Travel Safe

Tipps, um sicher zu reisen
Pfad von Carrascón, San Fernando

Naturpark Bahía de Cádiz

Cádiz

Ein Schmelztiegel an Ökosystemen

Innerhalb des Parkgeländes gibt es verschiedene Ökosysteme wie Steilküsten, Strände, Dünen, kleine Seen, morastiges Küstengebiet und Überschwemmungsland. Diese laden dazu ein, die Landschaft und die wertvolle Fauna und Flora zu genießen.

Die Bucht erstreckt sich auf rund 5 km von der Landzunge Punta de San Felipe bis zur Burg Santa Catalina in Puerto de Santa María. Der Park beherbergt Bereiche mit verschiedenen Umweltcharakteristiken. Diese Ansammlung an Habitaten ist mit ein Grund für den großen ökologischen Wert. Die Playa de Levante und das Küstengebiet mit Dünen, das von Cortadura bis La Barrosa reicht, sowie das morastiges Küstengebiet von Sancti Petri, Trocaderos und Toruños sind die interessantesten Bereiche des Parks an Land. Der Salinenbereich, der über 5500 Hektar groß ist, ist ebenfalls von großem Wert. Die Salinen gehen bis auf die Zeit der Phönizier zurück. Die Fauna mit wirbellosen Tieren (Garnelen, Venusmuscheln, Langusten) und Fischen (Makrele, Seezunge, Seebarsch, Steinbeißer, Ziegenbarsch, Meerbarbe) ist nicht nur ökologisch wertvoll, sondern hat auch die Küche der Region beeinflusst. In der umliegenden Gegend der Bucht gibt es Wäldchen mit Pinien. In den Bereichen mit weniger Salinen wachsen Schilfrohr, Rohrkolben und Kastanien. Die Vegetation des morastigen Küstengebiets ist dicht und artenreich. Der Park setzt sich aus den Naturlandschaften der Isla de Trocadero (290,4 Hektar) und den Marismas de Sancti Petri (174,1 Hektar) zusammen.

Naturpark Bahía de Cádiz


CA-33 (Ctra. de Andalucía)-Playa de Camposoto

Cádiz  (Andalusien)

Art des Naturraums:Naturpark Fläche:1,05 Hektar E-Mail:cvbahiadecadiz@reservatuvisita.es Tel.:+34 956243474 Tel.:+34 673766136 Website:Naturpark Bahía de Cádiz Website:Naturpark Bahía de Cádiz

Cádiz (Andalusien):

Cádiz, Puerto Real, San Fernando

Nützliche Informationen

Wissenswertes


  • Kulturelle Information

    Die Umgebung des Parks bietet ein wertvolles kulturelles, künstlerisches und architektonisches Erbe. Orte wie Puerto de Santa María, San Fernando, Puerto Real, Chiclana de la Frontera oder Cádiz sind für sich schon eine Reise wert.

  • Umweltinformation

    Der ökologisch wertvollste Aspekt des Naturparks ist das Vorkommen verschiedener Ökosysteme. So trifft man auf Bereiche mit morastigem Küstengebiet, Strände, Dünen oder auf die Isla del Trocadero. Die Fauna betreffend muss die breite Palette an Invertebraten, Reptilien und Vögeln hervorgehoben werden. Auch die Pflanzenvielfalt ist erstaunlich, und es gedeihen Spezies wie 'Verbascum pseudocreticum', 'Cynomorium coccineum' oder 'Halopeplis amplexicaulis'.

  • Besucherinformation

    Am besten erreicht man den Park über die A-IV und die N-340, die die Küstenorte verbindet. In San Fernando befindet sich ein Besucherzentrum (Straße: C/ Coghen, 3) sowie ein Botanischer Garten, der der einheimischen Flora gewidmet ist.