Aktuelles zu COVID-19

Tipps, um sicher zu reisen
Stausee im Biosphärenreservat La Siberia in Extremadura

Biosphärenreservat La Siberia in Extremadura

Badajoz

Eine der wichtigsten Süßwasserküsten Spaniens

Eine hohe Biodiversität, eine beneidenswerte Ruhe und eine über 1000 km lange Süßwasserküste zeichnen dieses weitläufige Naturschutzgebiet der Provinz Badajoz in Extremadura aus, das seit 2019 als Biosphärenreservat anerkannt ist.

La Siberia erstreckt sich entlang der Flüsse Guadiana und Zújar und besitzt fünf große Stauseen: Orellana, Cíjara, Puerto Peña, La Serena (der größte Spaniens) und Zújar. Segeln, Motorbootfahren, Angeln und andere Wassersportarten, Ornithologie, herrliche Strände und zum Baden geeignete Naturpools, ein weitläufiges Wanderwegnetz, Routen für Pilzsammler, klarer Himmel zum Sternebeobachten oder Sportarten wie Klettern sind nur einige der Highlights des Naturschutzgebiets La Siberia in Extremadura. Dies ist der Lebensraum einer vielfältigen Tierwelt mit vom Aussterben bedrohten Arten wie dem Iberischen Luchs und bietet mit seinen weiten Ebenen und sich ins Unendliche erstreckenden Dehesas – beweidete Stein- und Korkeichenhaine – riesigen Herden von Merinoschafen Unterschlupf.Die Bevölkerungsdichte in La Siberia beträgt etwas über sieben Einwohner pro Quadratkilometer und garantiert somit ein durch und durch naturverbundenes Erlebnis, weit ab vom Massentourismus. Dieses Gebiet ist auch bekannt für Bio-Erzeugnisse wie Kork, Holzkohle, Holz und Honig.

Biosphärenreservat La Siberia in Extremadura


Fremdenverkehrsbüro Talarrubias oder Interpretationszentrum der auf felsigem Grund lebenden Tierwelt Puerto Peña.

Carretera N-430, Kilómetro 167

06640  Badajoz  (Extremadura)

Art des Naturraums:Biosphärenreservat erklärt wurde Fläche:155,72 Hektar E-Mail:oit_talarrubias@hotmail.com Tel.:+34 924631151 Tel.:+34 924630100 Website:https://turismolasiberia.juntaex.es/
Nützliche Informationen

Wissenswertes


  • Kulturelle Information

    Die Landschaft ist stark geprägt von der Beziehung zwischen Mensch und Natur, und zwar durch die Wasserinfrastruktur sowie durch die Land- und Viehwirtschaft. La Siberia ist reich an Wallburgen – den sogenannten „Castros“ –, Höhlenmalereien und Nekropolen. Zudem war das Gebiet Szenario zahlreicher Konflikte und Reich des Templerordens. So können Sie zum Beispiel die Burg in Puebla de Alcocer oder die Ruinen der Burg von Siruela besichtigen. Eine wunderbare Art, die Kultur von ihrer traditionellsten Seite kennenzulernen ist zweifellos, sich durch die Gastronomie von Siberia zu schlemmen. Gerichte wie „Escarapuche“ (ein Salat aus Flussfisch oder Schweinefleisch), „Migas extremeñas“ (geröstete Brotkrumen mit Speck), verschiedene Eintöpfe, Süßspeisen, Pilzgerichte oder kunsthandwerklich gewonnener Honig sind nur einige Beispiele.

  • Umweltinformation

    Die Landschaft von La Siberia begeistert durch ihr aus riesigen Stauseen zusammengesetztes „Binnenmeer“ mit Stränden und natürlichen Pools sowie durch ihre Waldgebiete, weitläufigen Weiden, Dehesas und Olivenhaine. Ihre Biodiversität ist auch an der Tierwelt abzulesen. Das Naturschutzgebiet bietet Lebensraum für über 200 Vogelarten, die jeden Vogelliebhaber begeistern. So können Sie hier Königsadler, Schwarzstörche, Schmutzgeier oder Mönchsgeier beobachten. Auch Säugetiere wie Hirsche, Rehe und Wildschweine sind häufig anzutreffen. In seinen Gewässern leben eine Vielzahl von Fischen, Reptilien und Amphibien.

  • Besucherinformation

    La Siberia erstreckt sich zwischen Städten wie Cáceres, Badajoz und Toledo, die jeweils ca. zwei Autostunden entfernt sind, und ist in rund drei Stunden von Madrid über die A-5 und N-502 erreichbar. Auf Ihrer Route werden Sie auf zahlreiche kleine Dörfer mit ländlichem Charme stoßen. Wir empfehlen Ihnen eine Fahrt von Aussichtspunkt zu Aussichtspunkt – einer der schönsten ist die Burg in Puebla de Alcocer –, einen Abstecher zum Strand von Peloche (Herrera del Duque), die mittelalterliche Brücke in Villarta de los Montes oder die spektakuläre Felsformation von Puerto Peña.Das Naturschutzgebiet der Siberia extremeña eignet sich hervorragend für Aktivitäten wie Wandern, Radsport, Bootsfahrten, Geländewagentouren, Vogelbeobachtung, Sternbeobachtung, Pilzesammeln, Klettern usw.