Travel Safe

Tipps, um sicher zu reisen Aktuelle Nachrichten
Rollstuhlrampe an der Stadtmauer von Ávila

Barrierefreier Urlaub in Spanien: zugängliche Kulturstätten

none

Der künstlerische Schwerpunkt in Vigo, die Ausgrabungsstätten von Atapuerca, die Höhle von Altamira, das jüdische Viertel in Cáceres, die Stadtmauer von Ávila oder die römischen Ruinen in Tarragona: Wenn Sie auf der Suche nach einem barrierefreienUrlaub sind, sind dies einige der am besten zugänglichen Kulturstätten des Landes. Das müssen Sie sich merken!

Viele Reiseziele in Spanien haben ihre Kulturerbestätten umgestaltet, um allen Menschen ein qualitativ hochwertiges Erlebnis zu bieten. Barrierefreie Routen und Zugänge, Führer und Karten in Brailleschrift, Erklärungen in Gebärdensprache oder Aktivitäten, die unter Berücksichtigung der Vielfalt konzipiert wurden. Kulturelle Attraktionen wie das Prado-Nationalmuseum oder das Nationale Kunstzentrum Reina Sofía in Madrid, LaPedrera oder die Fundació Miró in Barcelona, die Alhambra in Granada oder die Kathedrale von Santiago de Compostela sind auf Besucher mit Behinderung vorbereitet. Besonders hervorzuheben ist die Stadt Vigo und ihre so genannte Goldene Kunstmeile mit mehreren Museen, Ausstellungshallen und Kulturzentren entlang der Route. Sie wurde von der Europäischen Kommission aufgrund ihrer innovativen Architektur in einer völlig herausfordernden Topographie als eine der fünf barrierefreisten Städte Europas ausgewählt.

Modell von Cáceres für Blinde im Besucherzentrum von Cáceres

Die Barrierefreiheit bringt Ihnen auch die Geschichte und die Ursprünge Spaniens näher, wie zum Beispiel die Ausgrabungsstätten von Atapuerca. Sowohl die Neocueva (Nachbau des Originals) als auch das Museumvon Altamira verfügen über die notwendigen Infrastrukturen und Dienstleistungen. Die fünfzehn Städte, deren historische Zentren oder andere städtische Einrichtungen als Weltkulturerbe eingestuft wurden und die über die gesamte spanische Geografie verteilt sind, verfügen ebenfalls über barrierefreie Routen. So sind das jüdische Viertel von Cáceres, die Stadtmauer von Ávila oder die römischen Ruinen von Tarragona, neben vielen anderen Schätzen, für jedermann zugänglich. Dort werden Sie mit offenen Armen empfangen!

Rollstuhlfahrer in einer Kunstgalerie
Mehr entdecken zu ...