Travel Safe

Tipps, um sicher zu reisen Aktuelle Nachrichten
Tourist genießt den Ausblick im Nationalpark Caldera de Taburiente auf La Palma, Kanarische Inseln

10 unverzichtbare Sehenswürdigkeiten auf La Palma

none

Sind Sie auf der Suche nach einem etwas anderen Urlaub auf einer Insel, mit ganzjährig gutem Wetter und in direktem Kontakt mit der Natur mitten im Atlantik? Kommen Sie nach La Palma, auf die Kanarischen Inseln. Die als „La Isla Bonita“ (die schöne Insel) bekannte Insel wird Sie mit ihrer landschaftlichen Vielfalt überraschen: von Vulkanen über zauberhafte Lorbeerwälder bis hin zu schwarzen Sandstränden und Naturpools. Sie wurde zum Biosphärenreservat erklärt und bietet einige der interessantesten Wanderwege der Kanarischen Inseln. Sie sollten wenn möglich mindestens eine Woche einplanen, um La Palma in aller Ruhe mit einem Mietwagen zu erkunden. Die Insel ist über den Luftverkehr direkt an verschiedene europäische Länder wie Deutschland, Holland, Belgien, England, Schweden, Dänemark und die Schweiz angebunden. Zudem gibt es einen Direktflug von und nach Madrid. Wenn Sie es vorziehen, mit dem Schiff zu reisen, können Sie die Insel von Teneriffa und La Gomera aus erreichen. Wir verraten Ihnen die Top 10 der Sehenswürdigkeiten, die Sie sich keinesfalls entgehen lassen dürfen. Sie werden begeistert sein:

  • Erkunden Sie die spektakuläre Caldera de Taburiente

    Dieses zum Naturpark erklärte Naturgebiet gehört zu den bedeutendsten von La Palma. Es handelt sich um einen Kessel von acht Kilometern Durchmesser im Herzen der Insel, der durch verschiedene vulkanische und erosive Phänomene entstanden ist. Heute ist er von Wäldern bedeckt und von tiefen Schluchten und Quellen durchzogen. Die Landschaft ist einfach atemberaubend.Die Gegend kann über verschiedene Wanderwege erkundet werden, wobei der bekannteste der PR LP 13 ist. Dieser Rundweg mittleren bis hohen Schwierigkeitsgrades beginnt in Los Llanos de Aridane und ist 27 Kilometer lang. Die meisten Wanderer nehmen jedoch ein Taxi, das sie zum Aussichtspunkt Los Brecitos fährt, um von dort aus die Route zur Schlucht Barranco de las Angustias zu nehmen, ein Abstieg, der rund sechs Stunden dauert. Unterwegs können Sie an einigen einzigartigen Aussichtspunkten anhalten oder den berühmten bunten Wasserfall besuchen.

  • Astrophysikalisches Observatorium Roque de los Muchachos auf La Palma, Kanarische Inseln

    Zwischen Wolken und Sternen wandern: Roque de los Muchachos

    Der Roque de los Muchachos gehört zum Nationalpark und ist mit 2.426 Metern der höchste Punkt der Insel. Hier präsentiert sich die Landschaft viel kolossaler und felsiger und verleiht einem das Gefühl, über den Wolken zu wandern. An klaren Tagen kann man die Nachbarinseln La Gomera und El Hierro, aber auch den Teide am Horizont ausmachen.Neben den Wanderungen in der Umgebung sollten Sie unbedingt die Gelegenheit nutzen und dem Astrophysikalischen Observatorium Roque de los Muchachos einen Besuch abstatten, das sich dort befindet. Es gehört zu den wichtigsten Teleskop-Installationen der Welt und kann mit einer Führung besichtigt werden.Wenn möglich, bleiben Sie bis zum Sonnenuntergang! Die Stille, die Farben ... Das Naturspektakel aus der Höhe ist einzigartig.

  • Wasserfälle an den Quellen des Marcos und Cordero im Bosque de Los Tilos auf La Palma, Kanarische Inseln

    Tunnelwanderung auf der Suche nach den Quellen des Marcos und des Cordero.

    Im Naturpark Las Nieves – Bosque de Los Tilos erwartet Sie eine besonders empfehlenswerte Route. Gemeint ist der Wanderweg PR PL 6 Los Sauces – Los Tilos. Er verläuft quer durch den Berg und durch 13 Tunnel, die gegraben wurden, um Wasser in das Herz des ursprünglichen Biosphärenreservats zu leiten. Die Lorbeerwälder sowie die Wasserfälle, die von den Bergwänden am Oberlauf der Flüsse Marcos und Cordero herabstürzen, sind einfach zauberhaft. Bitte beachten Sie, dass die gesamte Strecke 24,5 Kilometer lang ist und nur für Experten geeignet ist. Eine einfachere Alternative ist, vom Besucherzentrum Los Tilos ein Taxi zur Casa del Monte zu nehmen und von dort aus die 12,5 Kilometer lange Wanderung zu beginnen.

  • Touristen baden im Naturpool Charco Azul auf La Palma, Kanarische Inseln

    Im Charco Azul schwimmen

    Der Charco Azul an der Küste von San Andrés gehört zu den bekanntesten Naturpools der Insel. Ein Sprung in dieses Meeresbecken ist ein Muss, wenn Sie diesen Ort besuchen. Der Kontrast zwischen dem schwarzen, ins Meer ragenden Vulkangesteins und dem türkisblauen Wasser hat etwas Paradiesisches an sich.  

  • Sonnenuntergang am Strand Los Nogales in Puntallana auf La Palma, Kanarische Inseln

    Spüren Sie den Wind zwischen den riesigen Klippen am Strand Los Nogales.

    Zweifellos einer der schönsten Strände der ganzen Insel. Er ist nur zu Fuß zugänglich. Neben seiner atemberaubenden Schönheit ist dieser schwarze Sandstrand auch für seine starken Strömungen und Wellen bekannt, was ihn zu einem idealen Surfspot macht. Trauen Sie sich?

  • Gebäude mit kolonialer Architektur in Santa Cruz de La Palma auf La Palma, Kanarische Inseln

    Architektur im Kolonialstil in Santa Cruz de la Palma

    Bei einer Reise nach La Palma sollte man sich immer Zeit nehmen, um die Inselhauptstadt kennen zu lernen. Ein Spaziergang durch die mit Kopfstein gepflasterten Straßen versetzt Sie in die Vergangenheit der Überseereisen und Entdecker zurück, denn die Stadt war ein wichtiger Hafen auf der Route zwischen Europa und Amerika.  Ein Spaziergang durch diese kleine Stadt ist ein wahres Vergnügen. Sie werden auf Herrenhäuser im Kolonialstil stoßen; auf geschnitzte, mit Blumen geschmückte Holzbalkone, die aufs Meer blicken; auf das Inselmuseum, auf Paläste, Kirchen, Theater ... Lassen Sie sich auf keinen Fall die große Galeone Barco de la Virgen auf der Plaza de la Alameda oder die Burg Santa Catalina entgehen.

  • Eine Reise zurück ins Tertiär: die Wälder in El Cubo de la Galga

    Dieses Gebiet ist ideal, wenn Sie mit Ihrer Familie unterwegs sind, denn Sie können gemeinsam einen Rundweg von ca. 11 Kilometern Länge mit geringem Schwierigkeitsgrad bewältigen oder sich für noch kürzere Strecken entscheiden. Ein Erlebnis wie im Märchen, denn es geht durch einen Lorbeerwald, in dem magische Wesen zu lauern scheinen. Wussten Sie, dass diese Wälder ein Relikt der alten Tertiärwälder sind, die heute praktisch ausgestorben sind?Die Route führt auch zum Berg La Galga mit seinem herrlichen Aussichtspunkt. 

  • Detailansicht der Salinen von Fuencaliente auf La Palma, Kanarische Inseln

    Farbspiel in den Salinen von Fuencaliente

    Sie sind im Süden der Insel zu finden. Vergessen Sie Ihre Kamera nicht, denn das Besondere in dieser Gegend von La Palma ist der herrliche Farbkontrast: Das Weiß des Salzes, das Schwarz des Vulkangesteins und das Blau des Ozeans bilden eine lebendige Leinwand. Außerdem rasten hier zahlreiche Zugvögel. Gleich im Anschluss befindet sich ein Themenrestaurant, in dem Sie mehr über den Prozess der Salzgewinnung erfahren und Produkte wie Fleur de Sel kaufen können. Ganz in der Nähe befinden sich der schöne Leuchtturm von Fuencaliente sowie die Strände Las Cabras und Echentive. 

  • Höhlengravuren im Kulturpark La Zarza y La Zarcita in Garafía auf La Palma, Kanarische Inseln

    Erfahren Sie im Kulturpark La Zarza y La Zarcita alles über die alten Siedler

    Diese interessante archäologische Stätte befindet sich in der Ortschaft Garafía. Bei einem herrlichen Spaziergang durch den Wald können Sie einige der wichtigsten Höhlengravuren der Inseln sehen. Ein geheimnisvoller Ort mit geometrischen und symbolischen Figuren, dessen Interpretationszentrum derzeit umgebaut wird, um den Besuchern Informationen über diese jahrhundertealten künstlerischen Darstellungen und über die ersten Siedler von La Palma bieten zu können.

  • Wanderer auf der Route der Vulkane auf La Palma, Kanarische Inseln

    Route der Vulkane

    Dies ist sicherlich das berühmteste Wandererlebnis auf der Insel. Freuen Sie sich auf eine Reise durch die von Kratern geprägte Mondlandschaft, die von den verschiedenen historischen Ausbrüchen auf der Insel hinterlassen wurde. Dabei handelt es sich um eine anspruchsvolle Tour von etwa 23 Kilometern, die an der Schutzhütte El Pilar beginnt und in Los Canarios endet, obwohl viele sie bis zum Leuchtturm von Fuencaliente verlängern. Und wenn es Ihnen möglich ist, sollten Sie das Ende der Route mit dem Sonnenuntergang zusammenfallen lassen, da er an diesem Punkt der Insel schlichtweg atemberaubend ist. 

Dies sind nur einige Ideen, wie Sie die beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Insel besuchen können. Wenn Sie eine Wanderung planen, sollten Sie sich immer vorher auf dieser Website über den Zustand der Wege informieren, denn es gibt Abschnitte, die gesperrt sind. La Palma ist birgt jede Menge Mysterien, Geheimnisse und angenehme Überraschungen. Wollen Sie sie entdecken?