Aktuelles zu COVID-19

Tipps, um sicher zu reisen
Rathaus von Sevilla

Das authentische Sevilla

Sevilla

Sevilla

Orte und Erfahrungen mit 100 % sevillanischem Flair

Sevilla ist eine fröhliche Stadt voller Trubel auf der Straße und lebhaften Fleckchen, wie sie typisch für das traditionelle Andalusien sind. Die Stadt mit ihren duftenden Blumengärten lässt sich gut zu Fuß oder mit der Kutsche erkunden. Auch eine Bootstour über den Fluss ist eine gute Alternative.

  • Paseo de los Naranjos, Sevilla

    Emblematische Straßen

    Im Stadtteil Triana ist die fotogene Calle Betis hervorzuheben. Ihr farbenfrohes Gesamtbild und ihre zahlreichen Straßencafés laden zum Verweilen und Genießen des monumentalen Anblicks ein. Die Allee Paseo Colón verläuft auf der anderen Flussseite und wartet mit verschiedenen Lebensmittel-, Deko- und örtlichen Modeläden auf. Im Stadtteil Santa Cruz sollte man auf keinen Fall die Gasse Callejón del Agua und die Calle Judería verpassen. Lassen Sie sich bei einem Spaziergang vom lieblichen Blütenduft der umliegenden Gärten betören.

  • Triana-Brücke

    Die Triana-Brücke „Puente de Triana“

    Diese Brücke ist nach dem Stadtteil Triana benannt, den sie mit dem Zentrum von Sevilla verbindet. Eigentlich heißt sie Puente de Isabel II. Das Foto von der Brücke aus – mit der Calle Betis auf der einen und der Giralda auf der anderen Seite – ist eines der beliebtesten Postkartenmotive der Stadt.

  • Plaza de España, Sevilla

    Andalusische Plätze

    Typisch sind Orangenbäume, Beete, Bänke und kleine Brunnen, wie z. B. auf den Plätzen Plaza de Doña Elvira und Plaza Santa Cruz im Viertel Santa Cruz oder dem Patio de Banderas. Darunter hebt sich der Platz San Lorenzo mit schattigen Bänken unter Platanen ab. Zu den unerlässlichen Sehenswürdigkeiten der Stadt gehören außerdem die beiden großen Plätze Plaza de España und Plaza de América.

  • Kutsche

    Mit der Pferdekutsche

    Ein Rundfahrt mit der Kutsche ist eine originelle, bequeme und ganz typische Art, die Hauptsehenswürdigkeiten von Sevilla zu erkunden. Die offizielle Tour führt über Plaza de España, durch den María Luisa Park, zur Kathedrale und der Giralda, zum Goldturm zum Königlichen Alkazar oder zu der Stierkampfarena La Maestranza.

  • Markt Lonja del Barranco, Sevilla

    Markthallen und Kunsthandwerksmärkte

    Auf dem Markt kann man die Lebensart und den Charakter der Einheimischen aus nächster Nähe erfahren. Eine gute Gelegenheit bieten die beliebten Märkte in Triana und La Encarnación. In beiden können Sie gleichzeitig einkaufen und lecker essen. Über der Markthalle La Encarnación befindet sich zudem der größte Aussichtspunkt Sevillas, der Parasol Metropol. Hübsche Souvenirs von Sevilla findet man auf dem Kunsthandwerksmarkt El Postigo.

  • Schiff bei der Durchfahrt unter der Triana-Brücke

    Stadtbesichtigung vom Fluss aus

    Sevilla kann man an Bord eines Kreuzschiffs über den Guadalquivir kennen lernen, da sich der Fluss wie eine Allee durch die Stadt zieht. Die Besichtigung beginnt an der Anlegestelle am Goldturm und erlaubt einen anderen Blick auf viele Sehenswürdigkeiten. Es gibt auch Touren mit Wein- und Gastronomieverköstigungen und Live-Musik.

  • Flamenco-Tänzerin

    Die Flamencolokale „Tablaos“

    In kaum einer anderen Stadt können Sie sich an dieser Kunst, die von der UNESCO zum immateriellen Kulturerbe erklärt wurde, erfreuen. Dazu gehören die zahlreichen Flamencolokale „Tablaos“ und die „Peñas“ mit Aufführungen in den Vierteln Arenal, Santa Cruz und Triana. Im September findet außerdem das berühmte Flamenco-Festival Sevilla statt, bei dem sich wichtige Künstler ein Stelldichein geben.

  • Park María Luisa

    Die großen Parkanlagen

    Ganz besonders sei Ihnen der Besuch von Sevilla zwischen März, April und Mai ans Herz gelegt. In diesen Monaten tauchen die Parks der Stadt in ein buntes Farbenmeer, die Orangenbäume blühen und der Duft ihrer Blüten lädt zu schönen Spaziergängen durch Grünanlagen wie den Park María Luisa oder die Gärten des Königlichen Alkazar ein. Außerdem finden in dieser Zeit die beiden großen Feste von Sevilla statt: Ostern und das Volksfest Feria de Abril.

  • Stadion Benito Villamarín, das Heimstadion des FC Betis

    Die Tempel … des Fußballs

    Die Stadt lebt den Fußball mit großer Leidenschaft, was der großen Rivalität ihrer beiden Mannschaften Sevilla FC und Real Betis geschuldet ist. An Spieltagen spürt man die Leidenschaft für diesen Sport in der ganzen Stadt, die sich gebührend mit den Vereinsfarben herausputzt. Beide Clubs bieten Besichtigungen ihrer Stadien an.

Mehr entdecken zu ...