Aktuelles zu COVID-19

Tipps, um sicher zu reisen
Gran Teatro Liceu, Barcelona

Madrid und Barcelona wiederentdecken: Themenrouten, die Ihnen neu sind

none

Wie viele Seiten von Madrid und Barcelona kennen Sie? Geschichte, Kultur, Freizeit, Natur: zwei der wichtigsten Städte des Landes, in denen es keine Zeit für Langeweile gibt. Abgesehen von den weltweit bekannten Sehenswürdigkeiten bergen diese Städte wunderbare Schätze, die es zu entdecken gilt. Wir schlagen Ihnen sechs wenig bekannte Themenrouten in Barcelona und Madrid vor.

Drei Geheimnisse von Madrid

Verlieben Sie sich in das Madrider NachtlebenNachtschwärmer werden sich in Madrid rundum wohl fühlen. Wenn Sie die Studentenstimmung lieben, empfehlen wir Ihnen das rege Nachtleben in Princesa mit zahlreichen Nachtlokalen, in denen Sie einen Drink zu sich nehmen können, sowie Discos und Kneipen mit allen möglichen Musikrichtungen. Lassen Sie das Ambiente der Movida madrileña der 1980er in Malasaña wieder aufleben.La Latina wird tagsüber von Tapas- Liebhabern besucht, doch bewahrt auch nachts dank seiner unzähligen Kneipen, Discos und Flamenco-Lokalen seine festliche Stimmung.Und zuletzt erwartet Sie im Stadtviertel Salamanca ein eleganteres Ambiente. Hier können Sie in einem der modernen Restaurants zu Abend essen oder in einem der etwas gelasseneren Trendlokale einen Drink zu sich nehmen. 

Plaza del Dos de Mayo in Malasaña und Cebada-Markthalle in La Latina, Madrid

Ägypten ist näher, als sie dachtenKaum zu glauben, aber in Madrid können Sie einen echten ägyptischen Tempel betreten. Der über 2000 Jahre alte Tempel von Debod, der auf dem Plaza de España thront, ist ein Geschenk der ägyptischen Regierung als Dank für die Hilfe beim Wiederaufbau der Tempel von Abu Simbel. Und wenn Sie mehr über diese Kultur erfahren möchten, empfehlen wir Ihnen einen Besuch im Nationalmuseum für Archäologie (MAN) auf der Plaza de Colón, wo Sie Sarkophage, Amulette, Mumien und viele weitere interessante Exponate aus dem Alten Ägypten bewundern können.Ein Spaziergang durch das Stadtviertel des Goldenen Zeitalters der Literatur Das Literatenviertel („Barrio de las Letras“) war während des Goldenen Zeitalters Treffpunkt großer Schriftsteller, Dramaturgen, Dichter und Schauspieler wie Cervantes, Quevedo, Lope de Vega, Tirso de Molina, Góngora oder Calderón de la Barca. Bei einem Spaziergang durch dieses Viertel werden Sie Literaturzitate auf dem Boden, berühmte Monumente, Museen, Skulpturen und vieles mehr entdecken.

Tempel von Debod und Saal im MAN (Archäologisches Museum Madrid)

Drei Geheimnisse von Barcelona

Unerlässliche Sehenswürdigkeiten des römischen BarcinoWir schlagen Ihnen vor, das ehemalige Barcino zu entdecken; eine Stadt mit mehr als 2000 Jahren Geschichte, die zu der Zeit des Kaisers Augustus gegründet wurde. Unerlässliche Sehenswürdigkeiten sind die Säulen des Augustus-Tempels in der Calle Paradís 10, die zu Ehren des Kaisers errichtet wurden und 12 m in die Höhe ragen; das Meerestor und die römischen Thermen im Inneren des Centro Cívico Pati Llimona sowie die römische Nekropole auf der Plaza de la Vila de Madrid mit ihren Grabstätten aus dem 1. bis 3. Jahrhundert.Das musikalische Herz Barcelonas: das Stadtviertel El Raval El Raval ist eines der sinnbildlichsten Stadtviertel Barcelonas, dessen Anekdoten Sie über die Musik kennenlernen können. In El Raval treffen verschiedene musikalische Stilrichtungen aufeinander (Jazz, Flamenco, Rock, Cuplé …), die gemeinsam einen eigenen Stil ergeben haben. In diesem Stadtviertel ertönt Musik in jedem Winkel: vom OpernhausGran Teatre del Liceu über Lokale mit Livemusik bis hin zu avantgardistischen Musikhochschulen. Schlendern Sie durch seine Straßen und verspüren Sie die Liebe zur Musik!

Adriano-Säulen, MUHBA, Barcelona

Die unterirdische Geschichte der StadtEntdecken Sie Barcelona mal ganz anders, nämlich über die unterirdischen Schätze der Stadt.Der Besuch beginnt im Túnel de la Casa de l’Aigua im Geschichtsmuseum Barcelona (MUHBA). Dieser 300 m lange Tunnel verbindet Trinitat Vella mit Trinitat Nova und verläuft dabei unter dem Stadtteil Nou Barris. Der nächste Halt gilt der Plaza del Diamante, wo Sie den 12 m tiefen Luftschutzbunker, einen der größten der Stadt, besichtigen können. Jeden zweiten Sonntag im Monat wird eine geführte Besichtigung auf Spanisch angeboten; ansonsten erfolgen die Führungen auf Katalanisch.Und zum Abschluss dieser unterirdischen Route empfehlen wir Ihnen eine Besichtigung des Kanalisationsnetzes in La Fàbrica del Sol. Die Führung erfolgt auf Katalanisch und wird aus Sicherheitsgründen an Regentagen nicht angeboten.

Eingang zum Luftschutzbunker auf der Plaza del Diamante, Barcelona
Mehr entdecken zu ...