Travel Safe

Tipps, um sicher zu reisen Aktuelle Nachrichten
Sandhöhle in Cala des Moro auf Mallorca, Balearen

Zwei Wochen in Valencia und auf den Balearen

none

Wenn Sie demnächst einen Spanienurlaub buchen und ca. zwei Wochen zur Verfügung haben, ist die Kombination Valencia ‑ Balearen eine ideale Option. Das erste Reiseziel steht für Freude, Kultur und Gastronomie. Und die Inseln? Deren Charme und Magie ist in einem einzigen Wort zusammenzufassen: paradiesisch! Da diese beiden Reiseziele nahe beieinander liegen, können Sie innerhalb von 30 Minuten im Flugzeug oder in etwas über drei Stunden mit der Fähre von einem zum anderen gelangen.

Valencia

Diese Stadt wartet mit einigen emblematischen Sehenswürdigkeiten auf, die Sie sich nicht entgehen lassen dürfen, wenn Sie Valencia besuchen, wie zum Beispiel die Ciudad de las Artes y las Ciencias (Stadt der Künste und der Wissenschaften), die aus dem Hemisfèric, dem Palau de les Arts Reina Sofía, dem Museu de les Ciències Príncipe Felipe, dem Umbracle, dem Ágora und dem Oceanogràfic besteht.Die Seidenbörse (Lonja de la Seda) ist ein weiteres Monument, das eine Besichtigung wert ist. Dieses Gebäude im Stil der profanen Gotik war dem Handel und allen kommerziellen Transaktionen der Stadt zugedacht. In unmittelbarer Nähe zur Börse befindet sich die Halle des Hauptmarktes, die als eines der Meisterwerke des valencianischen Modernismus gilt. Vielleicht haben Sie auch Lust die Serranos-Türme – eine alte Wehranlage – zu besichtigen und durch eines der emblematischen Stadtviertel zu spazieren: El Carmen.Sie dürfen die Stadt auf keinen Fall verlassen, ohne über die Plaza de la Virgen geschlendert zu sein, um aus erster Hand die Santa-María-Kathedrale mit ihrem berühmten Miguelete kennenzulernen, sowie die Basilika der Virgen de los Desamparados (Jungfrau der Schutzbedürftigen) und den Palau de la Generalitat (Palast der Regionalregierung). Nicht zuletzt sei auch die vielseitige und köstliche Gastronomie Valencias erwähnt. Zum krönenden Abschluss Ihrer Reise kann es kaum etwas Besseres geben als eine authentische valencianische Paella, eine Portion Miesmuscheln und eine eisgekühlte Horchata (Erdmandelmilch).

Oben: Die Stadt der Künste und der Wissenschaften / Unten: Seidenbörse in Valencia

Balearen

Ibiza, Mallorca, Menorca und Formentera sind die größten Inseln der Balearen. Wenn Sie eine Woche hier verbringen, ist es empfehlenswert sich für eine, maximal zwei dieser Inseln zu entscheiden, um sie in vollen Zügen genießen zu können – denn es erwarten Sie unzählige kleine Buchten und traumhafte Strände sowie sehenswerte Orten, denen Sie unbedingt etwas Zeit widmen sollten. Unser Tipp: Mieten Sie ein Segelboot, um sich keinen ihrer zauberhaften Winkel entgehen zu lassen.Im Folgenden können Sie alle „Musts“ einer jeden Insel einsehen.

Mallorca

Durch die Straßen von Palma de Mallorca, der Inselhauptstadt, zu schlendern und emblematische Gebäude wie die Kathedrale oder den Almudaina-Palast zu besichtigen, ist immer eine gute Idee. Charmante Ortschaften wie Valldemosa, Sóller oder Pollensa sind immer einen Besuch wert. Und dann sind da natürlich auch die Strände, in die Sie sich verlieben werden: Formentor, Portals Vells, Canyamel und viele mehr.

Oben: Küste von Canyamel / Unten: Blick auf das Dorf Valldemosa auf Mallorca

Ibiza

Diese Insel ist weltbekannt für ihr Nachtleben, zumal sie sich im Sommer in den Hotspot für die größten DJs des Moments verwandelt.Neben dem Nightlife bietet Ibiza jedoch noch eine Menge anderer Möglichkeiten: Auf ihren Hippymärkten finden Sie tolles Kunsthandwerk und das kristallklare Wasser ihrer Buchten, wie zum Beispiel in Cala Salada oder Cala Saladeta, ist ideal für jede Art von Wassersport.Und um einen Tag auf Ibiza zu beenden, gibt es nichts Unvergesslicheres, als an einem ihrer emblematischen Orte wie Cala Benirrás zum Sound der Trommeln die Sonne im Meer versinken zu sehen.

Oben: Kristallklares Wasser in Cala Salada / Unten: Ushuaïa Ibiza Beach Hotel auf Ibiza

Formentera

Auf dieser Baleareninsel erwarten Sie weiße, feinsandige Strände und türkisblaues Wasser, die dem Paradies nicht nachstehen. Besonders schön sind Es Arenals, Migjorn und Ses IIletes, neben vielen anderen. Saona und Caló des Mort gehören zu den spektakulärsten Buchten.Sollten Sie planen, einen Teil Ihres Urlaubs auf Formentera zu verbringen, sollten Sie sich einen Sonnenuntergang am Leuchtturm von Cap de Barbaria auf keinen Fall entgehen lassen.Zum krönenden Abschluss Ihres Urlaubs ist ein Hummereintopf ein Muss. Unglaublich gut! 

Oben: Playa de Es Caló d'es Mort / Unten: Playa de Migjorn auf Formentera ©IngoDC

Menorca

Auf Ihrem Menorca-Besuch sind einzigartige Orte wie Ciudadela und sein charmanter Hafen oder das wunderschöne weiße Dorf Binibeca unerlässlich. Wie die übrigen Baleareninseln, wartet auch Menorca mit paradiesischen Buchten und Stränden wie Macarella, Macarelleta, Pregonda und Turqueta auf, an denen Sie die Seele mal richtig baumeln lassen können.Nun können Sie mit der Planung beginnen und überlegen, für welche Route Sie sich auf Ihrer Spanienreise am besten entscheiden. Leider wird Ihnen nichts anderes übrig bleiben, als jedes Jahr wieder zu kommen, denn kaum einer kann sich der Magie all dieser Orte entziehen. 

Oben: Cala Pregonda / Unten: Binibeca Vell im Dorf Sant Lluis auf Menorca