Aktuelles zu COVID-19

Tipps, um sicher zu reisen
Bibliothek des Ateneo de Madrid

Barrio de Las Letras: Literatur und Gastronomie in Madrid

Madrid

Ein Ort literarischer Genies

Jeder Besucher, der durch das zentral gelegene „Literaturviertel“ Barrio de las Letras in Madrid spaziert, stößt früher oder später auf folgende Inschrift auf dem Asphalt: „Wahrlich mein Liebesengel, ist der Mond nicht heller und die Luft nicht reiner an diesem abgelegenen Ufer?“ Sie könnten einer dieser Besucher sein. Und das Fragment, das Sie lesen, stammt aus Don Juan Tenorio von José Zorrilla. Dies ist nur eins der zahlreichen literarischen Zitate, die Sie in diesem Stadtviertel lesen können. Hier lebten nämlich einige der berühmtesten spanischen Schriftsteller des 17. Jhs., des Goldenen Zeitalters oder Siglo de Oro: Cervantes, Lope de Vega, Góngora, Quevedo … Ein Viertel voller Gassen, bezaubernder Geschäfte, Bars und Lokale, in denen man müßig die Zeit verstreichen lassen kann.

Hochgeschätzte Nachbarn

Die Calle Huertas ist zweifellos die Hauptstraße dieses Viertels. Wir empfehlen Ihnen, die gesamte Straße entlangzugehen und dabei das künstlerische Ambiente einzuatmen, sich einen Kaffee zu gönnen, sich neben einem Literaturzitat fotografieren zu lassen ... Und da sie schon Mal hier sind, können Sie auch andere Sehenswürdigkeiten und wunderschöne Straßen wie die Calle León, Calle Lope de Vega oder Calle Príncipe aufspüren. Da wäre zum Beispiel das Museumshaus Lope de Vega, in dem der Schriftsteller die letzten 25 Jahre seines Lebens wohnte. Hier dürfen Sie sich nicht den wunderbaren Innenhof des Hauses entgehen lassen. Eine weitere Sehenswürdigkeit ist die Kirche und das Kloster Trinitarias Descalzas, wo Cervantes, Autor des berühmten Don Quijote von der Mancha, begraben liegt (der Besuch ist nur nach Terminvereinbarung unter +34 914295671 möglich). Mehrere Anbieter organisieren geführte Besichtigungen dieses Stadtviertels, in dem u. a. Schriftsteller, Maler, Musiker und Wissenschaftler gelebt haben. Mehr Information über diese Anbieter finden Sie unter den hilfreichen Links.

Besichtigung mit Theatereinlagen, Museumshaus Lope de Vega

Straßencafés und Lokale

Einer der meistbesuchten Plätze dieses Madrider Stadtviertels ist der Plaza de Santa Ana. Hier können Sie sich nach Ihren Besichtigungen in einem der zahlreichen Straßencafés in der Sonne entspannen. Auf diesem Platz steht zudem die Statue des Dichters Federico García Lorca sowie das berühmte Teatro Español. Empfehlenswert ist auch ein Spaziergang bis zum Abgeordnetenhaus - hier können Sie hier ein hübsches Foto der beiden Löwen am Eingang schießen und eines der zahlreichen benachbarten Lokale besuchen. Das Aushängeschild dieses Viertels sind die typischen, jahrhundertealten Lokale, in denen Tapas wie die Patatas Bravas (Kartoffeln mit scharfer Soße) serviert werden, sowie die avantgardistischen Restaurants, in denen tagtäglich neu erfundene Gerichte aufgetischt werden. Und nach Einbruch der Nacht ist die Stimmung hier noch gehobener! Auf der Dachterrasse des Hotel ME (Plaza Santa Ana) können Sie einen Drink und zugleich einen fantastischen Ausblick genießen. Und wie wär's mit etwas Livemusik? Im Café Central steht Jazz auf dem Programm, und wenn Sie Lust auf Flamenco haben, empfehlen wir Ihnen das Cardamomo Tablao Flamenco.

Straßencafés auf Plaza de Santa Ana

Kunst und Antiquitäten

Das Stadtviertel Barrio de Las Letras liegt ganz in der Nähe der Promenade Paseo del Prado, auf der sich einige der berühmtesten Museen Madrids wie das Prado-Museum und das Thyssen-Museum befinden. Nach einem Museumsbesuch empfehlen wir Ihnen, die zahlreichen Kunstgalerien sowie die geschmackvollen Dekorationsgeschäfte und Antiquitätenhändler, Büchereien mit Cafés oder Vintage-Boutiquen auszukundschaften. Zwei Veranstaltungen in diesem Stadtviertel möchten wir Ihnen ganz besonders ans Herz legen. Zum einen den Mercado de las Ranas, ein Straßenmarkt, der am ersten Samstag jedes Monats stattfindet. An diesem Tag stellen die Geschäfte ihre Waren auf der Straße aus, und zudem wird mit Theatervorführungen oder Workshops für Unterhaltung gesorgt. Zum anderen empfehlen wir Ihnen DecorAcción, ein Event, das über mehrere Tage hinweg im Juni stattfindet. Hier „besetzen“ Antiquitätenhändler und Galeristen die Straßen, die Balkone werden geschmückt und Besuche mit Theatereinlagen angeboten ... Kurz und gut: Das Viertel wirkt schöner, zauberhafter und lebhafter denn je.

Treppe des Ateneo de Madrid