Travel Safe

Tipps, um sicher zu reisen
S

Spanien und seine schönen Naturparks an den Granzgebieten

none

Spanien ist voller atemberaubender naturbelassener Landschaften, genau gesagt sind es 131 Naturparks voller Farben, reiner Luft und vergessener Gerüche. Eine völlig andere Umgebung als man sie heutzutage gewöhnt ist. Möchten Sie die Naturparks an den Grenzen Spaniens entdecken? Das sind die vier, die in jeder Himmelsrichtung das spanische Territorium begrenzen:

Der westlichste Naturpark SpaniensBei Sonnenuntergang wird der Naturpark Cumbre Vieja auf der Insel La Palma in ein wunderschönes Licht getaucht. Dieser Park wurde zum Schutz der Vulkane und Lavaströme geschaffen. Wenn Sie ihn besuchen, können Sie die Route der Vulkane, den Wanderweg, der ihn von Norden nach Süden durchquert, durchwandern. Der östlichste Naturpark Spaniens Wenn die Sonne im Osten aufgeht, fallen ihre ersten Strahlen auf den Naturpark S'Albufera des Grau, auf der Insel Menorca. Hier heben sich die Wasservögel und Raubvögel hervor. Sie können auf dem berühmtesten Wanderweg, dem Camí de Cavalls, wandern, der am Leuchtturm von Favàritx und an den wunderschönen Buchten Presili und Tortuga vorbeiführt.

Vulkangebiet auf La Palma

Der nördlichste Naturpark SpaniensIm Norden des Landes befindet sich der Naturpark der Feuchtgebiete von Santoña, Victoria und Joel, in Kantabrien. Es ist das wichtigste Feuchtgebiet für Wasservögel an der kantabrischen Küste und in Nordspanien.Der südlichste Naturpark SpaniensIm Süden befindet sich der Naturpark Pilancones, im gebirgigen Landesinneren der Insel Gran Canaria, der etwa 5800 Hektar umfasst. Wussten Sie, dass mit Pilancón früher die natürlichen Pfützen gemeint waren, die nach dem Austrocknen des Wasserlaufes übrig blieben?Norden, Süden, Osten und Westen. In Spanien gibt es 131 Naturparks zu entdecken!

Feuchtgebiet Marismas de Santoña
Mehr entdecken zu ...