Travel Safe

Tipps, um sicher zu reisen
Stausee im Gebirgszug Sierra del Segura

Naturpark Sierras de Cazorla, Segura y Las Villas

Jaén

Das größte Naturschutzgebiet Spaniens

Der größte Teil des 1983 von der UNESCO deklarierten, 190.000 Hektar umfassenden Biosphärenreservats Sierras de Cazorla y Segura gehört zu diesem Naturpark. Über 200.000 Hektar Landschaft von unvergleichlicher Schönheit bilden den Naturpark Cazorla, Segura y las Villas, wo weltweit einzigartige Spezies leben.

Es handelt sich um das größte Naturschutzgebiet Spaniens. 200.000 Hektar Bergland im Nordwesten der Provinz Jaén mit dichten Pinienwäldern und einzigartigen Spezies, etwa dem Cazorla-Veilchen, der Valverde-Eidechse, der kleinsten Narzissenart der Welt und einer eigentümlichen Art fleischfressender Pflanzen. Hier entspringen der Guadalquivir (in Cañada de las Fuentes, in über 1300 Metern Höhe über dem Meeresspiegel) und der Segura. Der Park umfasst 23 Gemeindegebiete der Bezirke Cazorla, Segura, Quesada und Las Villas. In ihm leben Arten wie der Iberniensteinbock, der Hirsch, das Wildschwein sowie der Mufflon, die man im Jagdpark „Collado del Almendral“ in großen Wildgehegen betrachten kann

Naturpark Sierras de Cazorla, Segura y Las Villas


Jaén  (Andalusien)

Art des Naturraums:Naturpark Fläche:209.920 Hektar E-Mail:pn.cazorla.capma@juntadeandalucia.es E-Mail:turismo@dipujaen.es Tel.:+34 953710102 (Punto de información Cazorla) Tel.:+34 953480280 Tel.:+34 953710102 Website:Naturpark Sierras de Cazorla Website: Segura y Las Villas

Granada (Andalusien):

Puebla de Don Fadrique, 

Jaén (Andalusien):

Cazorla

Carretera A-319, PK. 48,5.

23290  Santiago-Pontones, Jaén  (Andalusien)

E-Mail:cvtorredelvinagre@reservatuvisita.es Tel.:+34 953713017 Website:Website des Besucherzentrums

Carretera de Cazorla a El Tranco (A-319), km. 48 (a 1,5 km. en el desvío hacia Loma de Maiángela y el río Borosa)

23478  Santo Tomé, Jaén  (Andalusien)

E-Mail:cvrioborosa@reservatuvisita.es Tel.:+34 953124121 Website:Website des Besucherzentrums
Nützliche Informationen

Wissenswertes


  • Kulturelle Information

    Man kann das Dorf Coto Ríos und den Stausee Tranco de Beas besuchen. Ebenfalls bemerkenswert sind das kunsthistorische Ensemble von Segura de la Sierra, die Burg San Miguel in Bujaraiza, die arabischen und christlichen Burgen von Cazorla sowie die Burg und der Wachtturm von Tíscar.

  • Umweltinformation

    Die Flora des Parks ist mit über 1300 katalogisierten Arten eine der artenreichsten Spaniens. Dazu gehören mindestens 24 endemische Arten wie beispielsweise die Laricio-Pinie, eine autochthone Spezies, die in Höhen von über 1200 Metern anzutreffen ist.

  • Besucherinformation

    Zu erfahren bei den Besucherzentren.