Travel Safe

Tipps, um sicher zu reisen
Blick von Gaztelugatxe, Baskenland

Was es im Baskenland zu sehen gibt: Wanderrouten

Baskenland

In dieser autonomen Region finden Sie eines der Gebiete mit der größten Vielfalt an Naturräumen in ganz Spanien. Grüne Wiesen, tiefe Wälder und aus dem Meer ragende Klippen, die Ihnen die Möglichkeit bieten, ruhige Spaziergänge zu unternehmen, während Sie von einer unglaublich schönen Landschaft umgeben sind, die ihresgleichen sucht. Lernen Sie einige dieser Orte kennen, um sich für die Planung Ihrer Reise inspirieren zu lassen.

  • Kapelle San Juan in Gaztelugatxe, Baskenland

    San Juan de Gaztelugatxe

    Ganz in der Nähe von Bermeo befindet sich einer der emblematischsten Orte der baskischen Küste, der als eine der Landschaften der berühmten Serie Game of Thrones an Beliebtheit gewonnen hat. Hier finden Sie ein Eiland mit einer kleinen Kapelle, die San Juan gewidmet ist und zu der Sie vom Strand aus über eine schmale, sich den Felsen hochschlingernde Treppe gelangen. Während Sie die Stufen eine nach der anderen hinaufgehen und sich der Kapelle nähern, können Sie einen immer beeindruckenderen Ausblick genießen, besonders wenn Sie bei Sonnenuntergang gehen. Wenn Sie die Kapelle erreicht haben, vergessen Sie nicht, die Glocke dreimal zu läuten, denn sie soll Ihnen Glück bringen und die bösen Geister vertreiben.

  • Flysch, Baskenland

    Sakoneta und Mendata

    Diese Wanderung führt Sie am Meer entlang, vorbei an mehreren mit grünen Wiesen bedeckten Klippen. Zwischen den verwinkelten Klippen können Sie kleine Buchten und Strände entdecken, an denen Sie bei schönem Wetter baden können. Hier können Sie ganz besondere Felsformationen, den Flysch, bewundern. Eine beeindruckende Laune der Natur, die aus Felsplatten besteht, die durch die Anhäufung von Sedimenten im Laufe der Jahrtausende entstanden sind und in Form von faltigen Kämmen ins Meer übergehen und somit eine atemberaubend schöne Landschaft hinterlassen, die Sie nur an wenigen Orten auf der Welt bewundern können.

  • Wasserfall des Nervión in Álava, Baskenland

    Der Wasserfall von Nervión

    Auf dieser Route werden Sie den höchsten Wasserfall der gesamten Iberischen Halbinsel entdecken. Ein Wasserfall, der etwas mehr als 220 Meter hoch ist und dessen Anblick Ihnen den Atem rauben wird. Während Sie einen dichten Wald voller Bäume durchqueren, hören Sie das Rauschen des Wassers, das immer näher kommt, bis sich der Wald vor Ihnen öffnet und Sie diesen riesigen Wasserfall sehen. Bevor man sich auf den Weg macht, sollte man sich unbedingt informieren, ob der Nervión Wasser führt, denn wenn der Fluss trocken ist, findet man nur eine große Schlucht ohne Wasserfall vor. Es lohnt sich dennoch, diesen Ort zu besuchen, dessen Anblick sich für immer in Ihr Gedächtnis einbrennen wird. 

  • Naturpark Gebiet Gorbeia, Baskenland

    Itxina

    Im Herzen des Naturparks des Gorbeia-Gebiets gelegen, ist Itxina eines der interessantesten Bergmassive zum Wandern. Hier können Sie durch ein wahres Labyrinth von Erdlöchern und Höhlen wandern, in denen sich viele Geschichten und Legenden aus der baskischen Mythologie verbergen. Ein perfekter Ort, um Ihrer Fantasie freien Lauf zu lassen und einige der wichtigsten Orte der traditionellen baskischen Kultur kennen zu lernen. Schon der Beginn dieser Route wird Ihnen spektakulär erscheinen, Sie müssen ein beeindruckendes natürliches Tor durchqueren, das Auge des Atxular, das Ihnen den Zugang zu dieser natürlichen Gegend voller Geheimnisse und Phantasie ermöglicht.

Das Baskenland ist ein Ort, der eine Vielzahl von Reiserouten bietet, auf denen man einige seiner unglaublichen Landschaften entdecken kann. Routen, entlang dem Meer oder in den Bergen, durch tiefe Wälder oder unter riesigen Wasserfällen. Welche Landschaft Ihnen auch immer gefällt, hier können Sie sie durchwandern.