Travel Safe

Tipps, um sicher zu reisen
Picknick mit Apfelwein in Cangas de Onís (Asturien)

Agrotourismus

none

Agrotourismus

In einer ländlichen Unterkunft zu logieren, bringt immer einen entspannenden Kontakt zur Natur mit sich. Wenn Sie es in Spanien tun, erwarten Sie darüber hinaus noch spannende Erlebnisse wie Apfelwein direkt aus dem Fass kosten, das Vieh füttern, mit typischen, selbstgeernteten Produkten aus dem hauseigenen Gemüsegarten kochen und vieles mehr. Denn Agrotourismus ist kein exotisches Fremdwort, sondern eine lohnende Erfahrung, die unter anderem darauf ausgelegt ist, die lokale Kultur kennen zu lernen und Kindern viel Spaß zu bringen. Tatsächlich kann man in vielen ländlichen Unterkünften, die dem Agrotourismus-Netz angehören, den Aufenthalt mit den Eigentümern und ihren Familien teilen. In anderen dagegen genießen Sie die Ruhe einer abgeschlossenen ländlichen Unterkunft für Ihren Urlaub ganz privat. Kommen Sie und genießen Sie das leckerste frisch gemachte Frühstück Ihres Lebens.

WARUM IN SPANIEN

Wegen des breiten Unterkunftsangebots im ganzen Land und der leichten Buchbarkeit. Der Rahmen vieler der Aktivitäten im Zusammenhang mit dem Agrotourismus sind beeindruckende Naturschutzgebiete wie beispielsweise Nationalparks. Die Landschaften sind wundervoll ... Wussten Sie, dass Spanien bei den Biosphärenreservaten weltweit an erster Stelle liegt?

Spanien besitzt ein atemberaubendes ländliches und ethnographisches Erbe. Sie werden sehen, dass jedes Dorf sich durch eigene landwirtschaftliche, kulturelle und sprachliche Traditionen auszeichnet. Unser Nationales Ländliches Netzwerk ist eine Plattform, die darauf abzielt, diesen Reichtum anhand von unterschiedlichen Erfahrungen bekannt zu machen.Wegen der Vielfalt der Unterkünfte. Wenn Sie ländlichen Tourismus mögen, können Sie zwischen Häusern auf dem Land, ländlichen Apartments, Landhotels, Herbergen, Urlaubsvillen, ländlichen Campingplätzen, Bauernhof-Schulen für Kinder usw. wählen. Wussten Sie, dass es auch in unbewohnten Dörfern ländliche Tourismus-Initiativen gibt? Jedes Gebiet bietet darüber hinaus auch typische Unterkünfte wie die Bauernhäuser des Baskenlands und Navarras, die galicischen Pazos, die katalanischen Masías, die Gästehäuser Extremaduras, die Agrotourismus-Fincas der Balearen, die ländlichen Tourismuszentren in Kastilien-León, die asturischen Herrenhäuser...Zusatzaktivitäten runden den Agrotourismus gewöhnlich ab: Kunsttouren, Nachtwanderungen zur Sternenbeobachtung, Massagen, Abenteuersport ... Das gute Klima in Spanien begünstigt das ganzjährige Aktivitätenangebot.

Agrotourismus mit der Familie in Asturien

DIE HÄUFIGSTEN AKTIVITÄTEN DES LÄNDLICHEN TOURISMUS

Aufgrund der Vielfalt der Unterkünfte können Sie zwischen zahlreichen Erfahrungen wählen.

- Lernen Sie die Arbeiten auf dem Bauernhof kennen: Füttern Sie das Vieh, melken Sie die Kühe, sammeln Sie die Eier der Hühner ein, lassen Sie Ihre Kinder auf einem Esel reiten, scheren Sie ein Schaf, seien Sie Schafhirt für einen Tag, versorgen Sie Pferde und vieles mehr. - Arbeiten im Gemüsegarten: Gießen, Ernten, Bodenbearbeitung, der Anbau von Bioprodukten usw. - Wein oder Apfelwein keltern: Werfen Sie einen Blick in unsere Weinstraßen-Rubrik, um zu erfahren, wie viele Aktivitäten auf jeder Weinstraße geboten werden. - Mitten im Wald oder auf dem Meer: Lernen Sie Früchte unterscheiden, sammeln Sie Pilze, wandern Sie auf Wegen, die nur die Einheimischen kennen, wagen Sie es, für einen Tag Seemann zu sein ... - Herstellung von Lebensmittelprodukten: Marmelade, Dickmilch, Joghurt, Käse, Honig usw. Einfach köstlich! - Eigenhändig selber machen: Erfahren Sie, wie man natürliche Ornamente bastelt oder ätherische Öle herstellt, experimentieren Sie mit Keramik und Töpferei ... - Originelle Feste mitfeiern: Es gibt viele, mit der Landwirtschaft verbundenen Feste, darunter das Weinlesefest in La Rioja oder das Hirtenfest an den Seen von Covadonga mit Hütehund-Vorführungen.

Weinlese in der Ribeira Sacra in Galicien

GEBIETE

Agrotourismus-Angebote finden Sie praktisch in ganz Spanien. Aber wir können Ihnen einige Beispiele geben:Navarra: Diese Region im nördlichen Landesinneren bietet viele Möglichkeiten. Dazu gehört das Angebot „Agrorouten in Navarra“: Routen, die zwischen schönen Sehenswürdigkeiten verlaufen und viele Freizeitaktivitäten mit Bezug zum Agrotourismus bieten. Diese so genannten Agrorouten führen Sie durch faszinierende Berglandschaften wie die Pyrenäen und ermöglichen den Besuch von Bauernhöfen mit Schafzucht, traditionellen Bauernhäusern, Interpretationszentren, Käsereien, Weinkellereien, Öl- und Trüffel-Museen usw.Baskenland: Diese an der Nordküste Spaniens gelegene ist Region besonders für ihre gastronomische Tradition berühmt. Sie werden sehen, dass einige der dortigen Anwesen eigenen Apfelwein hergestellt und Besuchern anbieten, die Erzeugung in kleinen Gruppen kennen zu lernen. Kosten Sie auch den leckeren Käse der geschützten Herkunftsbezeichnung Idiazabal, nachdem Sie einen Blick auf die weidenden Schafherden und die Unterkünfte der Hirten geworfen haben.

Agrotourismus mit der Familie in Navarra

Asturien und das Apfelweingebiet „Comarca de la Sidra“: Im Norden Spaniens können Sie der Route der Äpfel und des Apfelweins folgen sowie an Workshops für Kunsthandwerk, Schmuck, Leder, Holz usw. teilnehmen.Galicien und der Meerestourismus: Im Nordwesten Spaniens besteht die Möglichkeit, auf einem Fischerboot mitzufahren, um einen Tag an der Seite der Crew zu verbringen.Málaga, in Andalusien: In Dörfern in der Nähe der Costa del Sol (in Südspanien) können Sie u. a. an Produkt-Workshops teilnehmen, Oliven einlegen oder auf einem Esel durch die malerischen Straßen reiten.Machen Sie beim nachhaltigen Agrotourismus mit. In Spanien gib es die Öko-Agrartourismus-Stiftung, die mehr als 100 Initiativen für ländlichen Tourismus und Agrotourismus im Einklang mit der Umwelt umfasst. Besuchen Sie die Website des Projekts Ceres Ecotur und erkundigen Sie sich über ländliche Unterkünfte und Aktivitäten in der Natur.