Travel Safe

Tipps, um sicher zu reisen Aktuelle Nachrichten
Blick auf Barcelona

Barcelona in 2 Tagen

Barcelona

Eine der berühmtesten Städte der Welt


Barcelona ist aufgrund seines breit gefächerten Kultur- und Unterhaltungsangebots eine der meistbesuchten Städte der Welt. Als kosmopolitische Stadt par excellence ist in Barcelona praktisch alles möglich. Wenn Sie die Stadt zum ersten Mal besuchen, möchten Sie das Wochenende vielleicht nutzen, um das Wichtigste kennenzulernen und das Ambiente in vollen Zügen zu genießen, um dann zu einem anderem Zeitpunkt wiederzukommen. Zwei Tage sind ehrlich gesagt etwas knapp, um die ganze Stadt kennenzulernen ... aber wir wollen es versuchen!

TAG 1

Unseren ersten Tag in Barcelona möchten wir der Altstadt, dem Hafen und den Stränden sowie dem Panoramablick auf dem Montjuïc widmen.

Ein Spaziergang durch die Altstadt

Starten Sie den Tag mit einem Frühstück in einem der bezauberndsten Stadtteile, dem Gotischen Viertel. Hier stehen Ihnen nämlich zahlreiche traditionelle Schokoladengeschäfte und Konditoreien zur Wahl. Lassen Sie sich danach durch die Gassen dieses römischen und mittelalterlichen Viertels treiben. Auf diesem Streifzug erreichen Sie den Plaça del Rei, die Kathedrale, die Kirche Sant Felip Neri, den Palast der Generalitat (den Sitz der Regionalregierung) und das Rathaus sowie die Kirche Santa María del Pi. Dabei werden Sie märchenhafte Ecken entdecken, wie die wunderbare Brücke Puente del Bisbe, die den Palast der Generalitat und das Casa dels Canonges miteinander verbindet.

Links: Eingang zum Gotischen Viertel / Mitte: Kathedrale von Barcelona / Rechts: Bisbe-Brücke in Barcelona, Katalonien

Von hier aus erreichen Sie die berühmteste Straße der Stadt, Der Prachtboulevard La Rambla, der sich über 1.200 m erstreckt und definitiv einen Besuch wert ist. Straßencafés und -künstler, Blumengeschäfte und Kioske sorgen für ein heiteres Ambiente, und Sie werden berühmten Gebäuden wie dem Boquería-Markt (wie wär‘s mit einem Workshop über spanische Küche?), dem Opernhaus Gran Teatre del Liceuoder dem Plaça Reial begegnen. La Rambla endet praktisch am Wasser. Hier steht der berühmte Aussichtspunkt Mirador de Colom, von dem Sie Barcelona überblicken können.

Ein Essen mit Meerblick und Schwebebahn zum Montjuïc

Am Ende der Rambla erreichen Sie den Port Vell, den alten Hafen. Wenn Sie über den Hafensteg Moll de la Fusta spazieren, können Sie u. a. zeitgenössische Skulpturen und die Boote im Hafen bewundern und erreichen schließlich den Barceloneta-Strand. Nutzen Sie die Gelegenheit und reservieren Sie einen Tisch in einem auf Paella, Fideuá oder Meeresfrüchte spezialisierten Restaurant dieser Gegend. Und wenn es zudem über eine Terrasse mit Meerblick verfügt, werden Sie ihr Freunde haben! Sollten Sie gutes Wetter haben, können Sie sich auch ein Weilchen ins Wasser trauen.

Blick auf die Montjuïc-Seilbahn in Barcelona, Katalonien

Wenn Sie vor dem Abendessen noch über etwas Zeit verfügen, sollten Sie die Gelegenheit nutzen, um auf den Montjuïc-Berg zu fahren und dort den atemberaubenden Panoramablick über die Stadt und den Hafen zu genießen. Der Montjuïc ist leicht ab der U-Bahn-Haltestelle Paral·lel, per Schwebe- oder Standseilbahn zu erreichen. Hier befinden sich das Nationale Kunstmuseum Katalonien und die Joan Miró-Stiftung.Wenn die Zeit jedoch knapp ist, empfehlen wir Ihnen einen Spaziergang durch den hübschen Ciutadella-Park, der grünen Lunge der Stadt.

Magischer Springbrunnen und Abendessen in El Raval oder El Born.

Wenn Sie es bis zum Montjuïc geschafft haben, sollten Sie die Gelegenheit nutzen, um der Licht-, Musik- und Wassershow am Font Màgica del Montjuïc, dem Magischen Springbrunnen, beizuwohnen (diese findet je nach Jahreszeit zwischen 20 und 22 Uhr statt).

Zum Abendessen empfehlen wir Ihnen, sich nach El Bornzu begeben. In diesem bezaubernden Stadtteil treffen Sie nicht nur auf eine coole Szene, sondern auch auf andere Highlights der Stadt wie das Picasso-Museum oder die Kirche Santa María del Mar. Zweifellos ein ausgezeichneter Ort, um zu Abend zu essen und die Nacht mit einem Cocktail einzuläuten.

Was Sie unbedingt besichtigen müssen

Sehenswertes


TAG 2

An unserem zweiten Tag in Barcelona dreht sich alles um den Modernisme, und vor allem um das Werk Antoni Gaudís.

Ein Morgen in Casa Batlló und La Pedrera

Heute können wir unseren Rundgang auf dem Platz Plaça de Catalunyastarten. Wir empfehlen Ihnen zum Frühstück das typische Brot mit Tomatenaufstrich (Pa amb tomàquet); danach erreichen Sie in knapp 10 Minuten das Casa Batlló, das auf dem Passeig de Gràcia thront. Das Casa Milà oder La Pedrera liegt ein bisschen weiter oben, in der Carrer de Provença. Diese beiden modernistischen, von Gaudí errichteten Gebäude wurden von der UNESCO zum Welterbe erklärt und werden Sie sofort in ihren Bann ziehen. Wenn Sie über genügend Zeit verfügen, sollten Sie sie auf jeden Fall besichtigen, um sich noch mehr mit der grenzenlosen Fantasie und den unmöglichen Formen Gaudís vertraut zu machen.

Links: Casa Milà © Jaroslav Moravcik / Mitte: Interieur der Casa Batlló © Montipaiton / Rechts: Casa Batlló in Barcelona, Katalonien © Alan Tan

Übrigens: Wenn Sie alle Einzelheiten über den Modernisme erfahren möchten, können Sie an der Barcelona Walking Tours Modernisme durch den Quadrat d'Or (das Goldene Viereck) teilnehmen. Und da Sie schon auf dem Passeig de Gràcia sind, gönnen Sie sich doch eine kleine Shoppingtour! Denn hier befinden sich einige der exklusivsten Geschäfte der Stadt.

Die Sagrada Familia: das unbestreitbare Sinnbild Barcelonas

Die Blaue Route des Barcelona Bus Turístic hält direkt vor derSagrada Familie, einem Bauwerk, das von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Wir empfehlen Ihnen, Ihre Eintrittskarte im Voraus zu reservieren. Dieser Moment ist besonders spannend, da Sie ein weltweit bekanntes Symbol der Architektur und das berühmteste Werk Gaudís kennenlernen werden. Die Errichtung der Sagrada Familia begann im Jahr 1882 und soll voraussichtlich im Jahr 2026 abgeschlossen werden. Fahren Sie doch die originellen Türme hinauf, um dort den atemberaubenden Blick auf die Stadt zu genießen! Ein kurioser Fakt: Wussten Sie, dass Gaudí von einer Straßenbahn überfahren wurde und in der Sagrada Familia begraben liegt?

Mittagessen in Gràcia und Park Güell

Über die Blaue Route des Touristenbusses erreicht man auch den Park Güell. Doch davor sollten Sie in Gràcia Halt machen, um zu Mittag zu essen. Dieses Viertel zählt zu den schönsten Teilen der Stadt. Hier herrscht allgemein eine heimelige Stimmung, die Nachbarn verstehen sich gut miteinander und neben den alteingesessenen Bars und Restaurants finden Sie heute auch neue Designerläden und multikulturelle Restaurants in Gràcia.

Links: Paseo de Gracia / Rechts: Park Güell in Barcelona, Katalonien

Nach dem Mittagessen empfehlen wir Ihnen, den Park Güellzu besichtigen, ein weiteres Werk von Gaudí und Weltkulturerbe sowie ein fantastischer Ort, um den Sonnenuntergang zu genießen. Beim Anblick der Drachentreppe, dem Hypostyl und dem Panoramablick über die Stadt werden Sie bestimmt die Kamera zücken! Wenn Sie alle Geheimnisse des Parks entdecken möchten, können Sie an einer 50-minütigen geführten Tour teilnehmen.

Gourmet-Abendessen

Lieben Sie Haute Cuisine? Dann gönnen Sie sich etwas ganz Besonderes in einem der berühmten Restaurants der Stadt und setzen Sie Ihrer Reise die Krone auf! Die meisten dieser Gourmet-Lokale befinden sich im Stadtteil L‘Eixample: Lasarte, Moments, Caelis, Hofmann, Disfrutar, Cinc Sentits, Tickets, Via Veneto … Das Angebot ist schier unendlich! Auch können Sie im Port Vell die Mittelmeerbrise genießen und sich in einem der Lokale des Maremàgnum amüsieren.

Bonus Track

Es ist schwer, in nur zwei Tagen alle Sehenswürdigkeiten Barcelonas zu besichtigen. Sollten Sie also über etwas mehr Zeit verfügen (falls Sie z. B bereits am Freitagnachmittag anreisen), möchten wir Ihnen einige äußerst interessante, etwas von der Stadtmitte entfernten Orte, ans Herz legen.

Links: Aussicht vom Tibidabo / Mitte: Blick auf Barcelona von den Bunkern von Carmel / Rechts: Außenansicht des Stadions Camp Nou in Barcelona, Katalonien

Erstens schlagen wir Ihnen vor, mit der Standseilbahn auf den Tibidabo-Berg zu fahren, auf dem der berühmte Vergnügungspark der Stadt steht – also perfekt, wenn Sie mit Kindern unterwegs sind. Zweitens möchten wir Ihnen etwas weniger Bekanntes, aber dafür Ausgefalleneres empfehlen, vor allem für junge Leute: Die Bunker im Stadtviertel El Carmelsind zwar etwas abgelegen, für viele jedoch der beste Aussichtspunkt der Stadt. Die Buslinien V17, 24, 92, 114 und 119 halten in der Nähe, allerdings müssen Sie noch 10 Minuten zu Fuß zurücklegen. Betrachten Sie von hier aus die Stadt, die bei Einbruch der Nacht nach und nach aufleuchtet.Aber auch für die Fußballfans ist gesorgt! Wenn Sie nicht nur die kulturellen Sehenswürdigkeiten, sondern auch gern das Stadion des FC Barcelona, das Camp Nou von innen kennenlernen möchten, können Sie anhand der Tour Camp Nou Experience u. a. das Museum, den Bereich der Trophäen, den Stadiontunnel und den Pressebereich besichtigen.

Was Sie unbedingt besichtigen müssen

Sehenswertes


Tipps und Empfehlungen

Hinweise

Wenn Sie zum ersten Mal nach Barcelona reisen oder wenig Zeit für Besichtigungen haben, empfehlen wir Ihnen, den Barcelona Bus Turístic zu nehmen – der beste Weg, um alle Monumente und Sehenswürdigkeiten zu sehen.Hier finden Sie ein Auswahl der verschiedenen Touren und geführten Besichtigungen, die Sie in der Stadt unternehmen können.Einige der beliebtesten Ausflüge in die Umgebung, die Sie von Barcelona aus unternehmen können: Figueres und das Dalí-Museum, Port Aventura und Ferrari Land (vor allem, wenn Sie mit Kindern reisen) oder Montserrat und sein berühmtes Kloster.

Zeitpunkt für die Route

Zwei besondere Termine, um die Stadt kennenzulernen, könnten beispielsweise mit zwei ihrer beliebtesten Feste zusammenfallen: Sant Jordi (23. April und Tag des Buches) und La Mercè (Woche vom 24. September).