Travel Safe

Tipps, um sicher zu reisen Aktuelle Nachrichten
Aussichtspunkt El Rey im Nationalpark Ordesa y Monte Perdido

Unser Vorschlag: ein Ausflug in die schönsten Naturräume Aragoniens

Aragonien

Mit dem Ebro, der quer durch die Region verläuft, und den Pyrenäen, ist Aragonien ein Land der Kontraste. Lange Täler, dichte Wälder, einzigartige Wüsten und eindrucksvolle Gipfel prägen das Bild. Schalten Sie ab in diesem Naturparadies. Genießen Sie die fünf Naturwunder Aragoniens.

Wir beginnen mit dem Nationalpark Ordesa y Monte Perdido

Das Weltkulturerbe Ordesa erwartet Sie mit seinem weitläufigen Tal. Canyons wie der Añisclo. Schluchten wie die von Escuaín. Und Routen entlang von erfrischenden Wasserfällen wie Cola de Caballo.Zur Wahl stehen Canyoning, Klettern oder Wandern durch den Spalt namens Brecha de Rolando. Der Nationalparkt grenzt auf 2.800 Metern Höhe an Frankreich. Seine Flora beherbergt über 1.400 Arten. Es handelt sich um einen der ältesten Nationalparks Spaniens.

Abenddämmerung im Nationalpark Ordesa y Monte Perdido

Weiter geht es zum 500 Kilometer langen Süßwasser-„Meer von Aragonien“

Hier können Sie Angeln lernen, Wassersport treiben und sich entspannen wie nie zuvor. Der Ebro-Stausee bietet jede Menge reizvoller Möglichkeiten wie Rundwege zu Fuß oder mit dem Rad. Er erstreckt sich über Aragonien und Katalonien und ist der Lebensraum von Tierarten wie dem Schleimfisch. Entdecken Sie die einzigartigen mediterranen Wälder.

Naturschutzgebiet Mequinenza, Ebro oder Meer von Aragonien

Das Geheimnis des Gebirgssees von Estanés wird Ihnen den Atem rauben

Hoch oben in den Pyrenäen liegen kleine Gebirgsseen, die hier „Ibones“ genannt werden. Sie können inmitten von Gebirgsketten in Tälern entdeckt werden.Ein besonders spektakulärer ist der Estanés, in der Ortschaft Ansó, an der französischen Grenze.  Sie werden erstaunt sein, wie viele kleine Pferde- und Kuhherden es sich hier gemütlich machen. Sein sprichwörtlich kristallklares Wasser, die grünen Weiden und die hohen Gipfel sind überwältigend. Sein Geheimnis: er entstammt den Gletschern.

Frau an einem Gebirgssee der Pyrenäen

Entdecken Sie die Lagune von Gallocanta, ein wahres Paradies für Kraniche

Die größte natürliche Lagune ganz Spaniens ist als Feuchtgebiet von internationaler Bedeutung.Auf nur sechs Quadratmetern bietet die Lagune von Gallocanta nachhaltigen Tourismus, der Aktivitäten wie Birdwatching mit Führer und eine Wanderung durch eines der ungewöhnlichsten Ökosysteme Europas bietet.

Kraniche in der Lagune von Gallocanta, Aragonien

Der Gipfel im Naturpark Posets-Maladeta

Klettern Sie direkt ins Paradies auf über 1.800 Metern Höhe. Dort erwarten Sie legendäre Gletscher wie der Aneto, der Teil des Naturdenkmal der Pyrenäen-Gletscher ist.Im Winter sind die Wege weiß eingeschneit und können mit Skiern oder Schneeschuhen erwandert werden. In der warmen Jahreszeit erwarten Sie die Sommerweiden, eine perfekte Kombination aus Natur und ländlicher Tradition. Schalten Sie einmal völlig ab und übernachten Sie in einer Berghütte. Schnappen Sie sich Ihren Rucksack und los geht‘s. Die Pyrenäen von Aragonien erwarten Sie.

Feuchtgebiete auf dem Weg zum Monte Aneto in den Pyrenäen von Aragonien
Mehr entdecken zu ...