Travel Safe

Tipps, um sicher zu reisen Aktuelle Nachrichten
Tourist betrachtet die felsige Landschaft im Naturpark Cap de Creus

Kurze Info zu den meistbesuchten Naturparks in Katalonien

Katalonien

In Katalonien können Sie die unterschiedlichsten Naturschutzgebiete besuchen. Von Naturparks im Hochgebirge mit üppigen Wäldern und abwechslungsreicher Pflanzenwelt, bis hin zu Küstenebenen, wo Sie die Nähe des Mittelmeers genießen können, und sogar Meeresschutzgebiete. Machen Sie einen Spaziergang durch die meistbesuchten Naturparks Kataloniens und entdecken Sie, warum so viele Menschen diese Orte besuchen. 

  • Sonnenuntergang im Naturpark Delta del Ebro, Tarragona

    Naturpark des Ebro-Deltas

    Im Süden Kataloniens, an der Mündung des Ebro, befindet sich ein großes Delta, das mit einer traumhaften Landschaft aufwartet und jährlich mehr als 560.000 Besucher anzieht. Ihr Blick wird bis zum Horizont über Reisfelder schweifen, bis Sie Lagunen und Salzminen erreichen, die von Schilf umgeben sind. Es handelt sich um das ausgedehnteste Feuchtgebiet Kataloniens mit mehr als 400 Vogelarten, darunter die Korallenmöwe und der Flamingo. In den eigens dafür eingerichteten Beobachtungsstationen können Sie sie aus nächster Nähe sehen. Ein perfektes Vorhaben, um die Verbindung zwischen dem Mittelmeer und dem Ebro kennenzulernen, die ausgedehnten Naturstrände zu genießen und die Meeresluft zu schnuppern. 

  • Ausflügler betrachten die Landschaft im Nationalpark von Aigüestortes in Lleida.

    Nationalpark d'Aigüestortes i Estany de Sant Maurici 

    Der am zweithäufigsten besuchte Park ist der Nationalpark Aigüestortes im Zentrum der Pyrenäen, wo Sie den fantastischen See von Sant Maurici sehen können, der seine Umgebung widerspiegelt und zu jeder Jahreszeit sehr unterschiedliche Landschaften bietet. Auf einer Höhe zwischen 1.200 und 3.000 m durchqueren Sie Wälder und Wiesen, immer in der Nähe von Wasser, denn es gibt fast 200 Seen und zahlreiche Flüsse, Schluchten, Wasserfälle und Feuchtgebiete. Ein Augenschmaus und ein Genuss für alle Sinne.

  • Tourist betrachtet die herrliche, schneebedeckte Gebirgslandschaft im Frühjahr, Prat de Cadi, Katalonien

    Naturpark Cadí-Moixeró

    In Cadí werden Sie die steile Felswand in einem der größten Naturräume Kataloniens, zwischen den Pyrenäen und den Vorpyrenäen gelegen, entdecken. Das berühmteste Massiv ist das Pedraforca, ein unvergesslicher emblematischer Berg, wo zwei Gipfel die Form zeichnen, die ihn so sehr repräsentiert. Es gibt viele Routen, die Sie zu Fuß, mit dem Fahrrad oder zu Pferd zurücklegen können. Zu seiner Flora gehört die Bergpetersilie, und in seiner Fauna begegnet Ihnen der Schwarzspecht, die Symbolfigur des Parks. Bei einem Spaziergang durch diese Umgebung können Sie die Natur genießen, die man für gewöhnlich in der Mitte Europas vorfindet. 

  • Landschaft im Naturpark Cap de Creus in Girona

    Naturpark Cap de Creus

    Mit wunderschönem Meerblick werden Sie ein Gebiet von großer geologischer Schönheit genießen können. Die Wirkung des Tramontana, eines kalten und starken Windes, der typisch für dieses Gebiet im Nordosten Spaniens ist, hat die Landschaft am Cap de Creus abgetragen und geformt. Es vereint zwei Schutzgebiete, zu Land und im Meer. Im Bezug auf die Vegetation sind die Kiefer und die Korkeiche die Protagonisten des Gebiets und bei der Fauna der Adler und der Habicht, zusätzlich zur Artenvielfalt seiner Meeresbewohner. Eine perfekte Landschaft, um den Blick auf die Klippen zu genießen, die vom Wind und Salz geformten Felsen zu sehen und die Inseln und Felsinseln und ihre abgelegenen Buchten zu betrachten.

  • Naturpark der Vulkangegend von La Garrotxa, Girona

    Naturpark der Vulkangegend von La Garrotxa

    Wenn Sie durch ein vulkanisches Gebiet wandern, aber das Festland nicht verlassen möchten, finden Sie in La Garrotxa die beste Vulkanlandschaft. Dieser Naturpark bietet Ihnen 38 Vulkankegel und mehr als 20 basaltische Lavaströme. Seine Flora besteht aus Eichen- und Steineichenwäldern und seine Fauna schließt Wildschweine und Wildkatzen mit ein. Sie wandern auf Pfaden aus verschiedenfarbigen Sedimenten und Gestein unterschiedlicher Zusammensetzung, vom Grün der Vegetation bis zur Ocker- und Kastanienfarbe der Steine eines bereits schlafenden Vulkans. 

Mehr entdecken zu ...