Travel Safe

Tipps, um sicher zu reisen
Windsurfer auf einer Welle

Windsurfen in Spanien

none

Wenn Sie starke Emotionen lieben und Adrenalin in Ihrem Körper fühlen möchten, empfehlen wir Ihnen, sich von Wind und Wasser mitreißen zu lassen, während Sie eines der besten Reiseziele für Windsurfer kennen lernen: Spanien. Das einzige, was Sie brauchen, sind ein Brett, ein Segel und die Kraft des Windes, um das nur wenige Zentimeter unter Ihren Füßen liegende Wasser zu durchpflügen. Eine tolle Sportart, die sicherlich auch Sie begeistern wird.

WARUM IN SPANIEN

Wegen der 8000 Kilometer Küste, der variierenden Winde, des kristallklaren Wassers und der milden Temperaturen.Weil Spanien als das Mekka des Windsurfens in Europa gilt, die Strände regelmäßig Sitz internationaler Wettbewerbe sind und das Land von vielen internationalen Windsurfern ausgewählt wird.Wegen der vielen Talsperren, die auch im Landesinnern für das Windsurfen geeignet sind.Wegen der Qualität seiner Hotels, Apartments und ländlichen Unterkünfte, wo Sie logieren können, während Sie einen Windsurf-Kurs besuchen und die besten spanischen Strände und Stauseen kennen lernen.Wegen der vielen Spots (ideale Orte zum Windsurfen), wo fast immer der Wind weht und sich perfekte Wellen bilden.

Windsurfer

WINDSURF-VARIANTEN UND -WETTBEWERBE

Jede Meisterschaft dreht sich um eine konkrete Variante des Windsurfens. Die häufigsten dieser Disziplinen sind:Freestyle: Tricks und originelle Manöver im wellenlosen Wasser.Wavesurfen: die radikalste Variante. Die Bewertung hängt von den Sprüngen und davon ab, wie die Wellen genommen werden.Slalom: Rennen auf einem durch Bojen gekennzeichneten Kurs.Formula Windsurfing: Brett und Segel sind größer als bei klassischen Windsurfbrettern.Einige der bekanntesten internationalen Wettbewerbe sind die IWA-Championships (International Windsurfing Association) oder die internationale PWA-Worldtour (Professional Windsurfers Association). Mehrere Rennen dieser Touren finden auf den Kanarischen Inseln statt.

Windsurfen

Je nach dem Wettkampf oder Event, an dem Sie teilnehmen möchten, empfehlen wir Ihnen die Überprüfung der genauen Bedingungen. Bei einigen ist die Verbandszugehörigkeit obligatorisch, bei anderen nicht.

Windsurfen auf Fuerteventura

GEBIETE

Wenn eine Gegend in Spanien für ihre guten Windsurf-Bedingungen international bekannt ist, dann ist das Tarifa in Cádiz, die sogenannte „Hauptstadt des Windes in Europa“. Die konstanten Ost- oder Westwinde machen diese Küste zur perfekten Kulisse für diesen Sport. Zu den bekanntesten Stränden zählen:Playa de Bolonia: Dort kann man neben dem Windsurfen auch die römischen Ruinen von Baelo Claudia besuchen.Playa Chica: Das besonders klare Wasser dieses Strands wird nur in der Winterzeit von Windsurfern aufgesucht, da Windsurfen dort im Sommer verboten ist.Playa de Valdevaqueros: Der Stadtstrand von Tarifa. Berühmt für seine günstigen Winde.Playa dos Mares: Ein sehr weitläufiger Strand, der sich bei Windsurf-Fans großer Beliebtheit erfreut.Neben Tarifa sind die Kanarischen Inseln, die auch als „europäisches Hawaii“ bezeichnet werden, ein gutes Revier zum Windsurfen. Hervorzuheben ist Gran Canaria mit Pozo Izquierdo und Vargas, die Strände von Jandía und der Strand Sotavento auf Fuerteventura, Las Cucharas an der Costa Teguise auf Lanzarote und der Médano-Strand im Süden der Insel Teneriffa.

Windsurfen

Weitere gute Stellen, um in diesen Sport einzusteigen, finden Sie im Nordabschnitt der Costa Brava in der Gegend des Golf von Roses in Girona.In Murcia sollten Sie das Mar Menor mit Gebieten wie La Llana oder Los Alcázares ausprobieren.Und wenn Sie andere Regionen Spaniens kennen lernen möchten, während Sie Ihren Lieblingssport ausüben, finden Sie Strände wie zum Beispiel El Ejido in Almería und La Lanzada in Pontevedra.Weitere Gebiete zum Windsurfen sind die Wassersportzentren an den Stauseen im Landesinnern, beispielsweise El Atazar und San Juan in Madrid und der Iznájar-Stausee in Córdoba.

TIPPS

  • Prüfen Sie die Wetterbedingungen, bevor Sie ins Meer gehen, und informieren Sie sich über die Strömungen der Gegend sowie die Stärke und Richtung des Windes.
  • Die idealen Voraussetzungen, um Windsurfen zu lernen, sind eine leichte Brise und eine völlig ebene Wasseroberfläche. Der leichte Wind ermöglicht alle Arten von Manövern.
  • Ein Neoprenanzug und Sonnencreme sind alles, was Sie zu Ihrer Ausrüstung brauchen. Wenn Sie an einem Strand mit felsigem Boden windsurfen, empfiehlt sich das Tragen spezieller Schuhe.
  • Die richtige Größe von Brett und Segel sind ein wichtiger Erfolgsfaktor. Anfängern empfehlen wir ein kleines Segel und ein großflächiges Brett bzw. ein Schwert, das Ihnen mehr Kippstabilität bietet und das Lernen erleichtert.
  • Sie sollten diesen Sport nicht allein ausüben. In Spanien finden Sie viele Surfschulen und Unternehmen, wo man die Ausrüstung mieten und einen Einsteigerkurs buchen kann. Kurse zur Verbesserung Ihrer Technik runden das Angebot ab.
  • Bei Unfällen können Sie die Notrufnummer 112 anrufen.
  • Mehr Information über Windsurftourismus erhalten Sie bei den Fremdenverkehrsbüros der jeweiligen Gegend oder bei den entsprechenden Windsurfsport-Verbänden. Besuchen Sie auch die Website des Königlichen Segelsportverbands Spaniens.
  • Wir empfehlen Ihnen die Lektüre unserer Hinweise zur Gesundheitsversorgung und Sicherheit.
  • Da sich die Empfehlungen und Vorschriften ändern können, sollten Sie sich vor der Abreise immer mit den genauen Bedingungen vertraut machen.

Mehr entdecken zu ...