Travel Safe

Tipps, um sicher zu reisen Aktuelle Nachrichten
Blick auf das Dorf Roblelacasa in Guadalajara, Kastilien-La Mancha

Landtourismus zum Abschalten: die Dörfer der Schwarzen Architektur von Guadalajara

Guadalajara

Dies ist ein Vorschlag zum Abschalten, um die Hektik des Alltags und den ständigen Zeitdruck zu vergessen. Ziel der Reise ist Guadalajara (in Kastilien-La Mancha), um kleine, friedliche Dörfer zu entdecken, die für ihre traditionelle Architektur bekannt sind. Diese Bauweise basiert auf der Verwendung von schwarzem Schiefer und verleiht den Gebäuden einen originellen dunklen Ton, durch den sie mit der Umgebung verschmelzen. Dabie handelt es sich um die Route der Schwarzen Architektur von Guadalajara, eine Reise durch wunderschöne ländliche Gegenden inmitten der Natur. 

  • Blick auf den Gipfel Pico Ocejón von El Espinar in Guadalajara, Kastilien-La Mancha

    Lage und Anreise zur Route der Schwarzen Architektur

    Die Dörfer liegen an den Hängen des Pico Ocejón im Nordwesten der Provinz Guadalajara und sind Teil des Naturparks Sierra Norte de Guadalajara. Sie befinden sich etwa 50 Kilometer von der Stadt Guadalajara entfernt und sind ganz über die Landstraße und die Bahnlinie von Madrid aus zu erreichen.

  • Detailansicht eines Hauses in Roblelacasa in Guadalajara, Kastilien-La Mancha

    Welche Dörfer liegen auf der Route der Schwarzen Architektur?

    Tamajón gilt als das Tor zur Route, und hier teilt sich die Strecke in die Westseite und die Ostseite des Ocejón-Gipfels. Die Dörfer auf der Ostseite heißen Retiendas, Campillejo, El Espinar, Roblelacasa, Campillo de Ranas, Robleluengo und Majaelrayo. Die Dörfer auf der Westseite sind Almiruete, Palancares und Valverde de los Arroyos. 

  • Eine Frau betrachtet die Landschaft der schwarzen Dörfer in Guadalajara, Kastilien-La Mancha

    Wie viele Tage sollte man für die Besichtigung der Route der Schwarzen Architektur veranschlagen?

    Sie können die Route an einem Tag bereisen und die Dörfer besuchen, aber es wird empfohlen, die Nacht in der Gegend zu verbringen, um in den Genuss der ländlichen Atmosphäre und der Ruhe zu kommen. Jede der Routen (Osthang und Westhang des Monte Ocejón) hat eine Länge von etwa 25 Kilometern. 

  • Palast der Herzöge von Medinaceli in Cogolludo, Guadalajara, Kastilien-La Mancha

    Entdecken Sie, was man auf der Route der Schwarzen Architektur alles besichtigen und unternehmen kann

    Genießen Sie vor allem die Natur und Ruhe. Es handelt sich um Dörfer mit nur 200 Einwohnern, und die Umgebung ist perfekt zum Wandern, um nach Fotomotiven zum Einrahmen zu suchen oder die volkstümliche Küche zu probieren. In der Nähe gibt es auch zwei sehr empfehlenswerte Besichtigungen: die eindrucksvollen Ruinen des Zisterzienserklosters Bonaval und die Ortschaft Cogolludo, in der die Plaza Mayor und der Herzogspalast bemerkenswert sind.

  • Detailansicht der „bollos preñaos“ (mit Chorizo gefülltes Weißbrot)

    Was sollte man auf der Route der Schwarzen Architektur essen?

    Zicklein- oder Lammbraten, Eintöpfe, geschmortes Wildschwein oder eingelegtes Rebhuhn sind einige der beliebtesten und leckersten Gerichte in dieser Gegend von Guadalajara. Generell sind auch Produkte aus Schweinefleisch sehr verbreitet, auch als Imbiss, wie das für Tamajón typische „bollo preñao“ (mit Chorizo gefülltes Weißbrot). Im Herbst spielen Pilze eine Hauptrolle im hiesigen Küchenrepertoire. Wenn es um Desserts geht, denken Sie daran, dass der Honig aus La Alcarria (ganz in der Nähe gelegen) eine der gefragtesten Honigsorten in Spanien ist und Süßspeisen wie karamellisierten „Torrijas“ (eine Art Arme Ritter) oder den „betrunkenen Kuchen“ ihren charakteristischen Geschmack verleiht.