Aktuelles zu COVID-19

Tipps, um sicher zu reisen
Wassersportstation Roses

Naturpark Cap de Creus

Girona

Der nordöstliche Rand der Iberischen Halbinsel

Der Park mit abwechslungsreicher Orographie liegt an der Küste im Nordosten der Iberischen Halbinsel.

Innerhalb des Parks gibt es mehrere Ökosysteme, wodurch er auch über eine artenreiche Flora und Fauna verfügt. Die Hauptcharakteristik des Parks besteht in der Kombination aus Bereichen an Land und zu Wasser. Der höchtgelegene Punkt des Gebirgsstocks ist der Sant Salvador mit 670 m Höhe. Die Pflanzendecke des Cap de Creus ist sehr stark durch die Nähe zum Meer, die rauhe Orographie und zahlreiche felsige Ausbisse geprägt. Nur wenige Bäume wachsen hier, einmal abgesehen von kleinen Baumgruppen aus Aleppo-Kiefern und Korkeichen und - in größerer Anzahl - Steineichen. In einigen Taltiefen gedeihen Ulmen, Eschen, Erlen, Haselstauden und Weiden. Beinahe die gesamte Fläche ist mit Gestrüpp bedeckt (Mastixsträucher, Wacholder, Heidekraut und Zistrosen). Die meistvertretenen Tierarten sind Poblationen aus Seevögeln und Reptilien. Von den Reptilien und Amphibien sind aufgrund des großen Vorkommens Kröten, Perleidechsen und griechische Landschildkröten hervorzuheben. Die für den Park charakteristischen Raubvögel sind Habichtsadler, Wanderfalken und Uhus. Von den Seevögeln sollen Möwen und Seeschwalben, Sturmtaucher und Krähenscharben genannt sein. Schließlich ist auch noch die Artenvielfalt am Meeresgrund hervorzuheben.

Naturpark Cap de Creus


Cadaqués, Girona  (Katalonien)

Art des Naturraums:Naturpark E-Mail:pncapcreus.dmah@gencat.cat Tel.:+34 972193191(Centro de Información del Palau de l'Abat) Website:Naturpark Cap de Creus

Girona (Katalonien):

Port de la Selva, El

Nützliche Informationen

Wissenswertes


  • Kulturelle Information

    Auch das kulturelle Angebot in der Umgebung des Cap de Creus ist von großer Qualität. In den Ortschaften um das Parkgebiet - neben anderen Cadaqués, Llançá, El Port de la Selva, Roses - kann der Besucher ein reiches Kulturerbe entdecken. Ganz in der Nähe liegt auch das bedeutende Kloster Sant Pere de Roda, dessen Erbauung auf das 10. Jh. zurückgeht.

  • Umweltinformation

    Das Cap de Creus ist durch einen felsigen Küstenabschnitt, das Gebirge landeinwärts, durch die nahegelegenen Inseln und Eilande und einen Meerstreifen gebildet. Diese Landschaft liegt nördlich der Bucht von Roses. Der Park zeigt eine komplexe Orographie und beherbergt drei landesrelevante Naturlandschaften (im Norden Cap Gros-Cap de Creus, im Süden Punta Falconera-Cap Norfeu und im Westen Serra de Rodes).

  • Besucherinformation

    Das Gebiet ist frei zugänglich, es wird jedoch empfohlen, sich zuvor an eine der Informationsstellen in den umliegenden Ortschaften - besonders in Cadaqués und Port de la Selva - zu wenden.