Travel Safe

Tipps, um sicher zu reisen Aktuelle Nachrichten
Nationalpark Ordesa y Monte Perdido in Huesca, Aragonien

Über Gradas de Soaso bis Cola de Caballo

Torla

Huesca

Die klassische Route durch den Nationalpark Ordesa y Monte Perdido


Dieser Wanderweg ist einer der bekanntesten, aber auch einer der schönsten der Pyrenäen. Stets mit einem fantastischen Blick auf die Berge durchqueren Sie die Wiesen und üppigen Wälder des Ordesa-Tals und entdecken dabei mehrere atemberaubende Wasserfälle.

Die Cola de Caballo-Route ist einer der bekanntesten Wanderwege im Nationalpark Ordesa y Monte Perdido. Er zieht jährlich viele Besucher an, die sich auf der 17,5 km langen Strecke (Hin- und Rückweg) an der Landschaft der Pyrenäen und des atemberaubenden Ordesa-Tals (eins der ersten Naturschutzgebiete Europas und Welterbe der UNESCO) erfreuen. 

Der Wanderweg, der zum berühmten Wasserfall Cola de Caballo führt, lässt sich leicht und bequem bewältigen, denn er ist nicht zu steil und weißt keine Hindernisse auf. Er ist gut ausgeschildert, in gutem Zustand und eignet sich für jede Art von Wanderern. Bis zum Wasserfall sind es ca. drei Stunden Fußweg, wobei sich der Rückweg schneller bewältigen lässt, da es hier bergab geht.

Kaskaden: ein Wasserschauspiel

Die Pradera de Ordesa dient als Ausgangspunkt mehrerer Routen, die durch das gleichnamige Tal führen – darunter die Cola de Caballo-Route. Nehmen Sie vom Parkplatz aus den Wanderweg und folgen Sie den Schildern mit Hinweisen zu den Wasserfällen. Der gesamte Weg ist Teil der Wanderroute GR-11 und deswegen auch mit den entsprechenden roten und weißen Markierungen versehen. Er verläuft entlang des Arazas-Flusses, steigt langsam an, führt in den Wald und schließlich zum Aussichtspunkt über dem Arripas, dem ersten Wasserfall der Route. Anschließend verläuft er nach links und führt Sie nach und nach in einen wunderschönen Buchenwald hinein. Bald erreichen Sie den nächsten Wasserfall: den Estrecho. 

Ansichten der Cola de Caballo-Route im Nationalpark Ordesa y Monte Perdido in Huesca, Aragonien

Anschließend steigt der Weg weiterhin bis zum Abschnitt der Frachinal-Höhle an, wo er teilweise unter der Felswand des Bergs verläuft und schließlich die wunderschönen mehrschichtigen Wasserfälle Gradas de Soaso erreicht. Wenn Sie nach oben blicken, können Sie im Hintergrund die Gipfel von Monte Perdido erspähen. Auf dem Weg zum Gletscherkessel von Soaso, wo sich der Wasserfall Cola de Caballo und somit das Ende des Wanderwegs befindet, durchqueren Sie bereits Weideland. Der Rückweg erfolgt über dieselbe Route, wobei Sie sich am Arripas-Wasserfall für eine Abzweigung entscheiden können, die über die Brücke und auf der anderen Seite des Flusses wieder zurück zur Pradera de Ordesa führt.

Ansichten der Cola de Caballo-Route im Nationalpark Ordesa y Monte Perdido in Huesca, Aragonien

Cola de Caballo-Rundweg über Senda de los Cazadores

Sie können den Cola de Caballo-Wasserfall auch über den Rundweg Senda de los Cazadores und die Faja de Pelay erreichen. Dieser Wanderweg ist weniger besucht, allerdings etwas anspruchsvoller. Er ist länger, hat einen größeren Höhenunterschied und ist somit eine gute Alternative für erfahrene Wanderer. Der ca. 20 km lange Rundweg startet und endet in der Pradera de Ordesa, wobei Sie in diesem Fall den Weg in Richtung Senda de los Cazadores einschlagen müssen.

Tipps und Empfehlungen

Anreise

Der Nationalpark ist von Torla aus zugänglich. Diese Ortschaft liegt 25 km von Biescas und ca. 45 km von Aínsa und Sabiñánigo entfernt und ist über die Landstraße N-260 erreichbar. Hier befindet sich das Besucherzentrum des Nationalparks Ordesa y Monte Perdido (Avenida de Ordesa, s/n. 22376 – Torla), das das ganze Jahr über geöffnet ist und über einen Parkplatz verfügt. Ab Torla fährt jede 15-20 Minuten ein Bus zur Pradera de Ordesa. In der Pradera de Ordesa gibt es auch einen Parkplatz für Ihr Fahrzeug, der allerdings über Ostern und im Sommer geschlossen ist. Zu dieser Zeit müssen Sie am Besucherzentrum in Torla parken, da die Pradera de Ordesa nur mit dem Bus erreichbar ist. Wir empfehlen Ihnen, sich beim Besucherzentrum über den Fahrplan des Busses zu informieren (Tel.: +34 974 486 472).

Torla in Huesca, Aragonien

Darauf sollten Sie achten

Neben dem Besucherzentrum in Torla gibt es auch eine Informationsstelle in der Pradera de Ordesa, wo Sie Informationen zu allen Routen und Aktivitäten des Nationalparks Ordesa y Monte Perdido erhalten. Der Frühling und Herbst sind die besten Jahreszeiten für diesen Wanderweg. Der Buchenwald wirkt mit seinen Herbstfarben besonders zauberhaft. Der Sommer eignet sich auch gut, doch müssen Sie mit einem größeren Besucheraufkommen und damit rechnen, dass die Wasserfälle eventuell weniger Wasser tragen. Es ist ratsam, stets reichlich Wasser, Nahrung und einen Snack (Schokolade, Nüsse, Obst usw.) mitzunehmen, um sich unterwegs zu stärken. Befolgen Sie die Schilder und Markierungen und tragen Sie angemessene Kleidung und Schuhe. Mütze, Sonnencreme und Sonnenbrille gehören ebenfalls in den Rucksack – vor allem im Sommer! 

Mehr entdecken zu ...
Freizeittipps

Was Sie sonst noch in der Nähe sehen können