Aktuelles zu COVID-19

Tipps, um sicher zu reisen
Innenhof Casa de Lis, Salamanca

Ausgefallene Orte und Routen in Salamanca

Salamanca

Salamanca

Entdecken Sie die Stadt mal ganz anders

Urbane Kunst, legendäre Orte, geheimnisvolle Winkel, atemberaubende Türme ... Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, Salamanca einmal anders kennenzulernen.

Salamanca aus der Höhe

Die 110 m hohen mittelalterlichen Türme der Kathedrale bieten einen atemberaubenden Ausblick über die Stadt. Die Ausstellung „Ieronimus“ führt Sie durch die Türme und zu deren Terrassen. Sie tauchen in ihre Geschichte ein, während Sie zwischen Giebeln, Wasserspeiern und Zinnen umhergehen. Genießen Sie den fantastischen Ausblick über die Stadt und überblicken Sie die Kathedrale vom Triforium aus. Die Besichtigungen finden am Tag statt; allerdings werden auch Nachtbesichtigungen und besondere Besichtigungen angeboten, bei denen Sie Ihr Spanisch üben können.Einen weiteren fantastischen Ausblick über die Dächer der Stadt bieten die Türme der Clerecía. Mit der Besichtigung „Scala Coeli“ („Treppe zum Himmel“ – der Name sagt bereits alles) lernen Sie die Real Clerecía de San Marcos von innen kennen. Auf dem Weg zu den Türmen haben Sie Zugang zu der Kirchenempore, von der aus Sie den wundervollen Hochaltar mit seinem barocken Altaraufsatz bewundern können. Im Sommer finden zudem Nachtbesichtigungen statt.

Türme der Kathedrale von Salamanca

Magische Orte: von der Höhle in den Himmel von Salamanca

Die Krypta der heute nicht mehr existierenden Kirche San Cebrián ist unter dem Namen Höhle von Salamanca bekannt. Dieser Ort ist seit jeher geheimnisvoll und sagenumwoben. Es heißt, dass die Krypta zu einem Labyrinth aus Tunneln unter der Stadt führte, in denen Magie und Okkultismus gelehrt wurde, und dass hier sogar der Teufel höchstpersönlich seine Nekromantie unterrichtete ... Wenn das Ihre Neugier weckt, können Sie die Krypta am Tag oder in der Nacht besichtigen und die Schauplätze der Geschichten und Legenden aus nächster Nähe kennenlernen. Im Sommer finden auch Konzerte und Theateraufführungen statt.Der Himmel über Salamanca ist ein faszinierendes Wandbild aus dem 15. Jh. im Innenhof der ehemaligen Schule der Universität. Darauf sind die Sternzeichen, zahlreiche mythologische Konstellationen, die Winde und Sterne dargestellt. Dieses Bild, das ursprünglich in dreifacher Größe das Gewölbe der Bibliothek zierte, ist ein herausragendes Exempel der astronomischen und astrologischen Kenntnisse der damaligen Zeit.

Die Höhle von Salamanca

Die Stadt als Galerie: Urban Streetart

Im Westviertel oder „Barrio del Oeste“ Salamancas herrscht ein interessantes Ambiente alternativer Kultur. Garagentore, Fassaden und Mauern dienen als perfekte Leinwände für die urbanen Werke sowohl eingefleischter als auch neuer, unbekannter Künstler. Die Freiluft-Galerie rund um den Plaza del Oeste umfasst mehr als 100 Wandbilder. Auf der Webseite können Sie sich die App (für iOs und Android) und einen Stadtplan mit den relevantesten Kunstwerken herunterladen.

Geschäfte mit Geschichte

Bei einem alternativen Spaziergang durch die Altstadt können Sie die traditionellen Geschäfte Salamancas kennenlernen. Den Plan mit der Route der alteingesessenen, traditionellen Geschäfte der Stadt erhalten Sie in jedem Fremdenverkehrsbüro der Stadt. Eine jahrhundertealte Konditorei auf dem Plaza Mayor, die älteste Apotheke der Stadt, ein traditionsreiches Geschäft mit eingelegtem Gemüse und vieles mehr. Begeben Sie sich auf eine Zeitreise in die Vergangenheit: Verkaufstheken aus Holz, Regale mit kleinen Fächern, Plakate und Fassaden im Art-Déco-Stil, kunstvolle Fliesenböden …

Urbane Kunst, Salamanca

Halboffene Räume für die spirituelle Einkehr

Diese Route führt uns zu wunderschönen und innigen Bereichen voller Spiritualität. Es handelt sich um vier Klausurbereiche, die vor mehreren Jahrhunderten gegründet wurden: das Kloster Santa María de las Dueñas mit seinem herrlichen Kreuzgang; das Haus der Heiligen Teresa von Ávila, in dem sie ihr Gedicht „Ich lebe, ohne in mir zu leben“ verfasste; das Kloster Santa Clara, in dem noch heute Nonnen in Klausur leben, sowie das Ursulinenkloster, dessen Museum eine wunderbare Kassettendecke im Mudejar-Stil vorweisen kann.

Die Schlüssel der Stadt

Mit dem Herbst kommt das Kulturprogramm „Die Schlüssel der Stadt“ nach Salamanca. Von Oktober bis Dezember werden kostenlose Besichtigungen bestimmter Orte und Bereiche angeboten, die normalerweise für die Öffentlichkeit geschlossen sind. Hierbei erfahren die Besucher Geheimnisse, Geschichte und Wissenswertes von Experten oder direkt von den Bewohnern dieser Monumente.

Besuch der Türme der Kathedrale, Salamanca