Travel Safe

Tipps, um sicher zu reisen Aktuelle Nachrichten
Cullera, Valencia

Cullera

Valencia-València

Die Mittelmeer-Stadt Cullera liegt zentral an der Küste Valencias zwischen dem Meer und den Bergen.

Rund um den Muntanya de l'Or und die Mündung des Júcar ist ein Ferienort entstanden, der eine gepflegte Altstadt mit modernen Einrichtungen und Wohnanlagen verbindet, die auf den Strandurlaub ausgerichtet sind. Valencia, der Naturpark La Albufera, historische Orte und zahllose Strände sind nur einige der vielen Anziehungspunkte dieser Küste. Nicht zu vergessen die köstliche Küche Valencias, bei der aus Reis, Gemüse, Fisch und Meeresfrüchten schmackhafte Gerichte gezaubert werden.

Die Wasserqualität in der Region Valencia und die angenehmen Temperaturen, die hier das ganze Jahr über herrschen, machen Cullera zu einem idealen Reiseziel für alle, die ihre Freizeit an den Stränden des Mittelmeers verbringen möchten. Cullera ist gut von Madrid und Barcelona aus zu erreichen und ein herrliches Reiseziel für jedermann. Hier kann man Wassersport betreiben, tauchen oder wandern sowie gemütlich durch die Altstadt bummeln oder einfach im ruhigen Wasser baden und die Sonne genießen. Selbst der Flusshafen ist einen Besuch wert.

Zwischen Stränden und Orangenbäumen

Entlang des Küstenstreifens schmiegen sich Gemüsegärten und Orangenhaine an die Hänge, währen das flache Wasser der Strände ideal für Kinder ist. Außerdem zeichnen sich die Strände von Cullera durch ihre vielfältigen Ökosysteme und Einrichtungen aus. Der Strand El Faro ist perfekt zum Tauchen und Angeln, während der von San Antonio direkt an der Meerespromenade liegt. Playa Marenyet ist ein FKK-Strand.Insgesamt verteilen sich über 15 Kilometer Strand und Klippen im Schatten des Monte l´Or oder Les Raboses. Diese Zone ist zudem umgeben von Süßwasserlagunen wie die Lagune l'Estany. Hier können Sportangler ihrer Lieblingsbeschäftigung nachgehen und die Köstlichkeiten probieren, die in den umliegenden Lokalen zubereitet werden.Zu den Spezialitäten der Region gehören die Paella (mit Fleisch, Meeresfrüchten, Gemüse oder gemischt), „Arroz a banda“ (in Fischbrühe gekocht mit Ali-oli-Sauce) oder der schwarze Reis (mit Kalmar-Tinte). Der Fisch aus dem Mittelmeer wird im Ofen zubereitet, geschmort oder gebraten, während das Fleisch aus den Bergen vom Grill auf den Tisch kommt. Auch Hühnchen und Kaninchen sind sehr beliebt in dieser Region und werden auf ganz unterschiedliche Weisen zubereitet. Beim Nachtisch spielen die Orangen aus Valencia die Hauptrolle. Zu diesen Genüssen serviert man in Cullera Weine aus Valencia und Utiel-Requena, beide mit Herkunftsbezeichnung. Probieren sollten Sie auch die „Horchata“, ein erfrischendes Getränk aus Erdmandeln, die hier ebenfalls eine eigene Herkunftsbezeichnung besitzt.Bei dem Besuch in Cullera finden wir aber auch ein reichhaltiges kunsthistorisches Erbe vor, von dem besonders zwei bedeutende Bauwerke hervorzuheben sind. An der höchsten Stelle der Stadt befinden sich die mittelalterliche Burg und deren Wallfahrtskirche Mare Deu im neoromanischen Stil. Aufgrund ihrer strategischen Lage konnte von diesem natürlichen Wachturm aus die ganze Küste und die umliegende Gegend überblickt werden. Dieser schöne Gebäudekomplex wird mit der Kapelle Santa Ana und dem Turm La Reina Mora vervollständigt. Auf der anderen Seite des Berges wird der Besucher vom Leuchtturm von Cullera und der Höhle Dragut erwartet. In diesem Höhlenmuseum ist eine gotische Kapelle zu sehen, die im 17. Jahrhundert erweitert wurde.

Valencia

Außerdem kann man von Cullera aus weitere wichtige Orte der spanischen Ostküste kennen lernen. Valencia, die Hauptstadt der Region, bietet zahlreiche Kunstschätze und ein schönes Stadtbild voller Gärten und Grünanlagen. Zu dem vielfältigen Kulturangebot gehört die Stadt der Künste und der Wissenschaften, das Institut für Moderne Kunst Valencia (IVAM) und die Seidenbörse, die von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt wurde. Der nahe gelegene Parador El Saler öffnet seine Tore mit erstklassigen Einrichtungen.Der Naturpark La Albufera im Süden Valencias ist eines der wichtigsten Feuchtgebiete der Welt und wurde zum besonderen Vogelschutzgebiet erklärt. Das Gebiet ist von enormer Bedeutung, das es dank seiner besonderen Konfiguration vier unterschiedliche Lebensräume beherbergt: das sandige Gebiet „Restinga“ mit Wanderdünen und kleinen Marschen; das Sumpfgebiet „Marjal“; das eigentliche Herz des Parks, die „Albufera“; und der Berg. Das Wasser in La Albufera mündet nach seinem Lauf über Land durch drei Kanäle ins Meer. Jeder dieser Räume ist von charakteristischer Vegetation bewachsen. Die Könige des Parks sind Vögel, Fische und Weichtiere. Über verschiedene Wander- oder Radwege gelangt man zu den besten Aussichtspunkten.Um das Inland der Provinz kennen zu lernen, begibt man sich am besten nach Játiva/Xátiva oder Alzira. Beide Orte haben eine gut erhaltene Altstadt und Burgen und mittelalterliche Paläste, gotische Kirchen und interessante Museen, die uns ihre Geschichte näher bringen.

Das sollten Sie nicht versäumen

Sehenswertes


Wählen Sie aus der Liste aus oder surfen Sie durch die Karte, um Sehenswürdigkeiten zu entdecken.

Das sollten Sie nicht versäumen

Sehenswertes


Wählen Sie aus der Liste aus oder surfen Sie durch die Karte, um Sehenswürdigkeiten zu entdecken.

Freizeittipps

Ideen zur Anregung