Aktuelles zu COVID-19

Tipps, um sicher zu reisen
Ansichten von Melilla

Zwei Touren, um Melilla kennen zu lernen

Melilla

Melilla

Die Architektur der Stadt entdecken

Melilla ist eine attraktive multikulturelle Stadt, die vom Modernisme-Stil geprägt ist, wie an ihren Bauwerken erkenntlich ist und auf zwei verschiedenen Touren durch die Stadt mit ihrer modernistischen Architektur und den wichtigsten religiösen Kultstätten entdeckt werden darf.

Melilla und der Modernisme-Stil

Melilla ist nach Barcelona die Stadt mit den meisten Gebäuden im Modernisme- und Art-Déco-Stil Spaniens. So werden ihre Straßen zu einem wahren Museum mit Hunderten von Blickfängen in Form von eleganten Fassaden mit geschwungenen Formen, Blumenmotiven, Frauengesichtern und verzierten Geländern, Gittern und Erkern. Der Hauptverantwortliche für dieses kulturelle Erbe war der Architekt Enrique Nieto, ein Schüler Gaudís, der Anfang des 20. Jhs. das Stadtbild mit diesem Stil veränderte.

Die Modernisme-Route durch Melilla verläuft durch die Neustadt Ensanche. Hier liegt das Goldene Dreieck, das seinen Namen der Vielzahl an modernistischen Gebäuden zu verdanken hat. Von der Plaza de España aus geht die Tour über die Avenida de Juan Carlos I, Rey und durch die Straßen Ejército Español und López Moreno. Unterwegs sind u. a. das Regierungsgebäude Palacio de la Asamblea, Casa Melul, Casa de los Cristales, Casa Tortosa, das Gebäude El Acueducto, die Handelskammer Cámara de Comercio, der Sitz der Zeitung El Telegrama del Rif oder von La Reconquista zu entdecken.Die spanische Variante des Jugendstils schlug sich auch in den religiösen Bauten der Stadt nieder, wie man an der Synagoge Or Zoruah oder Yamín Benarroch, der Zentralmoschee oder der Kirche Sagrado Corazón de Jesús ablesen kann. 

Die Tempel-Route

Diese Tour ermöglicht es, das Zusammenleben der verschiedenen Religionen in Melilla über einen Besuch der wichtigsten Gotteshäuser der vier religiösen Gemeinden der Stadt kennenzulernen: Christen, Moslems, Juden und Hindi. Nebenbei zeigt diese multikulturelle Erfahrung die Traditionen und Feiern der verschiedenen Religionen aus erster Hand. Die Route startet an der Kirche Purísima Concepción, die im romanischen Stil erbaut wurde und die älteste der Stadt ist. Danach gilt es, die Mischung aus Kalifen- und Nasriden-Elementen an der Fassade der modernistischen Synagoge Or Zoruah (Heiliges Licht) zu betrachten. Der nächste Halt ist die Moschee Zawiya al-Alawiya, die mit dem ausdrücklichen Einverständnis von König Alfons XIII. errichtet wurde. Den Abschluss bildet der Hindutempel Mandir, der einzige dieser Religion in Melilla. Die Strecke wird jeden Sonntagvormittag mit dem Bus angeboten und sollte mindestens drei Tage im Voraus beim Fremdenverkehrsbüro Melilla unter Angabe der Kontaktdaten reserviert werden. Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 6 Personen.

Mehr entdecken zu ...