Travel Safe

Tipps, um sicher zu reisen
Museum für Zeitgenössische Kunst León (MUSAC)

Lernen Sie die moderne Seite des Landesinneren Spaniens kennen

none

Gemeint sind Gebäude mit einer bahnbrechenden Architektur, Beispiele für Innovation und Kreativität, die mit berühmteren Bauten wie Kathedralen und Burgen in Spanien harmonieren. Wir schlagen Ihnen vor, jene zu entdecken, die im Inland Spaniens, weit vom Meer entfernt liegen – und dabei meinen wir nicht nur Madrid. Städte wie Zaragoza, León, Burgos oder Mérida werden Sie mit ihrer originellen Architektur überraschen.

  • Die vier Wolkenkratzer von Madrid

    Cuatro Torres Business Area in Madrid

    Aus der Skyline der spanischen Hauptstadt sind folgende eindrucksvolle, allesamt über 200 Meter hohen Wolkenkratzer längst nicht mehr wegzudenken: der Foster-Turm (das höchste Bauwerk Spaniens), der PwC-Turm, der Glasturm und Torre Espacio. Und bald soll der fünfte Wolkenkratzer, der Caleido-Turm fertiggestellt werden Das lässt einen aufschauen.

  • Vorhalle des Auditoriums im Reina Sofía-Museum

    Nouvel-Gebäude im Nationalen Kunstzentrum Reina Sofía

    Dieses Gebäude stellt die jüngste Erweiterung des Museums dar und setzt auf einen starken Kontrast zum Hauptgebäude, einem ehemaligen neoklassischen Krankenhaus aus dem 18. Jahrhundert. Mit der reflektierenden Glasfaser und der augenfälligen Fassade in kräftigem Rot setzt Jean Nouvel eine zeitgenössisches Zeichen. Dieses Gebäude beherbergt einen Großteil der Wanderausstellungen, eine Bibliothek und das Restaurant des Museums.

  • Treppe des Caixaforum Madrid

    CaixaForum Madrid

    Dieses Kulturzentrum ist ein gutes Beispiel für architektonische Umgestaltung. Dank der bahnbrechenden Architektur hat sich dieses ehemalige Elektrizitätswerk „Central Eléctrica de Mediodía“ in ein von Licht durchflutetes, der Kreativität gewidmetes Gebäude verwandelt. Der Besucher wird bei Ankunft von einer beeindruckenden Fassadenbegrünung, einem wahrlich hängenden Garten begrüßt. Das Gebäude wirkt wie eine versetzte, von Bergen gekrönte Landschaft. Im Inneren ist wohl die Haupttreppe die Attraktion schlechthin. Das Caixaforum liegt mitten auf der Madrider Kunstmeile und ist somit eine unumgängliche Sehenswürdigkeit.

  • Turm des Wassers in Zaragoza

    Brückenpavillon und Turm des Wassers in Zaragoza

    Eine gladiolenförmige Brücke und ein origineller, 76 Meter hoher Turm sind zwei der augenfälligsten Exemplare, die die Weltausstellung 2008 in dieser Stadt hinterlassen hat, die für immer verändert wurde. In diesem Areal befindet sich auch das Fluss-Aquarium Zaragoza oder der Wasserpark Luis Buñuel.

  • Museum für Zeitgenössische Kunst León (MUSAC)

    Museum für Zeitgenössische Kunst León (MUSAC)

    Besucher des Museums für Zeitgenössische Kunst Kastilien-León werden von einem Mosaik aus Betonwänden und 3.351 Glasscheiben empfangen. Konzipiert wurde das Bauwerk von den spanischen Architekten Tuñón und Mansilla. Diese „Kathedrale der Neuzeit“ definiert sich als geistesoffener Raum.

  • Museum der Evolutionsgeschichte des Menschen in Burgos

    Museum der Evolutionsgeschichte des Menschen in Burgos

    Auch wenn es verwundern mag, hat die Stadt Burgos ganz auf Moderne gesetzt, um den Besuchern die Ursprünge des Menschen näher zu bringen. Der Architekt und Maler Juan Navarro Baldeweg hat dieses Gebäude als Reproduktion der Gebirgskette von Atapuerca (eine der wichtigsten prähistorischen Fundstätten der Welt) in der Stadt aufgefasst. Ein großer Lichtkasten, der gleichzeitig ein Aussichtspunkt auf die Altstadt ist.

  • „Factoría Joven“ in Mérida (Extremadura)

    Ist es möglich, eine Skate-Piste mit einem Ausstellungssaal und einer Kletteranlage in Einklang zu bringen? Ja, und zwar dank innovativer Architektur. Diese Freizeiteinrichtung für Jugendliche in Mérida setzt sich aus verschiedenen autonomen und beweglichen Modulen zusammen, die das Angebot vervielfachen. Das Polycarbonat, die lichtdurchlässigen Decken und kräftigen Farben unterstreichen den originellen Charakter des Gebäudes.

  • Blasen im Hotel Aire Bardenas

    Hotel Aires de Bardenas, Navarra

    Dieses Hotel zählt zu jenen besonderen Unterkünften, die den Kontakt zur Natur fördern. Es befindet sich zudem im Herzen der Wüstenei des Naturparks Bardenas Reales. Die Hotelzimmer sind kleine Holzwürfel mit Panoramafenstern und Luftblasen, in denen man unter dem Sternenhimmel übernachten kann. Kein Lärm, keine Menschenmengen und reichlich Style und Design.

Weitere Gebäude können Sie in unserer Broschüre für zeitgenössische Architektur in Spanien entdecken.

Mehr entdecken zu ...