Nationalpark Aigüestortes i Estany de Sant Maurici

Nationalpark Aigüestortes i Estany de Sant Maurici

parque-nacional-aiguestortes

Das Wasser als Protagonist

In diesem Nationalpark im Norden von Lleida dreht sich alles nur um Wasser. In den Zentralpyrenäen gelegen, gleicht Aigüestortes i Estany de Sant Maurici einem Paradies, in dem Flüsse, Bäche und Seen – über 200 – eine wunderschöne Landschaft bilden, in der das Leben nur so sprudelt. Über 3.000 Meter hohe Berge formen eine Märchenlandschaft, in die Sie wegen des großen Wasservorkommens, das diesem Land Dynamik verleiht, sozusagen eintauchen können.

Nationalpark Aigüestortes i Estany de Sant Maurici


In der Provinz Lleida (Katalonien) in Nordostspanien gelegen.

Lleida  (Katalonien)

Art des Naturraums:Nationalpark Fläche:14,12 Hektar E-Mail:info.aiguestortes@oapn.es Tel.:+34 973696189 Website:http://www.magrama.gob.es

Lleida (Katalonien):

Alt ÀneuEspotEsterri d'Àneu, Sort, Vielha e Mijaran, Vilaller

Ca de Simamet

Calle de les Graireres, 2

25528  Boí, Vall de Boí, La, Lleida  (Katalonien)

E-Mail:info.aiguestortes@oapn.es Tel.:+34 973696189 Website:Website des Besucherzentrums

Carrer de Sant Maurici, 5

25597  Espot, Lleida  (Katalonien)

Tel.:+34 973624036 Website:Website des Besucherzentrums
Galerie

In Bildern


Nützliche Informationen

Wissenswertes


  • Was Sie vorfinden werden

    Hier entdecken Sie, wie der Schnee und das Schmelzwasser der Pyrenäen ein Ökosystem schaffen, in dem Tier- und Pflanzenwelt dem Wasser Ihre Existenz verdankt. Höhenunterschiedene von 1.200 bis 3.000 Metern formen nicht nur Täler, Bergweiden, Laub- und immergrüne Wälder, sondern auch zerklüftete Gipfel. Besonders hervorzuheben seien die Gipfel Los Encantados – zwei zwillingsartige Gipfel – von denen man einen spektakulären Panoramablick auf die Pyrenäen hat. Die Kombination aus Stein und Wasser führt auch zu hübschen Formationen wie das Tal des Flusses San Nicolás, das dem Betrachter eine einzigartige Aussicht auf einen Hochgebirgspass offenbart.Und dazu ... unzählige Seen. Der Park verdankt seinen Namen dem größten der über 200 Seen, dem See Sant Maurici. Die Seen sind Schauplatz vieler Naturschauspiele und Aktivitäten: Sie können bewundern, wie sich die sie umgebenden Wälder und Gipfel beispielsweise im Wasser des See Estanys d´Amitges spiegeln, oder den aigüestortes (Wildwasser auf Katalanisch) folgen, die die Mäander dieser Flüsse, die den Park durchquerenden, erzeugen.All dies dient der im Park anzutreffenden Tierwelt als Lebensraum. Heben Sie den Blick, um den Flug majestätischer Vögel wie den Kaiseradler oder den Bartgeier, einer der Vögel mit der größten Spannweite der Welt, zu betrachten. Am Boden sind zwei weitere Kennzeichen der Pyrenäen zahlreich vorhanden: der Auerhahn, ein auffallender Vogel, und die Pyrenäen-Gämse, eine einheimische Ziegenart, die bis in die unverhofftesten Orte des Parks vordringen kann.

  • Routen im Park

    Die insgesamt 27 Wanderwege sind über den ganzen Park verteilt. Die Wege sind gut beschildert und an vielen Punkte gibt es Aussichtsstellen, von denen man eine hübsche Perspektive von Aigüestortes hat. Vergessen Sie nicht, eine Karte der Region mitzunehmen, bevor Sie Ihre Erkundungstour antreten, und denken Sie daran, dass Sie oft Bergschuhe benötigen.Den Park können Sie nicht nur zu Fuß besuchen, sondern auch mit dem Fahrrad. 13 Routen erwarten Sie, darunter Radwege ohne große Höhenunterschiede für die ganze Familie, aber auch anspruchsvollere für gut trainierte Mountainbike-Fahrer. Wie auch immer, in Aigüestortes ist für jeden etwas dabei.Karte des Nationalparks Aigüestortes i Estany de Sant Maurici 

  • Das sollten Sie hier unternehmen!

    Besichtigen Sie doch einige der am besten bewahrten architektonischen Herzstücke und Kunstwerke der romanischen Kunst Spaniens. Lassen Sie sich von den Kirchen aus dem 11. und 12. Jh. des Tals Valle del Boí in Staunen versetzen, Ausgangspunkt dieses architektonischen Stils für unser Land. Bauwerke mit einer fast tausendjährigen Geschichte werden jene in den Bann ziehen, die sich am künstlerischen Erbe erfreuen. Acht Kirchen und eine Wallfahrtskirche, welche Sie in die Vergangenheit versetzen wird, bezeugen den Verlauf der Zeit in dieser Region.Wenn Sie diese Region in den Monaten Juni und Juli erkunden, lassen Sie sich von den berühmten Fallas überraschen, ein Fest, das in den Pyrenäen von Lleida ab der Sommersonnenwende in fünf Orten gefeiert wird: Barruera, Boí, Durro, Erill la Vall und Taüll. Dort entstehen jene Licht- und Farbspiele, bei denen die als »fallaires« bezeichneten Fackelträger große brennende Fackeln die Gebirgshängen zu den Dörfern hinunter tragen. Dies Jahrhunderte alte Tradition ist einer der magischsten Momente, die Sie in der Region erleben können, und Beweis für die perfekte Harmonie von Mensch und Natur ist.