaga Picassos Heimatstadt, sodass Sie das Museum in seinem Wohnhaus und das Picasso-Museum besuchen können. Das Carmen-Thyssen-Museum, die Kathedrale, das Römische Theater oder die Burg von Gibralfaro sind weitere sehr empfehlenswerte Sehenswürdigkeiten.Probieren Sie unbedingt die beliebten Sardinenspieße oder den typischen frittierten Fisch und die bekannten Süßweine, nehmen Sie ein Bad am Strand oder gönnen Sie sich nach einem Bummel durch die Calle Larios, die Plaza de la Merced und die Gassen der Altstadt leckere Tapas. Und noch ein paar Tipps: Frühaufstehern sei ein Sonnenaufgang am Strand ans Herz gelegt. Nachtschwärmern dürfte die Altstadt zum Tanzen oder das Viertel La Malagueta am Strand oder der ruhigere Paseo de Sancha eher zusagen.

Centro Pompidou, Málaga

Sevilla

Sevilla ist die Hauptstadt Andalusiens und bekannt für ihre Sehenswürdigkeiten und ihren Flamenco. Der Real Alcázar, die Kathedrale und die Giralda sind bei jeden Besuch ein Muss. Die ersten beiden Monumente sind Weltkulturerbe und das andere eines der Wahrzeichen der Stadt am Guadalquivir. Eine idyllische Form, sie zu entdecken, ist bei einer Tour in der Kutsche oder einer Bootsfahrt.Das Foto auf der Plaza de España oder im Park María Luisa darf keinesfalls fehlen. Wie wäre es mit einer Tapas-Tour im Stadtviertel Santa Cruz oder einer Flamenco-Show in einem der „tablaos“, um die Populärkultur kennenzulernen? Und wenn Sie noch Zeit haben, empfehlen wir Ihnen, ein Museum wie das der Schönen Künste oder den Metropol-Parasol, ein Beispiel für avantgardistische Architektur, zu besuchen.Abends stehen unzählige Restaurants mit Terrasse oder Dachterrassen mit herrlicher Aussicht auf die Kathedrale oder den Fluss zur Auswahl.

Die Giralda, Sevilla
Mehr entdecken zu ...