Aktuelles zu COVID-19

Tipps, um sicher zu reisen
Tortada aus Murcia

Die Küche von Murcia

Region Murcia

Region Murcia

Murcia - Essen aus dem Gemüsegarten

In der Region Murcia findet man die echte mediterrane Küche: Getreide, Gartengemüse und Olivenöl bilden die Grundlage einer Küche, die ihre Anreize in den lokalen Obst- und Gemüsesorten mit ihrem ursprünglichen, natürlichen, intensiven und charakteristischen Geschmack findet. Gleichermaßen geschätzt werden ihre Braten, ihr Pökelfleisch sowie der Fisch und die Meeresfrüchte aus dem Mar Menor. Andererseits sind auch die Reisgerichte, Wurstwaren, Konserven, Trockenfrüchte, Kräuter das Obst und die Desserts der Region Murcia äußerst erwähnenswert.

Wer von der Gastronomie Murcias spricht, denkt dabei an die Schätze seiner Anbaugebiete, vor allem an die Gemüse. Diese machen einen großen Anteil der regionalen Gerichte aus. Frische Ackerbohnen können mit Zwiebeln gebraten gegessen werden; getrocknete Dicke Bohnen werden in den berühmten 'michirones', einem Bohnen-Fleischeintopf, zubereitet; junger Knoblauch ('ajetes tiernos') kommt in fast allen Gerichte vor und können z.B. im Rührei, mit Mangold gebraten oder in Tortilla erscheinen; Kardone in Mandelsauce; der 'zarangollo', ein Gericht aus jungen Zwiebeln, Zucchini, Kürbis, Kartoffeln, Ei; junge Ackerbohnen begleiten Gepökeltes oder Wurstwaren, als Entrée oder als Beilage; Artischocken mit Pinienkernen sind ein Gedicht; geröstete Paprika im Salat; Blumenkohl, grüne Bohnen, Artischocken oder Paprika... gehören unbedingt in den typischen 'arroz con verduras', eine Gemüsepfanne, die man sich nicht entgehen lassen sollte.

Reisgerichte aus Murcia

Der Reis aus Murcia bedarf einer besonderen Erwähnung. Der Anbau dieses Getreides ist auf die Araber zurückzuführen und heutzutage nicht mehr aus der hiesigen Küche wegzudenken. Reissorten mit Herkunftsbezeichnung Calasparra – wie z.b. der exquisite und einzigartige “bomba” Reis –, sind weltweit begehrt. Das ist nicht verwunderlich wenn man bedenkt, dass schon im 14.Jh. der in Calasparra angebaute Reis nach Mallorca oder Nordafrika exportiert wurde. Er kann vielseitig zubereitet werden. Abgesehen von dem schon erwähnten Reis mit Gemüse, kann man auch einen Reis mit Kaninchen und Schnecken, Reis mit magerem Fleisch und Rippchen oder auch den sogenannte 'Arroz Caldero', wählen, letzterer besteht aus einem mit reichem und schmackhaftem Fischfond gekochten Reis, der besonders an der Küste vorkommt. Andere nicht zu verachtende Gerichte aus der Gegend von Murcia sind der Zigeunertopf oder 'olla gitana', ein Kichererbsen-Gemüse-Eintopf, oder die 'guisos de trigo' (Weizeneintöpfe).Obwohl Gemüse in der Gastronomie von Murcia einen wichtigen Stellenwert hat, so gibt es auch andere Produkte. Abgesehen von Fischfans werden Fleischliebhaber auf ihrer Reise durch diese Region auch nicht enttäuscht. Hier gibt es Zicklein oder Milchlamm. Äußerst begehrt sind die 'chuletas de cordero al ajo cabañil', deren Geheimnis nicht nur die Lammrippchen sind, sondern die Marinade - aus gehacktem Knoblauch, Essig, und einem Lorbeerblatt - in der sie zubereitet werden und die ein unvergessliches Erlebnis sein können. Ebenso erwähnenswert ist das Wildangebot, vor allem Kaninchen, Hase, Rebhuhn und Wachteln. Der Fleischkuchen, oder 'pastel de carne ' und der 'pastel de cierva' (Fleischkuchen aus Hirschkuh) sind ein interessanter Beitrag den die Region Murcia zur spanischen Gastronomie leistet; ebenso wie der 'caldo con pelotas' – ein in der Weihnachtszeit typisches Putengericht mit Hackfleischbällchen - ein weiteres Beispiel der gastronomischen Fantasie dieser Region ist.

Der Schatz des Mar Menor

Die vom Mittelmeer umspülte Küste von Murcia beliefert die Restaurants dieser Gegend, wie es nicht anders sein kann, mit Fisch und Meeresfrüchten, die hauptsächlich in Salzkruste oder im Ofen gebraten zubereitet werden. Besonders begehrt ist der 'mújol' im Rohr, eine Seehechtart, deren Rogen hier die Kategorie einer Delikatesse haben. Meerbrasse und Wolfsbarsch konkurrieren auf der Speisekarte mit anderen Früchten dieses Küstenstreifens wie den kleinen aber exquisiten Garnelen, oder 'langostinos del Mar Menor'. Es ist absolut unerlässlich an dieser Stelle erneut den 'Caldero' zu erwähnen, da es sich um das Erbe schlechthin dieser Meeresregion handelt: dieses typische Fischergericht besteht aus Reis, Fisch und runden roten Paprikaschoten, den 'ñoras'.Zum Nachtisch ist Obst immer eine gute Wahl und je nach Jahreszeit zu der man diese Gegend besucht, werden verschiedene Sorten angeboten: Pfirsiche in Wein, Apfelsinen mit Zimt, Erdbeeren aus Rincón de Seca, Birnen, Aprikosen und anderes Mittelmeerfrüchte. Man kann natürlich auch Süßspeisen wählen: wie 'Tocino de cielo' (Himmelsspeck), 'Yemas de Caravaca' (Eigelbkonfekt), 'Mazapán del Moratalla'(Marzipan) und 'Cabello de Ángel' (Kürbiskonfekt), sowie 'Bizcochos Borrachos', beschwipste Biskuitkuchen, den Baiserkuchen namens 'Tortada murciana' und die 'paparajotes', ein Nachtisch arabischer Abstammung, der aus Zitronenbaumblättern in feinem Teig und mit Zucker und Zimt paniert zubereitet wird.

Weine

In der Region von Murcia gibt es sehr unterschiedliche Weine, hervorzuheben sind jedoch die Rotweine. Es gibt drei verschiedene Herkunftsbezeichnungen: Jumilla, Yecla und Bullas. Letztere ist erst kürzlich dazugekommen. Abgesehen von diesen Herkunftsbezeichnungen (D.O.) existieren jedoch noch zahlreiche andere Qualitätsweine wie z.B. 'Comarcas de Campo de Cartagena', 'Ricote' und 'Abanilla'.

Weihnachtsküche aus der Region Murcia

An den Tagen um Heiligabend gibt es zahllose süße Optionen in Murcia. Besonders beliebt ist das mit Kürbismarmelade gefüllte Mandelgebäck „Cordiales“, Guirlache-Turrón, gebrannte Mandeln, die „Brautküsse“ (gebratene Möhren- und Kürbisfladen), „Pestiños“ und viele andere Teilchen. Wir empfehlen Ihnen eine besonders originelle Variante, die das ganze Jahr über zubereitet wird: „Paparajotes“. Dies sind gebackene Zitronenblätter in einer leckeren Teighülle.