Travel Safe

Tipps, um sicher zu reisen Aktuelle Nachrichten
Krater Duraznero an der Route der Vulkane auf La Palma, Kanarische Inseln

Route der Vulkane

La Palma

La Palma

Trekking zwischen Vulkanen auf der Insel La Palma


Im Süden der Insel La Palma(Kanarische Inseln) können Sie diese spannende Wanderung im Naturpark Cumbre Vieja unternehmen. Obwohl er recht anspruchsvoll ist, lohnt es sich, ihn zu wagen, um die "Mondlandschaften" aus Kratern, die historische Eruptionen auf der Insel hinterlassen haben, aus der Nähe zu sehen. Neben mehreren Vulkanen sehen Sie die Küsten, das Wolkenmeer, die beeindruckende Caldera de Taburiente, die Nachbarinsel Teneriffa und mit etwas Glück auch endemische Tierarten wie die Saatkrähe und den Turmfalken.

Willkommen auf der "Isla Bonita".

Die Behauptung, dass La Palma, auch bekannt als die "Schöne Insel" (Isla Bonita" ein Paradies für Wanderer ist, ist keine Übertreibung. Sie besitzt Gebiete mit magischen Wäldern und in ihrem Zentrum den imposanten Kessel Caldera de Taburiente mit einem Durchmesser von mehr als acht Kilometern.  Obwohl die Caldera der Ursprung für die Entstehung dieser Vulkaninsel ist, geht es auf diesem Weg darum zu sehen, wie sich La Palma in den letzten 500 Jahren durch Vulkanausbrüche verändert hat, von denen der letzte 1971 stattfand. Der Kontrast zwischen den Schwarz- und Rottönen der Vulkane und dem Grün der Kiefern wird Sie auf dem gesamten Weg begleiten.

Eine anspruchsvolle erste Hälfte mit traumhaften Aussichten

Idealerweise beginnt man an der Schutzhütte von El Pilar mit einem Besuch des Interpretationszentrums der Route. Danach beginnt die Strecke mit einer Landschaft aus kanarischen Kiefern. Ein erster Halt wird am Aussichtspunkt Brigoyo eingelegt, um das Tal von Los Llanos de Aridane und den Vulkan Bejenado zu beobachten. Hier wird Sie der Panoramablick sprachlos machen: der Roque de los Muchachos, der über dem riesigen Krater der Caldera thront, ein Wolkenmeer und mit etwas Glück können Sie den Gipfel des Teide auf der Insel Teneriffa ausmachen, den höchsten Gipfel Spaniens.Anschließend erreichen Sie den Aussichtspunkt Hoyo Negro, der das Hauptzentrum einer Eruption im Jahr 1949 war. Als nächstes ist einer der repräsentativsten Vulkankegel des Weges zu bewundern: El Duraznero. Wussten Sie, dass man die Überreste des entstandenen Lavasees noch sehen kann? Im weiteren Verlauf erscheint Las Deseadas, der mit 1.945 Metern über dem Meeresspiegel der höchste Vulkan auf der Cumbre Vieja ist. Nutzen Sie die Gelegenheit, um die überwältigende Aussicht von hier aus zu genießen - die beste der gesamten Route - und zu sehen, wie sich das Leben seinen Weg gebahnt hat, denn die Kiefern und Büsche zwischen der Lava und dem Brachland entstanden sind.

Verschiedene Eindrücke von der Route der Vulkane auf La Palma, Kanarische Inseln

Eine Pause auf dem Weg

Nach diesem letzten Teil der Route mit einem ziemlich anstrengenden Anstieg erreichen Sie den Llano Guanches, mit einer Landschaft aus Büschen und Kiefern, wo man perfekt eine Pause mit Picknick einlegen kann. Als Kuriosität werden Sie es interessant finden, dass diese Art von Ebenen durch die herabfallende Vulkanasche entstanden ist. 

"Wussten Sie, dass die Transvulcania - mit fast 80 Kilometern eines der härtesten Rennen der Welt - auf einem Teil dieser Strecke verläuft?"

Die Landschaft beginnt sich zu verändern und das Grün der Kiefern und das Blau des Atlantiks im Hintergrund werden immer dominanter. Sie erreichen den Vulkan Martin de Tigalate, der durch eine Eruption im 17. Jahrhundert entstanden ist, die mehr als 80 Tage lang aktiv war.

Tourist unterwegs auf der Route der Vulkane auf La Palma, Kanarische Inseln.

Ein Finale mit Weingeschmack

Die Route endet in Los Canarios (dem Zentrum des Dorfes Fuencaliente). In dieser Gemeinde brachen auch Vulkane im 17. und im 20. Jahrhundert aus. Der erste, San Antonio, und der zweite, Teneguía, im Jahr 1971. Tatsächlich gibt es ein Besucherzentrum mit verschiedenen Ausstellungsräumen, das einen Rundgang um den Vulkan von San Antonio anbietet.  Zwei Tipps: Verlassen Sie Los Canarios nicht, ohne ein Foto mit der Statue "El Caminante" zu machen, die den Wanderern gewidmet ist. Außerdem sollten Sie unbedingt den hiesigen berühmten Süßwein Malvasia mit Mandeln probieren. Eine schöne Belohnung für all die Anstrengung!

Sonnenuntergang bei den Salinen von Fuencaliente auf La Palma, Kanarische Inseln

Zusätzliche Strecke

Manche Wanderer nehmen sich weitere sechs Kilometer Wegstrecke vor, um den Leuchtturm von Fuencaliente zu erreichen, bei den berühmten Salinen von La Palma steht. Wenn Sie sich dazu in der Lage fühlen, bietet auch dieser letzte Abschnitt spektakuläre Aussichten, die immer näher am Meer liegen. Den Leuchtturm zu erreichen, am Strand oder in einem Naturpool zu baden und von dort aus einen Sonnenuntergang zu erleben, ist eine unvergessliche Erinnerung.

Tipps und Empfehlungen

Anfahrt

Die Schutzhütte von El Pilar ist etwa eine halbe Autostunde von Santa Cruz de La Palma und Los Llanos de Aridane entfernt. Da es sich um eine lineare Route handelt, müssen Sie Zeit für den Rückweg einplanen oder sich nur einen Abschnitt vornehmen. Viele Besucher entscheiden sich dafür, das Auto in Los Canarios stehen zu lassen und ein Taxi zu mieten, das sie zur Schutzhütte bringt, um dort die Route zu beginnen.

Darauf sollten Sie achten

Tragen Sie im Winter eine Regenjacke und warme Kleidung und zu jeder Jahreszeit einen Hut, eine Sonnenbrille und geeignetes Schuhwerk.Bringen Sie ausreichend Verpflegung und vor allem viel Wasser mit, unter Berücksichtigung der Stunden, die die Tour dauert. Denken Sie auch daran, dass es Abschnitte mit sehr wenig Vegetation und anspruchsvollen Steigungen gibt.Versuchen Sie, die Route früh am Morgen zu beginnen, um die intensivsten Sonnenstunden auf dem ersten Abschnitt zu vermeiden, besonders im Sommer.

Die beste Jahreszeit für die Route

Die Temperaturen sind auf den Kanarischen Inseln das ganze Jahr über angenehm, aber versuchen Sie, die heißesten Tage im Sommer zu vermeiden.

Was kann man noch unternehmen?

In Fuencaliente finden Sie mehrere Weinkellereien, die Ihnen zeigen, wie man Wein auf vulkanischem Boden anbaut und Ihnen eine Verkostung ihrer Weine anbieten.Sowohl in Los Canarios als auch in den Salinen finden Sie Restaurants mit inseltypischen Speisen in spektakulärer Umgebung.Als Naturliebhaber sollte man den Nationalpark Caldera de Taburiente nicht versäumen.La Palma ist einer der besten Orte der Welt für die Sternenbeobachtung. Es gibt verschiedene Unternehmen, die nächtliche Touren anbieten. Außerdem können Sie tagsüber die Einrichtungen des Observatoriums Roque de los Muchachos besuchen.

Freizeittipps

Was Sie sonst noch in der Nähe sehen können